Update: Falscher Alarm sorgt für größeren Einsatz am ZOB Doris Christoph Minden. Ein falscher Alarm hat am Dienstagmittag einen größeren Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Mindener ZOB ausgelöst. Es bestand der Verdacht, dass bei Arbeiten in der Tiefgarage der Obermarktpassage Gas ausgetreten war. Ein Passant hatte die Feuerwehr gegen 11.30 Uhr alarmiert, weil er dachte, Gasgeruch wahrgenommen zu haben. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, wie Zugführer Sven Thiele von der Berufsfeuerwehr Minden berichtete. Auch sechs Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr fuhren zum Einsatzort. "Wir konnten aber keine explosiven Zonen feststellen", berichtet Sven Thiele weiter. Hinter dem vermeintlichen Gas steckte stattdessen Expozidharz, mit dem derzeit der Boden der Tiefgarage versiegelt wird. "Das hat einen eigentümlichen Geruch", erklärt Thiele. Die Tiefgarage wurde gelüftet. Nach knapp 40 Minuten war der Einsatz beendet.

Update: Falscher Alarm sorgt für größeren Einsatz am ZOB

Falscher Alarm bei den Bauarbeiten an der Tiefgarage der Obermarktpassage. © Alex Lehn

Minden. Ein falscher Alarm hat am Dienstagmittag einen größeren Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Mindener ZOB ausgelöst. Es bestand der Verdacht, dass bei Arbeiten in der Tiefgarage der Obermarktpassage Gas ausgetreten war.

Ein Passant hatte die Feuerwehr gegen 11.30 Uhr alarmiert, weil er dachte, Gasgeruch wahrgenommen zu haben. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, wie Zugführer Sven Thiele von der Berufsfeuerwehr Minden berichtete. Auch sechs Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr fuhren zum Einsatzort. "Wir konnten aber keine explosiven Zonen feststellen", berichtet Sven Thiele weiter. Hinter dem vermeintlichen Gas steckte stattdessen Expozidharz, mit dem derzeit der Boden der Tiefgarage versiegelt wird. "Das hat einen eigentümlichen Geruch", erklärt Thiele. Die Tiefgarage wurde gelüftet. Nach knapp 40 Minuten war der Einsatz beendet.



Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden