Feuerwehr erneut im Einsatz: Ruine an der Lübbecker Straße brennt wieder Christian Bendig,Jan Henning Rogge Minden. Auf dem Gelände des niedergebrannten Holzbauunternehmens an der Lübbecker Straße ist erneut ein Feuer ausgebrochen. Eine Rauchwolke war weithin sichtbar. Wie Feuerwehr Einsatzleiter Marco Tegeler berichtet, ist es an diesem Mittwoch bereits der zweite Einsatz an der Brandstelle. "Heute Morgen gegen 11 waren wir schon einmal hier, weil es in der Unterdachdämmung am Schornstein einen Schwelbrand gab. Jetzt zum Abend hin haben die Besitzer angerufen, weil auf der Seite zur Straße hin wieder Rauch und ein Feuerschein sichtbar war." Erneut mussten die Einsatzkräfte die Dämmung löschen. Für die Arbeiten wurde die Lübbecker Straße halbseitig gesperrt, von der Drehleiter aus wurde der Bereich aufgeschnitten, und abgelöscht. Auch auf der Rückseite setzte die Feuerwehr vorsorglich ebenfalls noch einmal Wasser ein. Tegler: "Und dann hoffen wir mal, dass wir heute Nacht nicht wiederkommen brauchen." Lesen Sie dazu auch: „Geblieben sind mir nur zwei Bullis“: Dachdecker sieht Betrieb abbrennen Der Tag nach dem Großbrand in Dützen: Ein Bild der Verwüstung Großbrand in Dützen: Wohnhaus wird Opfer der Flammen - Probleme bei der Wasserversorgung Bis auf die Grundmauern: Zimmerei in Dützen brennt völlig nieder

Feuerwehr erneut im Einsatz: Ruine an der Lübbecker Straße brennt wieder

Die Feuerwehr war am Mittwoch an der Lübbecker Straße noch zweimal im Einsatz. © Foto: Christian Bendig

Minden. Auf dem Gelände des niedergebrannten Holzbauunternehmens an der Lübbecker Straße ist erneut ein Feuer ausgebrochen. Eine Rauchwolke war weithin sichtbar.

Wie Feuerwehr Einsatzleiter Marco Tegeler berichtet, ist es an diesem Mittwoch bereits der zweite Einsatz an der Brandstelle. "Heute Morgen gegen 11 waren wir schon einmal hier, weil es in der Unterdachdämmung am Schornstein einen Schwelbrand gab. Jetzt zum Abend hin haben die Besitzer angerufen, weil auf der Seite zur Straße hin wieder Rauch und ein Feuerschein sichtbar war." Erneut mussten die Einsatzkräfte die Dämmung löschen.

Für die Arbeiten wurde die Lübbecker Straße halbseitig gesperrt, von der Drehleiter aus wurde der Bereich aufgeschnitten, und abgelöscht. Auch auf der Rückseite setzte die Feuerwehr vorsorglich ebenfalls noch einmal Wasser ein. Tegler: "Und dann hoffen wir mal, dass wir heute Nacht nicht wiederkommen brauchen."

Lesen Sie dazu auch:

„Geblieben sind mir nur zwei Bullis“: Dachdecker sieht Betrieb abbrennen

Der Tag nach dem Großbrand in Dützen: Ein Bild der Verwüstung

Großbrand in Dützen: Wohnhaus wird Opfer der Flammen - Probleme bei der Wasserversorgung

Bis auf die Grundmauern: Zimmerei in Dützen brennt völlig nieder

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden