Die MT-Bachelor-Bilanz: „Manchmal denke ich, sie hat nicht alle Murmeln beisammen" Lea Oetjen Minden (mt). Liebe Leserinnen und Leser, liebe Trash-TV-Freunde, liebe Angela Merkel, wir müssen jetzt stark sein. Einmal mehr ist Zusammenhalt gefragt. Als hätten wir zuletzt nicht genug leiden müssen, kommt's jetzt noch mal richtig dicke. Nein, damit meine ich nicht das Schneechaos. Vielmehr geht es um den Bachelor. Die neue Folge wirkt, wie auf Wish bestellt. RTL hat auf allen Ebenen enttäuscht. Eine Analyse gibt's trotzdem. Denn: Wir schaffen das - um es mit den Worten einer Frau zu sagen, die das Herz unseres Schnittblumen-Kanzlers bestimmt sofort für sich erobern würde. Zu Beginn der mittwöchlichen Portion Fremdscham besucht Bachelor Niko Griesert seine wilden Hühner in ihrer Potsdamer Villa. Er möchte den Jacuzzi im Garten testen. Ein Jacuzzi ist nichts anderes als ein Whirlpool, klingt nur bedeutend cooler. Exklusive Drohnenaufnahmen des Jacuzzis. #Bachelorpic.twitter.com/kCx20NvInM — Dennis (@dennisderdoedel) February 10, 2021Aus Erfahrung wissen die Ladys, dass der Platz im Wasserbad begrenzt ist. Niko ist das herzlich egal. So geht's für ihn mit acht Objekten der Begierde in knappen Bikinis ins blubbernde Nass. Eigentlich wollte ich das unkommentiert lassen. Wirklich. Doch dann sagt Niko freudestrahlend: „So lerne ich die Frauen halt auch mal im Alltag kennen, so gibt man sich genauso wie man ist." Alles klar. Sehe ich auch so. Eine ganz alltägliche Situation mit acht leicht bekleideten Perlen zu planschen. Vielleicht wäre unser Bätschi bei Love Island besser aufgehoben. Notiz am Rande: Mittelpunkts-Magnet Mimi - ich weiß, eine Alliteration in bester „Schwiegertochter gesucht"-Manier - war keine von den Badenixen. Sie kommentierte das Spektakel zwar im Schaukelstuhl sitzend, hielt sich für ihre Verhältnisse aber zurück. Es war also ausnahmsweise kein Mimimimittwoch für unsere Mit-Favoritin. Dafür steht Stephie im Fokus. Sie hat ein Einzeldate ergattert und darf mit dem Bachelor Hamburg erkunden. Das Griesertchen trägt dabei übrigens Brille. Zugegeben: Das lässt ihn ein wenig intellektuell und seriös wirken. Sein „wolle Rose kaufen?" würde ich mir sogar noch einmal überlegen. Mit Brille weiß ich endlich, an wen mich Niko erinnert: an die Mindener Mischung zwischen Harry Potter, Zac Efron und Käpt'n Iglo. Dankt es mir später. Was beim Date passiert ist? Gute Frage. Das war so langweilig, dass ich mehrfach eingeschlafen bin. Da ich mir aber nicht vorstellen kann, dass RTL die Turteltäubchen über die Reeperbahn geschickt hat, haben die wahrscheinlich eine romantische Hafenrundfahrt gemacht. Pünktlich zum Kuss war ich aber wach. Endlich mal ein Lippenkontakt, den Niko nicht sofort bereut hat. Da ich die beiden im Anschluss fast schon niedlich zusammen fand, zerstöre ich den Moment ausnahmsweise nicht. Ähnlich langweilig ist für den Zuschauer die Weltreise von Esther und Niko. Anstatt zu verreisen, hüpfen die beiden nur zwischen komischen Kulissen hinterher. Kleine Info an RTL: Nur weil Batida de Coco im Sand ausgeschenkt wird, kommt noch lange keine Karibik-Atmosphäre auf. Nichts für ungut. Esther ist für mich ein Mysterium. Eine Kandidatin, die ich nicht einschätzen kann. „Manchmal denke ich, sie hat nicht alle Murmeln beisammen", findet auch Niko. Während ich sie in einem Moment komisch finde, sagt sie im nächsten Moment aber: „Wenn das mit uns beiden etwas wird, wäre es doch voll cool, wenn wir unsere späteren Kinder grüßen würden." Irgendwie sympathisch, auch wenn es natürlich niemals zwischen den beiden etwas wird. Wie viele Kinder aus der Zukunft mit dem #Bachelor werden sich diese Nachricht ansehen? pic.twitter.com/GUVp4rj3cp — Miriam Schwarz (@SwordMistress7) February 10, 2021Was sonst noch so passiert ist? Niko hat mal wieder eine Kandidatin als Traumfrau betitelt. Ich frage mich, ob der Bätschi manchmal überlegt „Mist, wie hieß die Perle noch mal? Ach, ist auch egal, ich nenne die einfach mal Traumfrau." Dieses Mal hat's übrigens Michèle getroffen. Wir erinnern uns: Das ist die Rosenuschi, die er vorher schon von Instagram kannte. Sie heißt übrigens „de Roos" mit Nachnamen. Wenn ihr mich fragt, hat sie auch Potenzial de letzte Roos zu kriegen. Füße hoch, der kommt flach. Das Highlight der Folge ist aber die Nacht der Rosen. Nicht nur weil das Lied „A little Party never killed nobody" im Hintergrund läuft. Die perfekte Songauswahl in einer Pandemie. 100 Punkte. Vor allem aber würde mich mal interessieren, wer für das Styling der Kandidatinnen zuständig ist. Schleicht sich der Hausmeister etwa regelmäßig in die Maske und greift zum Pinsel? Vor allem Karina, die ungeschminkt wirklich hübsch ist, sieht an den Entscheidungsabenden aus, als hätte sie einen Instagram-Filter im Gesicht. Unabhängig vom Styling entwickelt sich der perfekte Zickenkrieg. Linda und Kim-Virginia geraten wie rollige Kätzchen ordentlich aneinander. Forrest Griesert, jetzt wäre der perfekte Zeitpunkt einfach wegzurennen. Der Bätschi ist Linda nicht gewachsen. Niemals. Er könnte vielleicht die Hosen anhaben, aber sie entscheidet welche. Gegen die Schnittblumen-Freundin hätte er nicht den Hauch einer Chance. Das erkennt der Zuschauer spätestens in dem Moment als Linda hemmungslos anfängt im Badezimmer zu pöbeln. Details erspare ich Euch an dieser Stelle. Vielleicht hätte aber jemand Linda erklären sollen, dass das ihr eigenes Spiegelbild ist, das sie da beleidigt. Kurze These: Linda hat Trash-TV-Potenzial. Sie sehen wir bestimmt eines Tages im Dschungel wieder. Für Anna, Kim-Denise, Debora und Kim-Virgina ist die Reise übrigens vorbei. Kannst nix machen. Kim-Denise dürfte das auch nicht jucken. Laut Infos der BILD ist die Doppelnamen-Dame nämlich mit einem Shuttlefahrer der Produktionsfirma durchgebrannt. Herrlich. Auf den entsprechenden Beitrag bei RTL Exclusiv mit Frauke Ludowig freue ich mich jetzt schon. Am Ende brennt der #Bachelor mit dem Kameramann durch wie die eine mit Shuttle-Fahrer durchgebrannt ist pic.twitter.com/O1SsB4fcbm — Тhomas (@__Thomas30) February 10, 2021Für den Rest der Rosen-Truppe geht's übrigens jetzt an den Chiemsee nach Bayern - laut Denise auch bekannt als „Kiessee". Wer kennt ihn nicht? Ihre Haarfarbe muss ich an dieser Stelle wohl nicht erwähnen. Bevor ich mich hier jetzt noch unbeliebter mache, verabschiede ich mich jetzt. Haut die Glocken, lasst sie läuten und bis nächste Woche.

Die MT-Bachelor-Bilanz: „Manchmal denke ich, sie hat nicht alle Murmeln beisammen"

Sag mal, weinst du oder ist das der Regen? Kim Virginia kämpft mit den Tränen. Die Tränen kämpfen währenddessen mit den aufklebten Wimpern. Das Leben ist kein Ponyhof.
Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.
© RTL/TVNOW www.tvnow.de

Minden (mt). Liebe Leserinnen und Leser, liebe Trash-TV-Freunde, liebe Angela Merkel, wir müssen jetzt stark sein. Einmal mehr ist Zusammenhalt gefragt. Als hätten wir zuletzt nicht genug leiden müssen, kommt's jetzt noch mal richtig dicke. Nein, damit meine ich nicht das Schneechaos. Vielmehr geht es um den Bachelor. Die neue Folge wirkt, wie auf Wish bestellt. RTL hat auf allen Ebenen enttäuscht. Eine Analyse gibt's trotzdem. Denn: Wir schaffen das - um es mit den Worten einer Frau zu sagen, die das Herz unseres Schnittblumen-Kanzlers bestimmt sofort für sich erobern würde.

Zu Beginn der mittwöchlichen Portion Fremdscham besucht Bachelor Niko Griesert seine wilden Hühner in ihrer Potsdamer Villa. Er möchte den Jacuzzi im Garten testen. Ein Jacuzzi ist nichts anderes als ein Whirlpool, klingt nur bedeutend cooler.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Aus Erfahrung wissen die Ladys, dass der Platz im Wasserbad begrenzt ist. Niko ist das herzlich egal. So geht's für ihn mit acht Objekten der Begierde in knappen Bikinis ins blubbernde Nass. Eigentlich wollte ich das unkommentiert lassen. Wirklich.

Kein Kommentar.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - © RTL/TVNOW www.tvnow.de
Kein Kommentar.
Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - © RTL/TVNOW www.tvnow.de

Doch dann sagt Niko freudestrahlend: „So lerne ich die Frauen halt auch mal im Alltag kennen, so gibt man sich genauso wie man ist." Alles klar. Sehe ich auch so. Eine ganz alltägliche Situation mit acht leicht bekleideten Perlen zu planschen. Vielleicht wäre unser Bätschi bei Love Island besser aufgehoben.

Notiz am Rande: Mittelpunkts-Magnet Mimi - ich weiß, eine Alliteration in bester „Schwiegertochter gesucht"-Manier - war keine von den Badenixen. Sie kommentierte das Spektakel zwar im Schaukelstuhl sitzend, hielt sich für ihre Verhältnisse aber zurück. Es war also ausnahmsweise kein Mimimimittwoch für unsere Mit-Favoritin.

Endlich hat's Klick gemacht: Niko ist optisch die Mindener Mischung zwischen Harry Potter, Zac Efron und Käpt'n Iglo. Hier begrüßt er übrigens seine vorübergehende Traumfrau Stephie zum Helikopter-Date im Hamburg.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - © RTL/TVNOW www.tvnow.de
Endlich hat's Klick gemacht: Niko ist optisch die Mindener Mischung zwischen Harry Potter, Zac Efron und Käpt'n Iglo. Hier begrüßt er übrigens seine vorübergehende Traumfrau Stephie zum Helikopter-Date im Hamburg.
Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - © RTL/TVNOW www.tvnow.de

Dafür steht Stephie im Fokus. Sie hat ein Einzeldate ergattert und darf mit dem Bachelor Hamburg erkunden. Das Griesertchen trägt dabei übrigens Brille. Zugegeben: Das lässt ihn ein wenig intellektuell und seriös wirken. Sein „wolle Rose kaufen?" würde ich mir sogar noch einmal überlegen. Mit Brille weiß ich endlich, an wen mich Niko erinnert: an die Mindener Mischung zwischen Harry Potter, Zac Efron und Käpt'n Iglo. Dankt es mir später.

Vierte Folge, zweiter Kuss - eine gute Quote. Dieses Mal hat's Stephie erwischt, mit der Niko vorher das Tanzbein schwang.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - © RTL/TVNOW www.tvnow.de
Vierte Folge, zweiter Kuss - eine gute Quote. Dieses Mal hat's Stephie erwischt, mit der Niko vorher das Tanzbein schwang.
Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - © RTL/TVNOW www.tvnow.de

Was beim Date passiert ist? Gute Frage. Das war so langweilig, dass ich mehrfach eingeschlafen bin. Da ich mir aber nicht vorstellen kann, dass RTL die Turteltäubchen über die Reeperbahn geschickt hat, haben die wahrscheinlich eine romantische Hafenrundfahrt gemacht. Pünktlich zum Kuss war ich aber wach. Endlich mal ein Lippenkontakt, den Niko nicht sofort bereut hat. Da ich die beiden im Anschluss fast schon niedlich zusammen fand, zerstöre ich den Moment ausnahmsweise nicht.

Von der Karibik in den Schnee: Spätestens jetzt sollte Niko doch klar sein, dass Esther nicht (nur) wegen der großen Liebe dabei ist. Es ist ja kaum zu übersehen, dass sie gerne eines Tages die Rolle der Schlumpfine verkörpern will.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - © RTL/TVNOW www.tvnow.de
Von der Karibik in den Schnee: Spätestens jetzt sollte Niko doch klar sein, dass Esther nicht (nur) wegen der großen Liebe dabei ist. Es ist ja kaum zu übersehen, dass sie gerne eines Tages die Rolle der Schlumpfine verkörpern will.
Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - © RTL/TVNOW www.tvnow.de

Ähnlich langweilig ist für den Zuschauer die Weltreise von Esther und Niko. Anstatt zu verreisen, hüpfen die beiden nur zwischen komischen Kulissen hinterher. Kleine Info an RTL: Nur weil Batida de Coco im Sand ausgeschenkt wird, kommt noch lange keine Karibik-Atmosphäre auf. Nichts für ungut. Esther ist für mich ein Mysterium. Eine Kandidatin, die ich nicht einschätzen kann. „Manchmal denke ich, sie hat nicht alle Murmeln beisammen", findet auch Niko. Während ich sie in einem Moment komisch finde, sagt sie im nächsten Moment aber: „Wenn das mit uns beiden etwas wird, wäre es doch voll cool, wenn wir unsere späteren Kinder grüßen würden." Irgendwie sympathisch, auch wenn es natürlich niemals zwischen den beiden etwas wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Was sonst noch so passiert ist? Niko hat mal wieder eine Kandidatin als Traumfrau betitelt. Ich frage mich, ob der Bätschi manchmal überlegt „Mist, wie hieß die Perle noch mal? Ach, ist auch egal, ich nenne die einfach mal Traumfrau." Dieses Mal hat's übrigens Michèle getroffen. Wir erinnern uns: Das ist die Rosenuschi, die er vorher schon von Instagram kannte. Sie heißt übrigens „de Roos" mit Nachnamen. Wenn ihr mich fragt, hat sie auch Potenzial de letzte Roos zu kriegen. Füße hoch, der kommt flach.

Das Highlight der Folge ist aber die Nacht der Rosen. Nicht nur weil das Lied „A little Party never killed nobody" im Hintergrund läuft. Die perfekte Songauswahl in einer Pandemie. 100 Punkte. Vor allem aber würde mich mal interessieren, wer für das Styling der Kandidatinnen zuständig ist. Schleicht sich der Hausmeister etwa regelmäßig in die Maske und greift zum Pinsel? Vor allem Karina, die ungeschminkt wirklich hübsch ist, sieht an den Entscheidungsabenden aus, als hätte sie einen Instagram-Filter im Gesicht.

Unabhängig vom Styling entwickelt sich der perfekte Zickenkrieg. Linda und Kim-Virginia geraten wie rollige Kätzchen ordentlich aneinander. Forrest Griesert, jetzt wäre der perfekte Zeitpunkt einfach wegzurennen.

Lieber Niko, hier ein gut gemeinter Rat: Es wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt, einfach wegzurennen. Der Linda bist du nicht gewachsen. Du hättest in der Beziehung vielleicht die Hosen an, aber sie entscheidet welche.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - © RTL/TVNOW www.tvnow.de
Lieber Niko, hier ein gut gemeinter Rat: Es wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt, einfach wegzurennen. Der Linda bist du nicht gewachsen. Du hättest in der Beziehung vielleicht die Hosen an, aber sie entscheidet welche.
Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - © RTL/TVNOW www.tvnow.de

Der Bätschi ist Linda nicht gewachsen. Niemals. Er könnte vielleicht die Hosen anhaben, aber sie entscheidet welche. Gegen die Schnittblumen-Freundin hätte er nicht den Hauch einer Chance. Das erkennt der Zuschauer spätestens in dem Moment als Linda hemmungslos anfängt im Badezimmer zu pöbeln. Details erspare ich Euch an dieser Stelle. Vielleicht hätte aber jemand Linda erklären sollen, dass das ihr eigenes Spiegelbild ist, das sie da beleidigt. Kurze These: Linda hat Trash-TV-Potenzial. Sie sehen wir bestimmt eines Tages im Dschungel wieder.

Für Anna, Kim-Denise, Debora und Kim-Virgina ist die Reise übrigens vorbei. Kannst nix machen. Kim-Denise dürfte das auch nicht jucken. Laut Infos der BILD ist die Doppelnamen-Dame nämlich mit einem Shuttlefahrer der Produktionsfirma durchgebrannt. Herrlich. Auf den entsprechenden Beitrag bei RTL Exclusiv mit Frauke Ludowig freue ich mich jetzt schon.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Für den Rest der Rosen-Truppe geht's übrigens jetzt an den Chiemsee nach Bayern - laut Denise auch bekannt als „Kiessee". Wer kennt ihn nicht? Ihre Haarfarbe muss ich an dieser Stelle wohl nicht erwähnen. Bevor ich mich hier jetzt noch unbeliebter mache, verabschiede ich mich jetzt. Haut die Glocken, lasst sie läuten und bis nächste Woche.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden