Inzidenz im Kreis sinkt wieder - 54 Menschen in stationärer Behandlung Leandra Finke,Malina Reckordt Minden. Der Kreis Minden-Lübbecke meldet am Dienstag 86 neue Corona-Fälle. Damit sinkt der Inzidenzwert des Kreises. Erneut ist ein Mann im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. Wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge berichtet, handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen 89-Jährigen aus Porta Westfalica. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag auf einen Rekordwert von 376,8 angestiegen war, beträgt der Wert vom MT errechnete Wert nun 311. Dieser Wert wird am Mittwoch in das offizielle Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) einfließen. Für den heutigen Dienstag ist dort ein Wert von 377,1 gemeldet worden. Damit hat der Kreis Minden-Lübbecke weiterhin die höchste Inzidenz in ganz NRW. Die Werte können jedoch durch Unterschiede in der Fallzahl-Übermittlung leicht variieren. Die Inzidenz in NRW beträgt laut RKI 249. In den heimischen Kliniken werden insgesamt 54 Menschen versorgt, die sich mit dem Coronavirus infizierten. Damit ist die Zahl der Menschen, die mit einer Coronainfektion stationär aufgenommen wurden leicht gestiegen - am Montag waren es 51. Im Johannes-Wesling-Klinikum Minden werden ingsgesamt 45 Corona-Patienten behandelt, davon zwölf auf der Intensivstation. Vier Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen werden derzeit neun Patienten versorgt, sieben befinden sich davon auf der Intensivstation. Kreisweit sinken die Sieben-Tages-Inzidenz-Werte. Die Stadt Espelkamp hat nach wie vor den höchsten Inzidenz-Wert. Aber auch hier sinkt der Wert auf 544,8, der am Vortag bei 641,6 lag. Darauf folgen Lübbecke (520,7), Preußisch Oldendorf (361), Minden (294,9), Porta Westfalica (280,7), Bad Oeynhausen (271,6), Stemwede (253,5), rahden (227,2), Hüllhorst (222,5) und Petershagen (211). Den niedrigsten Wert weist Hille mit einer Inzidenz von 195,1 auf.

Inzidenz im Kreis sinkt wieder - 54 Menschen in stationärer Behandlung

Der Kreis meldet am Dienstag 86 neue Corona-Fälle. Symbolfoto: © Unsplash

Minden. Der Kreis Minden-Lübbecke meldet am Dienstag 86 neue Corona-Fälle. Damit sinkt der Inzidenzwert des Kreises. Erneut ist ein Mann im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. Wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge berichtet, handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen 89-Jährigen aus Porta Westfalica.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag auf einen Rekordwert von 376,8 angestiegen war, beträgt der Wert vom MT errechnete Wert nun 311. Dieser Wert wird am Mittwoch in das offizielle Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) einfließen. Für den heutigen Dienstag ist dort ein Wert von 377,1 gemeldet worden. Damit hat der Kreis Minden-Lübbecke weiterhin die höchste Inzidenz in ganz NRW. Die Werte können jedoch durch Unterschiede in der Fallzahl-Übermittlung leicht variieren. Die Inzidenz in NRW beträgt laut RKI 249.


In den heimischen Kliniken werden insgesamt 54 Menschen versorgt, die sich mit dem Coronavirus infizierten. Damit ist die Zahl der Menschen, die mit einer Coronainfektion stationär aufgenommen wurden leicht gestiegen - am Montag waren es 51. Im Johannes-Wesling-Klinikum Minden werden ingsgesamt 45 Corona-Patienten behandelt, davon zwölf auf der Intensivstation. Vier Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen werden derzeit neun Patienten versorgt, sieben befinden sich davon auf der Intensivstation.

Kreisweit sinken die Sieben-Tages-Inzidenz-Werte. Die Stadt Espelkamp hat nach wie vor den höchsten Inzidenz-Wert. Aber auch hier sinkt der Wert auf 544,8, der am Vortag bei 641,6 lag. Darauf folgen Lübbecke (520,7), Preußisch Oldendorf (361), Minden (294,9), Porta Westfalica (280,7), Bad Oeynhausen (271,6), Stemwede (253,5), rahden (227,2), Hüllhorst (222,5) und Petershagen (211). Den niedrigsten Wert weist Hille mit einer Inzidenz von 195,1 auf.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden