Corona: Wieder leicht steigende Inzidenz Minden (mt/jhr/lo). Die Aufwärtsbewegung bei den wichtigsten Corona-Zahlen hält im Kreis Minden-Lübbecke weiter an. Sowohl die Inzidenz als auch die Anzahl aktiver Corona-Fälle steigen wieder, nachdem zumindest die Inzidenz am Donnerstag leicht gesunken war. 635 Menschen sind derzeit nach Angaben des Kreises Minden-Lübbecke offiziell positiv auf das Coronavirus getestet, am Donnerstag betrug ihre Zahl 622. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt nach MT-Berechnungen nun leicht auf 65,7, am Donnerstag betrug der Wert 63,8, am Mittwoch 64,4. Der offizielle Inzidenzwert der Landeszentrale Gesundheit beträgt 63,5. Den höchsten Inzidenzwert im Kreis hat weiterhin Minden mit 128.5, gefolgt von Petershagen (63,7), Bad Oeynhausen (61,7) und Porta (58,9). In Hille liegt er weiterhin bei null: Hier wurden in den vergangenen sieben Tagen keine neuen Infektionen nachgewiesen. Wie der Kreis Minden-Lübbecke weiter mitteilt, werden derzeit an den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Bad Oeynhausen 19 Corona-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt sechs Patienten versorgt, davon drei auf der Intensivstation und drei auf Normalstation, davon befindet sich eine Person in Isolation. Todesfälle wurden nicht gemeldet. In den Pflegeeinrichtungen, Reha-Kliniken und ähnlichen Einrichtungen beruhigt sich die Lage inzwischen. In den drei zuletzt betroffenen Einrichtungen befinden sich nur noch wenige Bewohner in Quarantäne, bei Nachtestungen wurde nur eine Person neu positiv getestet. Derzeit gibt es mit Stand von Freitagmorgen in fünf Schulen infizierte Schüler und eine infizierte Lehrkraft. Wie das Gesundheitsamt auf MT-Nachfrage mitteilte, handelt es sich um zwei Abschlussklassen der Freiherr-von-Vincke-Realschule, die dritte Klasse der Grundschule in Dankersen und eine Notbetreuungsgruppe des Herder Gymnasiums. In der Kindertageseinrichtung St. Matthäus „Arche" in Dankersen seien außerdem neun Kinder und zwei Erzieherinnen positiv auf das Virus getestet worden. Zwei Gruppen der Kita sind nun erstmal zu Hause. Auch in einer weiteren Kindertageseinrichtung in Minden sind zwei Kindergartengruppen geschlossen worden, hier sind zwei Kinder infiziert. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet, dass im Impfzentrum in Hille-Unterlübbe bis einschließlich 4. März 8.659 Personen eine Erstimpfung sowie 535 Personen eine Folgeimpfung erhalten haben. Hinzu kommen weitere 8.096 Personen in Minden-Lübbecke, die von einem mobilen Team geimpft wurden, davon haben bereits 5.774 Personen die Zweitimpfung erhalten. !function(){"use strict";window.addEventListener("message",(function(a){if(void 0!==a.data["datawrapper-height"])for(var e in a.data["datawrapper-height"]){var t=document.getElementById("datawrapper-chart-"+e)||document.querySelector("iframe[src*='"+e+"']");t&&(t.style.height=a.data["datawrapper-height"][e]+"px")}}))}();

Corona: Wieder leicht steigende Inzidenz

Die Inzidenz steigt weiter leicht an. © Symbolfoto: imago images/HMB-Media

Minden (mt/jhr/lo). Die Aufwärtsbewegung bei den wichtigsten Corona-Zahlen hält im Kreis Minden-Lübbecke weiter an. Sowohl die Inzidenz als auch die Anzahl aktiver Corona-Fälle steigen wieder, nachdem zumindest die Inzidenz am Donnerstag leicht gesunken war. 635 Menschen sind derzeit nach Angaben des Kreises Minden-Lübbecke offiziell positiv auf das Coronavirus getestet, am Donnerstag betrug ihre Zahl 622.

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt nach MT-Berechnungen nun leicht auf 65,7, am Donnerstag betrug der Wert 63,8, am Mittwoch 64,4. Der offizielle Inzidenzwert der Landeszentrale Gesundheit beträgt 63,5. Den höchsten Inzidenzwert im Kreis hat weiterhin Minden mit 128.5, gefolgt von Petershagen (63,7), Bad Oeynhausen (61,7) und Porta (58,9). In Hille liegt er weiterhin bei null: Hier wurden in den vergangenen sieben Tagen keine neuen Infektionen nachgewiesen.

Wie der Kreis Minden-Lübbecke weiter mitteilt, werden derzeit an den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Bad Oeynhausen 19 Corona-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt sechs Patienten versorgt, davon drei auf der Intensivstation und drei auf Normalstation, davon befindet sich eine Person in Isolation. Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

In den Pflegeeinrichtungen, Reha-Kliniken und ähnlichen Einrichtungen beruhigt sich die Lage inzwischen. In den drei zuletzt betroffenen Einrichtungen befinden sich nur noch wenige Bewohner in Quarantäne, bei Nachtestungen wurde nur eine Person neu positiv getestet.

Derzeit gibt es mit Stand von Freitagmorgen in fünf Schulen infizierte Schüler und eine infizierte Lehrkraft. Wie das Gesundheitsamt auf MT-Nachfrage mitteilte, handelt es sich um zwei Abschlussklassen der Freiherr-von-Vincke-Realschule, die dritte Klasse der Grundschule in Dankersen und eine Notbetreuungsgruppe des Herder Gymnasiums. In der Kindertageseinrichtung St. Matthäus „Arche" in Dankersen seien außerdem neun Kinder und zwei Erzieherinnen positiv auf das Virus getestet worden. Zwei Gruppen der Kita sind nun erstmal zu Hause. Auch in einer weiteren Kindertageseinrichtung in Minden sind zwei Kindergartengruppen geschlossen worden, hier sind zwei Kinder infiziert.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet, dass im Impfzentrum in Hille-Unterlübbe bis einschließlich 4. März 8.659 Personen eine Erstimpfung sowie 535 Personen eine Folgeimpfung erhalten haben. Hinzu kommen weitere 8.096 Personen in Minden-Lübbecke, die von einem mobilen Team geimpft wurden, davon haben bereits 5.774 Personen die Zweitimpfung erhalten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden