Dritter Anlauf: BÜZ setzt Kabarett-Reihe fort Minden (mt/och). Zweimal waren bereits Auftrittstermine festgelegt, zweimal mussten sie wegen der Corona-Schutzmaßnahmen abgesagt werden: Im dritten Anlauf soll nun am Sonntag, 16. Januar, um 20 Uhr Barbara Ruscher mit ihrem Programm „Ruscher hat Vorfahrt“ auf der Bühne stehen. Das Kulturzentrum BÜZ, Johanniskirchhof, nimmt damit die 25. Kabarett-Reihe wieder auf. Die Tickets der ausgefallenen Veranstaltungen am 13. November 2020 und 7. Oktober 2021 behalten ihre Gültigkeit. Scharfzüngig, intelligent und charmant hinterfragt Ruscher den Selbstoptimierungswahn unserer Gesellschaft. Die Kabarettistin, bekannt durch ihre Radiokolumnen „Ruscher hat Vorfahrt“ (HR1), sowie als Moderatorin der NDR-Satireshow „Extra3 Spezial“ sowie aus zahlreichen Comedy-Sendungen bleibt mit ihrem Mix aus aktuellem Kabarett, entlarvender Comedy und komischen Songs auch in ihrem neuen Programm in der Erfolgsspur. Außerdem liest sie Passagen aus ihrem zweiten Roman „Fuck the Reiswaffel – ein Kleinkind packt aus“. Auf Ruscher folgen am 23. Februar Stichlings-Preisträger Sulaiman Masomi, Matthias Egersdörfer (27. Februar), Friedemann Weise (29. September) und Quichotte (28. Oktober). Karten für die Auftritte sind erhältlich im BÜZ-Büro, bei Express-Ticketservice und unter www.ticket-regional.de. Für den Besuch gilt die 2G-Regel.

Dritter Anlauf: BÜZ setzt Kabarett-Reihe fort

Die Kabarettistin Barbara Ruscher tritt am Sonntag, 16. Januar, um 20 Uhr im BÜZ auf.
Foto: Guido Schroeder/pr

Minden (mt/och). Zweimal waren bereits Auftrittstermine festgelegt, zweimal mussten sie wegen der Corona-Schutzmaßnahmen abgesagt werden: Im dritten Anlauf soll nun am Sonntag, 16. Januar, um 20 Uhr Barbara Ruscher mit ihrem Programm „Ruscher hat Vorfahrt“ auf der Bühne stehen. Das Kulturzentrum BÜZ, Johanniskirchhof, nimmt damit die 25. Kabarett-Reihe wieder auf. Die Tickets der ausgefallenen Veranstaltungen am 13. November 2020 und 7. Oktober 2021 behalten ihre Gültigkeit.

Scharfzüngig, intelligent und charmant hinterfragt Ruscher den Selbstoptimierungswahn unserer Gesellschaft. Die Kabarettistin, bekannt durch ihre Radiokolumnen „Ruscher hat Vorfahrt“ (HR1), sowie als Moderatorin der NDR-Satireshow „Extra3 Spezial“ sowie aus zahlreichen Comedy-Sendungen bleibt mit ihrem Mix aus aktuellem Kabarett, entlarvender Comedy und komischen Songs auch in ihrem neuen Programm in der Erfolgsspur. Außerdem liest sie Passagen aus ihrem zweiten Roman „Fuck the Reiswaffel – ein Kleinkind packt aus“.

Auf Ruscher folgen am 23. Februar Stichlings-Preisträger Sulaiman Masomi, Matthias Egersdörfer (27. Februar), Friedemann Weise (29. September) und Quichotte (28. Oktober).

Newsletter
Patrick Schwemmling

Jetzt kostenlos „Die MT-Woche“ abonnieren!

Immer sonntags ab 18 Uhr erfahren, was wichtig ist

Karten für die Auftritte sind erhältlich im BÜZ-Büro, bei Express-Ticketservice und unter www.ticket-regional.de. Für den Besuch gilt die 2G-Regel.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden