Die Beratungszahlen bei der Migrationsberatungsstelle steigen - trotzdem will der Bund die Mittel kürzen Doris Christoph
Anzeige Werbung

Die Beratungszahlen bei der Migrationsberatungsstelle steigen - trotzdem will der Bund die Mittel kürzen

Vlora Bogiqi und Magdalena Stoentcheva beraten bei der Caritas Zugewanderte über 27 Jahre mit sicherem Aufenthaltsstatus. Foto: Doris Christoph

Die Migrationsberatungsstelle soll Zugewanderten bei der Integration helfen. Schon jetzt haben die Mitarbeiterinnen alle Hände voll zu tun. Doch der Bund will ab nächstem Jahr Mittel streichen.

Angebot auswählen
und weiterlesen
  • Alle Plus-Inhalte auf MT.de frei
  • Für 1,90 € im 1. Monat testen
  • Danach nur 9,90 € monatlich
  • MT.de mit weniger Werbung erleben
  • Auf fünf Geräten gleichzeitig lesen
  • Monatlich kündbar
jetzt MT+ testen
  • Alle Plus-Inhalte auf MT.de frei
  • 12 Monate MT+ lesen und 16% sparen
  • 99 € statt 118,80 € jährlich
  • MT.de mit weniger Werbung erleben
  • Auf fünf Geräten gleichzeitig lesen
  • Jährlich kündbar
jetzt Jahresabo abschließen
  • Alle Plus-Inhalte auf MT.de frei
  • Ab Kauf für 24 Stunden gültig
  • Bezahlung einfach per PayPal
jetzt Tagespass kaufen
  • SEPA Lastschrift
  • PayPal
Anmelden und weiterlesen
Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche