Glatteis: Mehrere Verletzte und Blechschäden bei sechs Unfällen Minden/Petershagen (mt/jhr). Insgesamt sechs Menschen sind bei sechs glättebedingten Verkehrsunfällen am Donnerstagmorgen in Minden und Petershagen leicht verletzt worden. Der schwerste Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 5.30 Uhr auf der B 482 in Petershagen: Hier wurden drei Personen verletzt, als es zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos und einem Sattelzug kam. Bereits gegen 4.50 Uhr geriet ein VW Polo auf der L 770 in Petershagen in Höhe des Schleusenkanals ins Schleudern. Der Wagen eines 37-jährigen Mannes aus dem Landkreis Schaumburg kollidierte gleich zwei Mal mit der Leitplanke und kam schließlich mittig der Fahrbahn zum Stehen. Da der 37-Jährige über Schmerzen klagte, wurde er von einer Rettungswagenbesatzung ins Klinikum Minden gebracht. Sein VW musste abgeschleppt werden. Fast zeitgleich kam es an gleicher Stelle zu einem weiteren Unfall. Hier blieb es bei einem Blechschaden. Gegen 6.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Polizei erneut zur B 482 gerufen. Im Bereich Meißen war ein Motorradfahrer aufgrund der Straßenglätte zu Fall gekommen. Er blieb unverletzt. Knapp 30 Minuten später musste eine andere Streifenwagenbesatzung zum Straßenkreuz B 65/B 482 ausrücken. Hier war ein 24-jähriger Mazda-Fahrer aus Stadthagen um kurz vor 7 Uhr aus Richtung Bückeburg kommend auf der B 65 unterwegs. Als der Mann die Abfahrt zur B 482 nutze, kam sein Auto in dem glatten Kurvenbereich nach links von der Fahrbahn ab und landete im Gebüsch. Der Rettungsdienst brachte den leicht verletzten Fahrer zur Behandlung ins Klinikum. Ein weiterer Glätteunfall auf der über die Weser führenden Theodor-Heuss-Brücke (B 65) endete gegen 5.50 Uhr mit einem Blechschaden.

Glatteis: Mehrere Verletzte und Blechschäden bei sechs Unfällen

Insgesamt sechs Menschen wurden bei Glatteis-Unfällen verletzt. © Symbolfoto: MT-Archiv (Rogge)

Minden/Petershagen (mt/jhr). Insgesamt sechs Menschen sind bei sechs glättebedingten Verkehrsunfällen am Donnerstagmorgen in Minden und Petershagen leicht verletzt worden. Der schwerste Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 5.30 Uhr auf der B 482 in Petershagen: Hier wurden drei Personen verletzt, als es zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos und einem Sattelzug kam.

Bereits gegen 4.50 Uhr geriet ein VW Polo auf der L 770 in Petershagen in Höhe des Schleusenkanals ins Schleudern. Der Wagen eines 37-jährigen Mannes aus dem Landkreis Schaumburg kollidierte gleich zwei Mal mit der Leitplanke und kam schließlich mittig der Fahrbahn zum Stehen. Da der 37-Jährige über Schmerzen klagte, wurde er von einer Rettungswagenbesatzung ins Klinikum Minden gebracht. Sein VW musste abgeschleppt werden. Fast zeitgleich kam es an gleicher Stelle zu einem weiteren Unfall. Hier blieb es bei einem Blechschaden.

Gegen 6.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Polizei erneut zur B 482 gerufen. Im Bereich Meißen war ein Motorradfahrer aufgrund der Straßenglätte zu Fall gekommen. Er blieb unverletzt.


Knapp 30 Minuten später musste eine andere Streifenwagenbesatzung zum Straßenkreuz B 65/B 482 ausrücken. Hier war ein 24-jähriger Mazda-Fahrer aus Stadthagen um kurz vor 7 Uhr aus Richtung Bückeburg kommend auf der B 65 unterwegs. Als der Mann die Abfahrt zur B 482 nutze, kam sein Auto in dem glatten Kurvenbereich nach links von der Fahrbahn ab und landete im Gebüsch. Der Rettungsdienst brachte den leicht verletzten Fahrer zur Behandlung ins Klinikum. Ein weiterer Glätteunfall auf der über die Weser führenden Theodor-Heuss-Brücke (B 65) endete gegen 5.50 Uhr mit einem Blechschaden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema