Einfachste Parolen: AfD protestiert auf Marktplatz gegen Corona-Maßnahmen Christian Bendig Minden. „Wenn Du bis jetzt der einzige bist, haue ich wieder ab“, sagt ein Mann zu einem anderen. Der lehnt am Montagabend um kurz vor 18 Uhr an der Schaufensterscheibe eines Ladengeschäftes in unmittelbarer Nähe der Martinitreppe. Beide Männer warten auf die dritte Anti-Corona-Kundgebung der AfD auf dem Mindener Marktplatz. Zu dieser finden sich schließlich circa 30 AfD-Anhänger und Mitglieder sowie zwischen zehn und 15 Anhänger der Querdenker-Bewegung in der Innenstadt ein. Zu der Kundgebung hatte der Kreisverband auf seiner Facebook-Seite eingeladen. Unter den Teilnehmern sind auch der AfD-Landtagsabgeordnete Thomas Röckemann, der Kreissprecher Sebastian Landwehr sowie die Kreistagsabgeordneten Stefan Rohlfing und Frank Dunklau. Zudem achteten Polizisten sowie ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes auf die in der Innenstadt herrschenden Maskenpflicht. Die circa 30 AfD-Mitglieder und Sympathisanten, darunter auch Kinder, postierten sich mit großem Abstand voneinander vor dem Rathaus. Einige protestierten mit Transparenten gegen die von Bund- und Ländern sowie dem Kreis Minden-Lübbecke erlassenen Corona-bedingten Einschränkungen. „Freiheit statt Merkel“, „Finder weg von unseren Kindern“, „Keine Impfpflicht“, „Aufstehen für Grundrechte“, „Lockdown beenden!“ oder „Deutschland. Aber normal“, stand auf den Transparenten. Diese Parole ist die offizielle des AfD-Bundesverbandes. Der traf sich am vergangenen Wochenende in Dresden. Die dort beschlossenen Punkte einer Corona-Resolution las Landwehr von einem auch an Passanten verteilten Flugblatt ab. Unterbrochen wurden die neun einzelnen Punkte sowie Röckemanns und Rohlfings Redebeiträge von Musikeinspielungen. Unter anderem ertönte das Lied „Die Gedanken sind frei“ in einer Kinderlied-Version, Marius Müller-Westernhagens „Freiheit“ oder „Insel“ der Band Juli. In einem Remix mit diversen, eingesprochenen Parolen fand sich auch der Leitsatz der Fridays-for-Future-Bewegung „Wir sind jung, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“ wieder, oder zur Melodie von Dr. Albans „Sing Hallelujah“ die Zeilen „steckt euch den Test in den A., steckt euch die Quarantäne in den A., steckt euch die Ausgangssperre in den A.“ (Auslassungen der Redaktion). Außerdem hallte auch ein stark Helene Fischers „Atemlos“ ähnelndes Lied über den Marktplatz. Die Botschaft lautete: „Maskenlos, virenfrei, denn Corona ist vorbei“.

Einfachste Parolen: AfD protestiert auf Marktplatz gegen Corona-Maßnahmen

Thomas Röckemann von der AfD. Foto: Bendig © Christian Bendig

Minden. „Wenn Du bis jetzt der einzige bist, haue ich wieder ab“, sagt ein Mann zu einem anderen. Der lehnt am Montagabend um kurz vor 18 Uhr an der Schaufensterscheibe eines Ladengeschäftes in unmittelbarer Nähe der Martinitreppe. Beide Männer warten auf die dritte Anti-Corona-Kundgebung der AfD auf dem Mindener Marktplatz.

Zu dieser finden sich schließlich circa 30 AfD-Anhänger und Mitglieder sowie zwischen zehn und 15 Anhänger der Querdenker-Bewegung in der Innenstadt ein. Zu der Kundgebung hatte der Kreisverband auf seiner Facebook-Seite eingeladen. Unter den Teilnehmern sind auch der AfD-Landtagsabgeordnete Thomas Röckemann, der Kreissprecher Sebastian Landwehr sowie die Kreistagsabgeordneten Stefan Rohlfing und Frank Dunklau. Zudem achteten Polizisten sowie ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes auf die in der Innenstadt herrschenden Maskenpflicht. Die circa 30 AfD-Mitglieder und Sympathisanten, darunter auch Kinder, postierten sich mit großem Abstand voneinander vor dem Rathaus.

Einige protestierten mit Transparenten gegen die von Bund- und Ländern sowie dem Kreis Minden-Lübbecke erlassenen Corona-bedingten Einschränkungen. „Freiheit statt Merkel“, „Finder weg von unseren Kindern“, „Keine Impfpflicht“, „Aufstehen für Grundrechte“, „Lockdown beenden!“ oder „Deutschland. Aber normal“, stand auf den Transparenten. Diese Parole ist die offizielle des AfD-Bundesverbandes. Der traf sich am vergangenen Wochenende in Dresden. Die dort beschlossenen Punkte einer Corona-Resolution las Landwehr von einem auch an Passanten verteilten Flugblatt ab. Unterbrochen wurden die neun einzelnen Punkte sowie Röckemanns und Rohlfings Redebeiträge von Musikeinspielungen. Unter anderem ertönte das Lied „Die Gedanken sind frei“ in einer Kinderlied-Version, Marius Müller-Westernhagens „Freiheit“ oder „Insel“ der Band Juli.

In einem Remix mit diversen, eingesprochenen Parolen fand sich auch der Leitsatz der Fridays-for-Future-Bewegung „Wir sind jung, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“ wieder, oder zur Melodie von Dr. Albans „Sing Hallelujah“ die Zeilen „steckt euch den Test in den A., steckt euch die Quarantäne in den A., steckt euch die Ausgangssperre in den A.“ (Auslassungen der Redaktion). Außerdem hallte auch ein stark Helene Fischers „Atemlos“ ähnelndes Lied über den Marktplatz. Die Botschaft lautete: „Maskenlos, virenfrei, denn Corona ist vorbei“.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden