Corona im Kreis Minden-Lübbecke: Fragen und Antworten zu Schnelltests und Selbsttests Malina Reckordt Minden. Für die Schule, den Arbeitgeber, zum Einkaufen oder um zumindest gefühlt auf Nummer sicher zu gehen - immer mehr Menschen machen momentan Schnelltests. Das Mindener Tageblatt hat wichtige Aspekte dazu zusammengefasst. Wo muss ich einen negativen Corona-Test vorlegen? Ein Test ist in folgenden Bereichen verpflichtend: Terminshopping, geschäftlichen Reisen, Fahrstunden und Theorieunterricht in Fahrschulen sowie bei körpernahen Dienstleistern abgesehen von medizinisch notwendiger Leistungen, Friseurdienstleistungen und Leistungen der nichtmedizinischen Fußpflege sowie der gewerbsmäßigen Personenbeförderung. Wie viele Tests werden täglich im Kreis Minden-Lübbecke gemacht? Das lässt sich nicht sagen. Sowohl die Anzahl der PCR-Tests, als auch die Anzahl aller Schnelltests wird nicht zentral erfasst. Das liegt daran, dass es inzwischen eine Vielzahl an Stellen gibt, an denen Menschen sich testen lassen können. Also beim Arzt, in der Apotheke oder aber in Testzentren. Wie viele Schnelltests sind positiv? Auch diese Frage lässt sich nicht umfassend beantworten, allerdings geben die Zahlen vom Testzentrum auf Kanzlers Weide zumindest eine grobe Orientierung. Bislang sind weniger als zwei Prozent der Schnelltests positiv. Die Positivrate ist seit Anfang April deutlich gestiegen. So betrug der Wert am 1. April noch 0,24 Prozent und am 12. April 1,94 Prozent. Insgesamt wurden im April bislang im Testzentrum auf Kanzlers Weide 12.806 Schnelltests gemacht, davon waren 181 positiv. Im Durchschnitt liegt die Positivrate also bei 1,41 Prozent. !function(){"use strict";window.addEventListener("message",(function(a){if(void 0!==a.data["datawrapper-height"])for(var e in a.data["datawrapper-height"]){var t=document.getElementById("datawrapper-chart-"+e)||document.querySelector("iframe[src*='"+e+"']");t&&(t.style.height=a.data["datawrapper-height"][e]+"px")}}))}(); Was lässt sich daraus für die Infektionszahlen im Kreis Minden-Lübbecke ableiten? Die Zahlen zu den Schnelltests sind nur bedingt aussagekräftig, denn in den Testzentren im Kreis Minden-Lübbecke werden schließlich nicht nur Menschen aus dem Kreisgebiet testet, sondern auch aus anderen Kreisen. Bei vielen Menschen mit einem positiven Schnelltest ist auch der PCR-Test positiv? Das wird nicht erfasst. Das bedeutet, wenn jemand einen PCR-Test macht, wird nicht festgehalten, ob zuvor ein Schnelltest positiv war. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein positiver Schnelltest auch einen positiven Befund beim PCR-Test liefert? Dazu gibt es einige unveröffentlichte Studien, laut denen bei beschwerdefreien Personen in 67 Prozent der Fälle eine Infektion erkannt wird. Hatten die Personen bereits Beschwerden, so wurde in 84 Prozent der Fälle infizierte Personen auch erkannt. Wer also ein negatives Schnelltest-Ergebnis erhält kann sich also nicht sicher sein. Auch Christian Busse, Pressesprecher der Mühlenkreiskliniken betont, dass ein negativer Schnelltest keinen Freifahrtschein darstelle. „Maske auf und Abstand wahren ist weiter das Mittel der Wahl. Ein negativer Schnelltest ist lediglich ein zusätzliches Instrument, um mehr Sicherheit zu haben." Was passiert nach einem positiven Schnelltestergebnis? Nach einem positiven Antigen-Schnelltest sollte unmittelbar ein PCR-Test erfolgen. Bis das Ergebnis des PCR-Tests vorliegt, sind Sie verpflichtet, sich zusammen mit Ihren Haushaltsangehörigen in häusliche Isolation begeben. Wie teuer sind Schnelltests? Schnelltests beim Arzt, in der Apotheke, in Kliniken oder in einem anderem Testzentrum sind kostenlos. Der Bund übernimmt laut nationaler Teststrategie die Kosten. Wie sicher sind Selbsttests? Die Selbsttest, die in Apotheken, Drogerien, Supermärkten und online erhältlich sind, sieht Busse kritisch. "Es gibt große Nachteile, weil sie sehr viel ungenauer sind als ein Schnelltest", so Busse. So würden diese Tests zwar nach der gleichen Technik funktionieren, seien aber schlecht validiert. „Es gibt viele Fehlerquellen. Die Tests, bei dem eine Probe im vorderen Bereich entnommen wird, sind meist ungenau und die, bei dem das Stäbchen sehr weit in die Nase eingeführt werden muss, unterliegen meist Anwendungsfehlern", erklärt er und fügt an: „Deswegen sind diese Tests mit Vorsicht zu genießen." Dies deckt sich mit MT-Informationen von einigen positiven Selbsttest-Ergebnissen, die im Nachgang durch einen PCR-Test widerlegt wurden.

Corona im Kreis Minden-Lübbecke: Fragen und Antworten zu Schnelltests und Selbsttests

© Alex Lehn

Minden. Für die Schule, den Arbeitgeber, zum Einkaufen oder um zumindest gefühlt auf Nummer sicher zu gehen - immer mehr Menschen machen momentan Schnelltests. Das Mindener Tageblatt hat wichtige Aspekte dazu zusammengefasst.

Wo muss ich einen negativen Corona-Test vorlegen?

Ein Test ist in folgenden Bereichen verpflichtend: Terminshopping, geschäftlichen Reisen, Fahrstunden und Theorieunterricht in Fahrschulen sowie bei körpernahen Dienstleistern abgesehen von medizinisch notwendiger Leistungen, Friseurdienstleistungen und Leistungen der nichtmedizinischen Fußpflege sowie der gewerbsmäßigen Personenbeförderung.

Wie viele Tests werden täglich im Kreis Minden-Lübbecke gemacht?

Das lässt sich nicht sagen. Sowohl die Anzahl der PCR-Tests, als auch die Anzahl aller Schnelltests wird nicht zentral erfasst. Das liegt daran, dass es inzwischen eine Vielzahl an Stellen gibt, an denen Menschen sich testen lassen können. Also beim Arzt, in der Apotheke oder aber in Testzentren.

Wie viele Schnelltests sind positiv?

Auch diese Frage lässt sich nicht umfassend beantworten, allerdings geben die Zahlen vom Testzentrum auf Kanzlers Weide zumindest eine grobe Orientierung. Bislang sind weniger als zwei Prozent der Schnelltests positiv. Die Positivrate ist seit Anfang April deutlich gestiegen. So betrug der Wert am 1. April noch 0,24 Prozent und am 12. April 1,94 Prozent. Insgesamt wurden im April bislang im Testzentrum auf Kanzlers Weide 12.806 Schnelltests gemacht, davon waren 181 positiv. Im Durchschnitt liegt die Positivrate also bei 1,41 Prozent.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Was lässt sich daraus für die Infektionszahlen im Kreis Minden-Lübbecke ableiten?

Die Zahlen zu den Schnelltests sind nur bedingt aussagekräftig, denn in den Testzentren im Kreis Minden-Lübbecke werden schließlich nicht nur Menschen aus dem Kreisgebiet testet, sondern auch aus anderen Kreisen.

Bei vielen Menschen mit einem positiven Schnelltest ist auch der PCR-Test positiv?

Das wird nicht erfasst. Das bedeutet, wenn jemand einen PCR-Test macht, wird nicht festgehalten, ob zuvor ein Schnelltest positiv war.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein positiver Schnelltest auch einen positiven Befund beim PCR-Test liefert?

Dazu gibt es einige unveröffentlichte Studien, laut denen bei beschwerdefreien Personen in 67 Prozent der Fälle eine Infektion erkannt wird. Hatten die Personen bereits Beschwerden, so wurde in 84 Prozent der Fälle infizierte Personen auch erkannt. Wer also ein negatives Schnelltest-Ergebnis erhält kann sich also nicht sicher sein. Auch Christian Busse, Pressesprecher der Mühlenkreiskliniken betont, dass ein negativer Schnelltest keinen Freifahrtschein darstelle. „Maske auf und Abstand wahren ist weiter das Mittel der Wahl. Ein negativer Schnelltest ist lediglich ein zusätzliches Instrument, um mehr Sicherheit zu haben."

Was passiert nach einem positiven Schnelltestergebnis?

Nach einem positiven Antigen-Schnelltest sollte unmittelbar ein PCR-Test erfolgen. Bis das Ergebnis des PCR-Tests vorliegt, sind Sie verpflichtet, sich zusammen mit Ihren Haushaltsangehörigen in häusliche Isolation begeben.

Wie teuer sind Schnelltests?

Schnelltests beim Arzt, in der Apotheke, in Kliniken oder in einem anderem Testzentrum sind kostenlos. Der Bund übernimmt laut nationaler Teststrategie die Kosten.

Wie sicher sind Selbsttests?

Die Selbsttest, die in Apotheken, Drogerien, Supermärkten und online erhältlich sind, sieht Busse kritisch. "Es gibt große Nachteile, weil sie sehr viel ungenauer sind als ein Schnelltest", so Busse. So würden diese Tests zwar nach der gleichen Technik funktionieren, seien aber schlecht validiert. „Es gibt viele Fehlerquellen. Die Tests, bei dem eine Probe im vorderen Bereich entnommen wird, sind meist ungenau und die, bei dem das Stäbchen sehr weit in die Nase eingeführt werden muss, unterliegen meist Anwendungsfehlern", erklärt er und fügt an: „Deswegen sind diese Tests mit Vorsicht zu genießen." Dies deckt sich mit MT-Informationen von einigen positiven Selbsttest-Ergebnissen, die im Nachgang durch einen PCR-Test widerlegt wurden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden