Inzidenzwert in Hüllhorst und Rahden verdoppelt sich fast - und steigt daher auch kreisweit an Minden (mt/lo). Zu früh gefreut: Unter anderem aufgrund von 21 Neuinfektionen in Hüllhorst steigt die Sieben-Tage-Inzidenz im Mühlenkreis erstmals seit knapp zwei Wochen wieder an. Mirjana Lenz, Pressesprecherin des Kreises, berichtet von insgesamt 52 Neuinfektionen in Minden-Lübbecke. Damit liegt der aktuelle Wert bei 88,0 - am Mittwoch betrug er noch 85,4. Der Anstieg der Fallzahlen ist teilweise auf einen Corona-Ausbruch in einer Altenpflegeeinrichtung in Hüllhorst zurückzuführen. „Die Sequenzierung von Abstrichen als Stichprobe aus den betreffenden Einrichtungen in Rahden und Hüllhorst ergaben aber keinen Nachweis von Mutationen", hatte Lenz immerhin eine kleine positive Nachricht mitzuteilen. Die Inzidenz in Hüllhorst steigt damit auf 475,8 an - am Mittwoch lag er noch bei knapp 276,2. In Rahden hat sich der Wert sogar mehr als verdoppelt und liegt nunmehr bei 123,4 (Mittwoch noch bei 51,9). Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden, Lübbecke, Bad Oeynhausen und Rahden 51 Covid-Patientinnen und -Patienten, davon elf auf der Intensivstation des Klinikums Minden. Zehn Patienten werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen werden weitere 15 Infizierte versorgt, davon zehn auf der Intensivstation und fünf auf Normalstation. Zudem ist ein 92-jähriger Mann aus Minden im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie auf 204. Wie die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mitteilt, haben im Kreis Minden-Lübbecke mittlerweile 4.191 Menschen die erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das entspricht einem Anteil von 1,35 Prozent. Demnach liegt der Mühlenkreis im OWL-Vergleich vor Bielefeld (1,33) auf dem vorletzten Platz. Spitzenreiter ist mit großem Abstand der Kreis Höxter. Dort sind bereits 2,29 Prozent der Bevölkerung gegen das Corona-Virus geimpft. Im Vergleich zu Mittwoch haben jedoch 247 weitere Menschen die Folge-Impfung erhalten - demnach haben nun 2.136 Menschen den vollständigen Schutz. Insgesamt sind aber bereits 20.834 Termine für die Erst- und Zweitimpfung für Personen aus dem Kreis Minden-Lübbecke vergeben worden. Die Zahl der freigeschalteten Termine richtet sich immer nach der Zahl der vom Land NRW zur Verfügung gestellten Impfdosen. Menschen, die älter als 80 Jahre sind und nicht in einer stationären Alteneinrichtung leben, können seit dem 25.1.2021 einen Termin zur Impfung vereinbaren. Dies ist online möglich unter www.116117.de oder unter der kostenlosen Telefonnummern 116 117 und 0800 116 117 02 (ausschließlich in Westfalen-Lippe). Es werden täglich zwischen 8 und 22 Uhr Termine vergeben.

Inzidenzwert in Hüllhorst und Rahden verdoppelt sich fast - und steigt daher auch kreisweit an

© Pixabay

Minden (mt/lo). Zu früh gefreut: Unter anderem aufgrund von 21 Neuinfektionen in Hüllhorst steigt die Sieben-Tage-Inzidenz im Mühlenkreis erstmals seit knapp zwei Wochen wieder an. Mirjana Lenz, Pressesprecherin des Kreises, berichtet von insgesamt 52 Neuinfektionen in Minden-Lübbecke. Damit liegt der aktuelle Wert bei 88,0 - am Mittwoch betrug er noch 85,4.

Der Anstieg der Fallzahlen ist teilweise auf einen Corona-Ausbruch in einer Altenpflegeeinrichtung in Hüllhorst zurückzuführen. „Die Sequenzierung von Abstrichen als Stichprobe aus den betreffenden Einrichtungen in Rahden und Hüllhorst ergaben aber keinen Nachweis von Mutationen", hatte Lenz immerhin eine kleine positive Nachricht mitzuteilen. Die Inzidenz in Hüllhorst steigt damit auf 475,8 an - am Mittwoch lag er noch bei knapp 276,2. In Rahden hat sich der Wert sogar mehr als verdoppelt und liegt nunmehr bei 123,4 (Mittwoch noch bei 51,9).

Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden, Lübbecke, Bad Oeynhausen und Rahden 51 Covid-Patientinnen und -Patienten, davon elf auf der Intensivstation des Klinikums Minden. Zehn Patienten werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen werden weitere 15 Infizierte versorgt, davon zehn auf der Intensivstation und fünf auf Normalstation. Zudem ist ein 92-jähriger Mann aus Minden im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie auf 204.

Wie die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mitteilt, haben im Kreis Minden-Lübbecke mittlerweile 4.191 Menschen die erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das entspricht einem Anteil von 1,35 Prozent. Demnach liegt der Mühlenkreis im OWL-Vergleich vor Bielefeld (1,33) auf dem vorletzten Platz. Spitzenreiter ist mit großem Abstand der Kreis Höxter. Dort sind bereits 2,29 Prozent der Bevölkerung gegen das Corona-Virus geimpft. Im Vergleich zu Mittwoch haben jedoch 247 weitere Menschen die Folge-Impfung erhalten - demnach haben nun 2.136 Menschen den vollständigen Schutz.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Insgesamt sind aber bereits 20.834 Termine für die Erst- und Zweitimpfung für Personen aus dem Kreis Minden-Lübbecke vergeben worden. Die Zahl der freigeschalteten Termine richtet sich immer nach der Zahl der vom Land NRW zur Verfügung gestellten Impfdosen. Menschen, die älter als 80 Jahre sind und nicht in einer stationären Alteneinrichtung leben, können seit dem 25.1.2021 einen Termin zur Impfung vereinbaren. Dies ist online möglich unter www.116117.de oder unter der kostenlosen Telefonnummern 116 117 und 0800 116 117 02 (ausschließlich in Westfalen-Lippe). Es werden täglich zwischen 8 und 22 Uhr Termine vergeben.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden