Feuer in der Bruchstraße: Offene Flammen in Wohnung - aber keine Verletzten Lea Oetjen Minden-Dankersen. Glück im Unglück: Obwohl am Donnerstagnachmittag fast ihre ganze Wohnung in Flammen stand, blieb eine Familie aus dem Mindener Stadtteil Dankersen unverletzt. Gegen 16.45 Uhr war die Berufsfeuerwehr Minden zu dem Küchenbrand in der Bruchstraße gerufen worden. Dort drang aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss dichter Rauch nach draußen. Die erste Befürchtung der Einsatzkräfte, dass sich die Familie noch in der Wohnung befinde, bestätigte sich zum Glück nicht. Das erklärte Löschzug-Führer Philipp Schwarz auf MT-Nachfrage. Zwei Gruppen der Brandschützer mit Atemschutzgeräten verschafften sich Zutritt. An mehreren Stellen in der Wohnung loderten offene Flamme. Der Brandherd liegt in der Küche - „im Bereich des Herds und der Dunstabzugshaube", wie Schwarz erklärt. Genauer könnte die Quelle aber nicht bestimmt werden.  Gegen 17.45 Uhr, also nach knapp einer Stunde, war der Einsatz beendet. Die hauptamtlichen Brandschützer aus Minden erhielten Unterstützung von den Löschgruppen aus Leteln, Meißen, Stadtmitte und RW Dankersen. Die betroffene Wohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Feuerwehr und Polizei schätzen den entstandenen Sachschaden auf rund 30.000 Euro. Die Familie wird erst einmal durch die Stadt Minden untergebracht.

Feuer in der Bruchstraße: Offene Flammen in Wohnung - aber keine Verletzten

Zwei Gruppen der Berufsfeuerwehr verschafften sich Zutritt zu der brennenden Wohnung.  © Alex Lehn

Minden-Dankersen. Glück im Unglück: Obwohl am Donnerstagnachmittag fast ihre ganze Wohnung in Flammen stand, blieb eine Familie aus dem Mindener Stadtteil Dankersen unverletzt. Gegen 16.45 Uhr war die Berufsfeuerwehr Minden zu dem Küchenbrand in der Bruchstraße gerufen worden. Dort drang aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss dichter Rauch nach draußen.

Die erste Befürchtung der Einsatzkräfte, dass sich die Familie noch in der Wohnung befinde, bestätigte sich zum Glück nicht. Das erklärte Löschzug-Führer Philipp Schwarz auf MT-Nachfrage.

Zwei Gruppen der Brandschützer mit Atemschutzgeräten verschafften sich Zutritt. An mehreren Stellen in der Wohnung loderten offene Flamme. Der Brandherd liegt in der Küche - „im Bereich des Herds und der Dunstabzugshaube", wie Schwarz erklärt. Genauer könnte die Quelle aber nicht bestimmt werden. 

Den Brandherd vermuten die Einsatzkräfte in der Küche. - © Alex Lehn
Den Brandherd vermuten die Einsatzkräfte in der Küche. - © Alex Lehn

Gegen 17.45 Uhr, also nach knapp einer Stunde, war der Einsatz beendet. Die hauptamtlichen Brandschützer aus Minden erhielten Unterstützung von den Löschgruppen aus Leteln, Meißen, Stadtmitte und RW Dankersen.

Die betroffene Wohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Feuerwehr und Polizei schätzen den entstandenen Sachschaden auf rund 30.000 Euro. Die Familie wird erst einmal durch die Stadt Minden untergebracht.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden