Kollision mit Baum - Feuerwehr muss eingeklemmten Autofahrer befreien Jan Henning Rogge Minden. Ein Autofahrer ist bei einem Unfall am Sonntagmorgen auf der Bremer Straße in Todtenhausen schwer verletzt worden. Wie die Polizei vor Ort berichtet, war der 72-Jährige gegen 7.35 Uhr in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs. Aus ungeklärter Ursache kam er dann nach rechts von der feuchten Straße ab und prallte mit seinem Auto gegen einen Baum. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde eingeklemmt. Eine Zeugin, die wenig später in die gleiche Richtung unterwegs war, alarmierte die Einsatzkräfte. Sie versuchte dem Mann im Unfallwagen zu helfen. Die wenig später eintreffende Feuerwehr schnitt ihn dann mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug. Da unter anderem Treibstoff auslief, standen Feuerwehrleute mit einem C-Rohr bereit, um das Fahrzeug im Brandfall schnell zu löschen. Mit Sperren verhinderten sie außerdem, dass die Betriebsstoffe ins Erdreich gelangten. Der Mann wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt, bevor er ins Krankenhaus gebracht wurde. Auch die Ersthelferin wurde kurz medizinisch betreut, bevor sie ihre Fahrt fortsetzte. Die Polizei kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Ursache für den Unfall nennen, da der Schwerverletzte noch nicht vernommen werden kann. Die vollgesperrte Bremer Straße sollte gegen 9.30 Uhr wieder freigegeben werden.

Kollision mit Baum - Feuerwehr muss eingeklemmten Autofahrer befreien

Das Auto war nach rechts von der Straße abgekommen und gegen den Baum im Vordergrund geprallt. Dann hatte sich das Fahrzeug überschlagen. © Jan Henning Rogge

Minden. Ein Autofahrer ist bei einem Unfall am Sonntagmorgen auf der Bremer Straße in Todtenhausen schwer verletzt worden. Wie die Polizei vor Ort berichtet, war der 72-Jährige gegen 7.35 Uhr in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs. Aus ungeklärter Ursache kam er dann nach rechts von der feuchten Straße ab und prallte mit seinem Auto gegen einen Baum. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde eingeklemmt.

Eine Zeugin, die wenig später in die gleiche Richtung unterwegs war, alarmierte die Einsatzkräfte. Sie versuchte dem Mann im Unfallwagen zu helfen. Die wenig später eintreffende Feuerwehr schnitt ihn dann mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug. Da unter anderem Treibstoff auslief, standen Feuerwehrleute mit einem C-Rohr bereit, um das Fahrzeug im Brandfall schnell zu löschen. Mit Sperren verhinderten sie außerdem, dass die Betriebsstoffe ins Erdreich gelangten.

Der Mann wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt, bevor er ins Krankenhaus gebracht wurde. Auch die Ersthelferin wurde kurz medizinisch betreut, bevor sie ihre Fahrt fortsetzte.


Die Polizei kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Ursache für den Unfall nennen, da der Schwerverletzte noch nicht vernommen werden kann. Die vollgesperrte Bremer Straße sollte gegen 9.30 Uhr wieder freigegeben werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden