Impfzentrum bald sonntags und montags geschlossen: Das passiert mit vereinbarten Terminen Malina Reckordt Minden. Der große Ansturm auf die Corona-Impfungen ist vorbei, daher passt das Impfzentrum in Hille die Öffnungszeiten an. Ab Montag, 19. Juli bleibt es an Sonn- und Montagen ganz geschlossen, dienstags bis freitags ist von 13 bis 20 Uhr geöffnet und samstags von 7.30 bis 14.30 Uhr. All diejenigen, die bereits einen Impftermin außerhalb der neuen Öffnungszeiten vereinbart haben, können daher einfach ohne Termin am Impfzentrum erscheinen. "Alle, die über das Portal des Kreises oder der Kassenärztlichen Vereinigung gebucht haben, werden von uns darüber informiert", sagt Sabine Ohnesorge, Pressesprecherin des Kreises Minden-Lübbecke. Wichtig sei nur, dass nach der ersten Impfung mindestens vier Wochen vergangen sind. Das mobile Impfteam des Kreises Minden-Lübbecke impft darüber hinaus am heutigen Donnerstag um 17 Uhr in der Mennoniten-Gemeinde Espelkamp e.V., John-Gingerich-Straße 1, Espelkamp und um 19 Uhr vor McDonald’s, Thyssenstraße 11, Lübbecke. Am Freitag wird um 9 Uhr am Bürgerhaus Espelkamp mit angrenzendem Wochenmarkt (Wilhelm-Kern-Platz 14, Espelkamp) sowie um 16.30 Uhr am Kirmespark an der Weser (Kanzlers Weide, Minden) geimpft. Das Impfteam ist jeweils etwa eineinhalb Stunden vor Ort. Geimpft werden mRNA-Impfstoffe sowie Johnson&Johnson für alle Personen ab 16 Jahren. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Bitte Personalausweis und elektronische Gesundheitskarte, gerne auch den Impfpass mitbringen. !function(){"use strict";window.addEventListener("message",(function(e){if(void 0!==e.data["datawrapper-height"]){var t=document.querySelectorAll("iframe");for(var a in e.data["datawrapper-height"])for(var r=0;r

Impfzentrum bald sonntags und montags geschlossen: Das passiert mit vereinbarten Terminen

Künftig hat das Impfzentrum sonntags und montag geschlossen. © Alex Lehn

Minden. Der große Ansturm auf die Corona-Impfungen ist vorbei, daher passt das Impfzentrum in Hille die Öffnungszeiten an. Ab Montag, 19. Juli bleibt es an Sonn- und Montagen ganz geschlossen, dienstags bis freitags ist von 13 bis 20 Uhr geöffnet und samstags von 7.30 bis 14.30 Uhr. All diejenigen, die bereits einen Impftermin außerhalb der neuen Öffnungszeiten vereinbart haben, können daher einfach ohne Termin am Impfzentrum erscheinen. "Alle, die über das Portal des Kreises oder der Kassenärztlichen Vereinigung gebucht haben, werden von uns darüber informiert", sagt Sabine Ohnesorge, Pressesprecherin des Kreises Minden-Lübbecke. Wichtig sei nur, dass nach der ersten Impfung mindestens vier Wochen vergangen sind.

Das mobile Impfteam des Kreises Minden-Lübbecke impft darüber hinaus am heutigen Donnerstag um 17 Uhr in der Mennoniten-Gemeinde Espelkamp e.V., John-Gingerich-Straße 1, Espelkamp und um 19 Uhr vor McDonald’s, Thyssenstraße 11, Lübbecke. Am Freitag wird um 9 Uhr am Bürgerhaus Espelkamp mit angrenzendem Wochenmarkt (Wilhelm-Kern-Platz 14, Espelkamp) sowie um 16.30 Uhr am Kirmespark an der Weser (Kanzlers Weide, Minden) geimpft. Das Impfteam ist jeweils etwa eineinhalb Stunden vor Ort.

Geimpft werden mRNA-Impfstoffe sowie Johnson&Johnson für alle Personen ab 16 Jahren. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Bitte Personalausweis und elektronische Gesundheitskarte, gerne auch den Impfpass mitbringen.


Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Währenddessen haben sich nun insgesamt 182.610 Menschen aus dem Kreis Minden-Lübbecke (58,8 Prozent) mindestens einmal und 136.891 Menschen (44,8 Prozent) bereits vollständig impfen lassen. Wobei diese Werte noch höher liegen dürften, da die KVWL nur die Impfungen aus Arztpraxen, Impfzentren und über mobile Teams erfasst. Die Impfungen über Betriebsärzte und Krankenhäuser werden direkt an das Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldet und nicht kreisweit aufgeschlüsselt. Diese Zahlen fließen in die bundesweite Berechnung ein, die kleinste Aufschlüsselung seitens des RKI ist nur auf Landesebene zu sehen. Hier beträgt laut RKI der Anteil der mindestens einmal geimpften Menschen 62,4 Prozent, der der vollständig Geimpften liegt bei 47,8 Prozent. Deutschlandweit sind mit dem aktuellen Datenstand 59,2 Prozent der Bevölkerung erstgeimpft und 44,6 Prozent weisen den vollständigen Impfschutz auf.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Prozentual gesehen, sind in OWL die meisten Menschen im Kreis Höxter geimpft. Dort liegt die Quote bei den Erstimpfungen bei 65,5 Prozent und bei den vollständig Geimpften bei 51,3 Prozent. Dann folgt Bielefeld mit 61,5 Prozent (Erstimpfung) und 48,3 Prozent (vollständig geimpft).

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden