Kommentar zum Doppelhaushalt des Kreises Minden-Lübbecke: Wacklig Monika Jäger Wäre das die Finanzplanung eines Privathaushalts, würde keiner ruhig schlafen können. Marode Straßen, große Bauvorhaben, unklare Prognosen für diverse Bereiche: Ernsthaft kann der Kreis nicht glauben, dass die Politik den eingebrachten Haushalt in seiner jetzigen Form durchwinkt. Der „Doppelhaushalt“ soll Erleichterung und Stabilität bringen; tatsächlich ist die aktuelle Grundlage höchst wacklig. Da geht noch was.

Kommentar zum Doppelhaushalt des Kreises Minden-Lübbecke: Wacklig

Wäre das die Finanzplanung eines Privathaushalts, würde keiner ruhig schlafen können. Marode Straßen, große Bauvorhaben, unklare Prognosen für diverse Bereiche: Ernsthaft kann der Kreis nicht glauben, dass die Politik den eingebrachten Haushalt in seiner jetzigen Form durchwinkt. Der „Doppelhaushalt“ soll Erleichterung und Stabilität bringen; tatsächlich ist die aktuelle Grundlage höchst wacklig. Da geht noch was.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden