Kirstin Korte will nicht mehr als CDU-Kreisvorsitzende kandidieren Minden (mt/mob/mei). Kirstin Korte wird nach acht Jahren als CDU-Kreisvorsitzende im November nicht mehr zur Wahl antreten. Das sagte die 64-Jährige beim Jahresempfang des CDU-Kreisverbands Minden-Lübbecke am Samstagvormittag im Mindener Preußenmuseum. Außerdem werde sie auch bei der nächsten Kommunalwahl 2020 nicht mehr kandidieren und auch nicht mehr als stellvertretende Landrätin des Kreises Minden-Lübbecke antreten. Dieses Amt hatte Korte elf Jahre ausgeführt. Gegenüber dem MT sagte Korte am Samstag, dass sie natürlich alle ihre Ämter zu Ende führen werde und auch weiterhin Landtagsabgeordnete im NRW-Landtag in Düsseldorf bleiben werde. Sie habe sich aber von Anfang an vorgenommen, nach sechs Jahren - nun seien es schon acht geworden - ihren Platz für jemanden anderes zu räumen. "Menschen überholen sich auch." Auf die Frage, ob die CDU bereits einen Kandidaten für die Landtagswahl habe, werde es bald eine Antwort geben, so Korte. Weitere Informationen folgen. Lesen Sie zu diesem Thema auch "Verein Direktversicherungsgeschädigte demonstriert in Minden: Gesundheitsminister Spahn spricht mit Teilnehmern"

Kirstin Korte will nicht mehr als CDU-Kreisvorsitzende kandidieren

Kirstin Korte wird nach acht Jahren als CDU-Kreisvorsitzende im November nicht mehr zur Wahl antreten. (MT) © Foto: Monika Jäger

Minden (mt/mob/mei). Kirstin Korte wird nach acht Jahren als CDU-Kreisvorsitzende im November nicht mehr zur Wahl antreten. Das sagte die 64-Jährige beim Jahresempfang des CDU-Kreisverbands Minden-Lübbecke am Samstagvormittag im Mindener Preußenmuseum. Außerdem werde sie auch bei der nächsten Kommunalwahl 2020 nicht mehr kandidieren und auch nicht mehr als stellvertretende Landrätin des Kreises Minden-Lübbecke antreten. Dieses Amt hatte Korte elf Jahre ausgeführt.

Gegenüber dem MT sagte Korte am Samstag, dass sie natürlich alle ihre Ämter zu Ende führen werde und auch weiterhin Landtagsabgeordnete im NRW-Landtag in Düsseldorf bleiben werde. Sie habe sich aber von Anfang an vorgenommen, nach sechs Jahren - nun seien es schon acht geworden - ihren Platz für jemanden anderes zu räumen. "Menschen überholen sich auch." Auf die Frage, ob die CDU bereits einen Kandidaten für die Landtagswahl habe, werde es bald eine Antwort geben, so Korte.

Weitere Informationen folgen.

Lesen Sie zu diesem Thema auch

"Verein Direktversicherungsgeschädigte demonstriert in Minden: Gesundheitsminister Spahn spricht mit Teilnehmern"

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden