Direktor des Amtsgerichts Nachruf: Hans-Jörg Depke verstorben Hans-Jörg Depke ist tot. Der Direktor des Mindener Amtsgerichtes starb nach schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren am 18. Juni.Depke wurde in Herford geboren und studierte Jura an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Sein Erstes Staatsexamen legte er im Februar 1975 in Hamm ab. Das Zweite Staatsexamen folgte im Dezember 1977 in Düsseldorf. Im Februar 1978 begann seine Karriere in der Justiz als Richter am Landgericht Bielefeld.Bereits am 1. Juni 1982 kam der Verstorbene als planmäßiger Richter an das Amtsgericht Minden, wechselte aber nach Bünde, wo er zehn Jahre lang als Direktor des dortigen Amtsgerichtes tätig war. Vor zehn Jahren kam er dann in gleicher Position an das Mindener Amtsgericht zurück.Depke hatte während dieser Zeit in der Justizverwaltung Maßstäbe gesetzt. So leitete er die Arbeitsgruppe "Elektronische Grundbuchführung", ein Verfahren, das schließlich landesweit zur Anwendung gelangte. Noch bis zuletzt gestaltete er die Fortsetzung dieser Arbeit in der Arbeitsgruppe "Redesign elektronisches Grundbuch in NRW" mit. Sie setzt das eingeführte Verfahren fort. Zudem hatte sich der Verstorbene noch im vergangenen Jahr als Mediator betätigt - einem Verfahren, in dem Konflikte vor dem eigentlichen Gerichtsprozess gelöst werden sollen. (sk)

Direktor des Amtsgerichts

Hans-Jörg Depke ist tot. - © Foto: Amtsgericht Minden
Hans-Jörg Depke ist tot. - © Foto: Amtsgericht Minden

Hans-Jörg Depke ist tot. Der Direktor des Mindener Amtsgerichtes starb nach schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren am 18. Juni.

Depke wurde in Herford geboren und studierte Jura an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Sein Erstes Staatsexamen legte er im Februar 1975 in Hamm ab. Das Zweite Staatsexamen folgte im Dezember 1977 in Düsseldorf. Im Februar 1978 begann seine Karriere in der Justiz als Richter am Landgericht Bielefeld.

Bereits am 1. Juni 1982 kam der Verstorbene als planmäßiger Richter an das Amtsgericht Minden, wechselte aber nach Bünde, wo er zehn Jahre lang als Direktor des dortigen Amtsgerichtes tätig war. Vor zehn Jahren kam er dann in gleicher Position an das Mindener Amtsgericht zurück.

Depke hatte während dieser Zeit in der Justizverwaltung Maßstäbe gesetzt. So leitete er die Arbeitsgruppe "Elektronische Grundbuchführung", ein Verfahren, das schließlich landesweit zur Anwendung gelangte. Noch bis zuletzt gestaltete er die Fortsetzung dieser Arbeit in der Arbeitsgruppe "Redesign elektronisches Grundbuch in NRW" mit. Sie setzt das eingeführte Verfahren fort. Zudem hatte sich der Verstorbene noch im vergangenen Jahr als Mediator betätigt - einem Verfahren, in dem Konflikte vor dem eigentlichen Gerichtsprozess gelöst werden sollen. (sk)

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden