Drei Jubilare in der Bruns Druckwelt verbindet der gemeinsame Geburtstag Minden (lkp). Seit Ende der 1960er-Jahre ist der 1. August traditionell der Start der Berufsausbildung für viele junge Menschen. Daher können am heutigen Samstag auch drei Mitarbeiter der Bruns Druckwelt GmbH & Co. KG langjährige Betriebsjubiläen feiern. Vor 50 Jahren, am 1. August 1970, begann die vielseitige Laufbahn von Hartmut Reimler aus Minden mit einer Schriftsetzerlehre im Werk I in der Ritterstraße. „Damals wurde noch mit Blei gearbeitet“, wie sich der Jubilar erinnert. Mit der fortschreitenden Digitalisierung lernte er auch die anderen Entwicklungsstufen über den Fotosatz hin zur Mediengestaltung kennen. Dabei war er in der Druckformherstellung und Druckvorlagenherstellung, im Anzeigensatz und der Mettage tätig. 16 Jahre allein arbeitete Hartmut Reimler als Korrektor und galt Kollegen als einer der schnellsten und sichersten Leser auf der Fehlersuche. Mehr als zehn Jahre war er in der anspruchsvollen Druckplattenherstellung (CTP) verantwortlich im Werk II am Trippeldamm tätig. Seit mehr als vier Jahren arbeitet er im Versand. 36 Jahre lang umfasste seine Tätigkeit auch Schichtdienst. Zum 31. Oktober will Hartmut Reimler nach Vollendung des 65. Lebensjahres in den Ruhestand gehen. Mit einer Ausbildung zum Schriftsetzer begann am 1. August 1980, also vor 40 Jahren, auch der Werdegang von Karsten Labjuhn im Hause J. C. C. Bruns. Nach dem erfolgreichen Abschluss erfolgte die Übernahme in die Anzeigenmettage des Mindener Tageblattes. Kurz danach wechselte er in die konventionelle Akzidenzvorstufe im Werk I in der Ritterstraße. 1996 zog er mit dieser Abteilung ins Werk II am Trippeldamm. Im Januar 1999 übernahm Karsten Labjuhn deren Leitung und baute den digitalen Abteilungsbereich auf. Seit 2016 ist er Leiter des Digitaldrucks der Bruns Druckwelt. Vor 25 Jahren, am 1. August 1995, begann Christoph-Andreas „Radek“ Scharte eine Ausbildung zum Industriebuchbinder im Hause Bruns. Nach der dreijährigen Lehre wurde er übernommen und ist bis heute als Medientechnologe Druckverarbeitung, wie das Berufsbild inzwischen heißt, tätig. Als Azubi habe er sich dies gar nicht vorstellen können, der Beruf sei jedoch vielfältig und abwechslungsreich und mache ihm Spaß. Der Jubilar betätigt Falzmaschinen und Sammelhefter, an denen Produkte wie das Szenemagazin News, die Wirtschaftsbeilage des Mindener Tageblattes und Prospekte namhafter heimischer Unternehmen entstehen. Bücher jedoch müsse er nicht binden. Alle drei Jubilare feiern ihre unterschiedlichen Berufs- und Betriebsjubiläen nicht nur an einem Tag. Sie haben auch am selben Datum Geburtstag – und das jedes Jahr!

Drei Jubilare in der Bruns Druckwelt verbindet der gemeinsame Geburtstag

50, 40 und 25 Jahre dabei: Hartmut Reimler, unter Kollegen besser bekannt als „Falter“ (von links), Karsten Labjuhn und Christoph-Andreas Scharte, genannt „Radek“, feiern am 1. August gemeinsam Jubiläum – und sie haben an einem Tag Geburtstag. MT- © Foto: Alex Lehn

Minden (lkp). Seit Ende der 1960er-Jahre ist der 1. August traditionell der Start der Berufsausbildung für viele junge Menschen. Daher können am heutigen Samstag auch drei Mitarbeiter der Bruns Druckwelt GmbH & Co. KG langjährige Betriebsjubiläen feiern.

Vor 50 Jahren, am 1. August 1970, begann die vielseitige Laufbahn von Hartmut Reimler aus Minden mit einer Schriftsetzerlehre im Werk I in der Ritterstraße. „Damals wurde noch mit Blei gearbeitet“, wie sich der Jubilar erinnert. Mit der fortschreitenden Digitalisierung lernte er auch die anderen Entwicklungsstufen über den Fotosatz hin zur Mediengestaltung kennen. Dabei war er in der Druckformherstellung und Druckvorlagenherstellung, im Anzeigensatz und der Mettage tätig. 16 Jahre allein arbeitete Hartmut Reimler als Korrektor und galt Kollegen als einer der schnellsten und sichersten Leser auf der Fehlersuche. Mehr als zehn Jahre war er in der anspruchsvollen Druckplattenherstellung (CTP) verantwortlich im Werk II am Trippeldamm tätig. Seit mehr als vier Jahren arbeitet er im Versand. 36 Jahre lang umfasste seine Tätigkeit auch Schichtdienst. Zum 31. Oktober will Hartmut Reimler nach Vollendung des 65. Lebensjahres in den Ruhestand gehen.

Mit einer Ausbildung zum Schriftsetzer begann am 1. August 1980, also vor 40 Jahren, auch der Werdegang von Karsten Labjuhn im Hause J. C. C. Bruns. Nach dem erfolgreichen Abschluss erfolgte die Übernahme in die Anzeigenmettage des Mindener Tageblattes. Kurz danach wechselte er in die konventionelle Akzidenzvorstufe im Werk I in der Ritterstraße. 1996 zog er mit dieser Abteilung ins Werk II am Trippeldamm. Im Januar 1999 übernahm Karsten Labjuhn deren Leitung und baute den digitalen Abteilungsbereich auf. Seit 2016 ist er Leiter des Digitaldrucks der Bruns Druckwelt.

Vor 25 Jahren, am 1. August 1995, begann Christoph-Andreas „Radek“ Scharte eine Ausbildung zum Industriebuchbinder im Hause Bruns. Nach der dreijährigen Lehre wurde er übernommen und ist bis heute als Medientechnologe Druckverarbeitung, wie das Berufsbild inzwischen heißt, tätig. Als Azubi habe er sich dies gar nicht vorstellen können, der Beruf sei jedoch vielfältig und abwechslungsreich und mache ihm Spaß. Der Jubilar betätigt Falzmaschinen und Sammelhefter, an denen Produkte wie das Szenemagazin News, die Wirtschaftsbeilage des Mindener Tageblattes und Prospekte namhafter heimischer Unternehmen entstehen. Bücher jedoch müsse er nicht binden.

Alle drei Jubilare feiern ihre unterschiedlichen Berufs- und Betriebsjubiläen nicht nur an einem Tag. Sie haben auch am selben Datum Geburtstag – und das jedes Jahr!

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden