Hier gilt die Maskenpflicht in der Mindener Fußgängerzone - mit Karte Minden (mt/ps) Seit Montag gilt in der Mindener Fußgängerzone eine Maskenpflicht. Wer sich in der Fußgängerzone aufhält, beispielsweise zum Einkaufen, bei Arztbesuchen oder beim Weg zum Arbeitsplatz, muss dort mindestens eine Alltagsmaske tragen. Die Stadt Minden teilt dies mit und verweist in dem Zusammenhang auch noch einmal auf die Allgemeinverfügung des Kreises Minden-Lübbecke. Hintergrund der Maßnahme ist der hohe Inzidenzwert in Minden, der nach MT-Berechnungen mit dem Stand des 30. März bei 248,4 liegt. Außerdem gilt die Maskenpflicht auf dem ZOB weiterhin uneingeschränkt. Damit die Besucher der Innenstadt auf die Rechtslage aufmerksam gemacht werden, haben die Mitarbeitenden der Städtischen Betriebe an den Ein- und Ausgängen der Fußgängerzone Plakate aufgehängt. Mit Hilfe eines QR-Codes kann online eine Karte abgerufen werden, in der die Bereiche für das Tragen der Maske verzeichnet sind. Sie ist auch unter www.minden.de/corona abrufbar. „Bisher hat die Information noch nicht alle in Minden und Umgebung erreicht. Bei den Streifengängen der Ordnungsbehörde stellen die Kolleginnen und Kollegen leider noch zahlreiche Verstöße fest und informieren über die neue Regelung“, sagt Annette Ziegler, Leiterin der Ordnungsbehörde der Stadt Minden. Bürgermeister Michael Jäcke dazu: "Es ist momentan eine sehr herausfordernde Zeit. In Minden setzen wir die vom Kreis angeordneten Maßnahme natürlich um. Wir sind dabei aber auf die Unterstützung und das Mitmachen aller Mindenerinnen und Mindener angewiesen. Es ist jetzt sehr wichtig, dass die Infektionszahlen nicht weiter nach oben, sondern nach unten gehen. Wenn wir gemeinsam das Maske Tragen und die anderen Hygieneregeln weiterhin gut einhalten, dann können wir uns vielleicht in einiger Zeit wieder über ein Stück mehr normales Leben freuen." Die Maßnahme ist erst einmal bis zum 18. April 2021 befristet.

Hier gilt die Maskenpflicht in der Mindener Fußgängerzone - mit Karte

Plakate im Din A4 Format weisen in der Mindener Fußgängerzone, hier am Eingang der Obermarkstraße, auf die Maskenpflicht hin. Foto: © Stadt Minden

Minden (mt/ps) Seit Montag gilt in der Mindener Fußgängerzone eine Maskenpflicht. Wer sich in der Fußgängerzone aufhält, beispielsweise zum Einkaufen, bei Arztbesuchen oder beim Weg zum Arbeitsplatz, muss dort mindestens eine Alltagsmaske tragen. Die Stadt Minden teilt dies mit und verweist in dem Zusammenhang auch noch einmal auf die Allgemeinverfügung des Kreises Minden-Lübbecke. Hintergrund der Maßnahme ist der hohe Inzidenzwert in Minden, der nach MT-Berechnungen mit dem Stand des 30. März bei 248,4 liegt. Außerdem gilt die Maskenpflicht auf dem ZOB weiterhin uneingeschränkt.

Damit die Besucher der Innenstadt auf die Rechtslage aufmerksam gemacht werden, haben die Mitarbeitenden der Städtischen Betriebe an den Ein- und Ausgängen der Fußgängerzone Plakate aufgehängt. Mit Hilfe eines QR-Codes kann online eine Karte abgerufen werden, in der die Bereiche für das Tragen der Maske verzeichnet sind. Sie ist auch unter www.minden.de/corona abrufbar. „Bisher hat die Information noch nicht alle in Minden und Umgebung erreicht. Bei den Streifengängen der Ordnungsbehörde stellen die Kolleginnen und Kollegen leider noch zahlreiche Verstöße fest und informieren über die neue Regelung“, sagt Annette Ziegler, Leiterin der Ordnungsbehörde der Stadt Minden.

Auf dieser Karte sind alle Bereiche blau markiert, in denen mindestens eine medizinische Maske getragen werden muss. Foto: - © Stadt Minden
Auf dieser Karte sind alle Bereiche blau markiert, in denen mindestens eine medizinische Maske getragen werden muss. Foto: - © Stadt Minden

Bürgermeister Michael Jäcke dazu: "Es ist momentan eine sehr herausfordernde Zeit. In Minden setzen wir die vom Kreis angeordneten Maßnahme natürlich um. Wir sind dabei aber auf die Unterstützung und das Mitmachen aller Mindenerinnen und Mindener angewiesen. Es ist jetzt sehr wichtig, dass die Infektionszahlen nicht weiter nach oben, sondern nach unten gehen. Wenn wir gemeinsam das Maske Tragen und die anderen Hygieneregeln weiterhin gut einhalten, dann können wir uns vielleicht in einiger Zeit wieder über ein Stück mehr normales Leben freuen."

Die Maßnahme ist erst einmal bis zum 18. April 2021 befristet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden