Corona-Ausbrüche in drei Altenheimen - Kreis meldet zwei weitere Todesfälle Minden (mt/mre). In insgesamt drei Altenpflegeeinrichtungen im Kreis Minden-Lübbecke ist das Corona-Virus ausgebrochen. Wie Kreis-Pressesprecherin Dagmar Selle mitteilt, wurden insgesamt 43 Bewohner und 19 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. Betroffen ist auch eine Einrichtung in Bad Oeynhausen. Die Krankheitsverläufe seien eher mild, so Selle. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Kreises steigt unterdessen weiter an: Der Wert liegt aufgrund von 76 Corona-Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden nun bei 130,5. Ein vermutlich etwas höherer Wert wird am morgigen Freitag in das offizielle Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) einfließen, wo für Donnerstag ein Wert von 129,6 gemeldet wurde. Der Unterschied zwischen den Werten des Kreises, die täglich veröffentlicht werden, und des Robert-Koch-Instituts sind auf Nachmeldungen und Korrekturen zurückzuführen. Wie Selle zudem mitteilt, sind eine 92-jährige Frau aus Minden und ein 73-jähriger Mann aus Porta Westfalica im Zusammenhang mit dem Corona-Virus verstorben. Alleine im Oktober gab es bereits 17 Todesfälle, im September waren es insgesamt 13 und um August nur 3. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 22 Corona-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit sieben Patienten versorgt, davon sechs auf der Intensivstation und einer auf Normalstation. An 47 Schulen im Kreisgebiet sind derzeit mindestens 192 Schüler und sieben Lehrkräfte und Mitarbeitende infiziert. An fünf Kindertageseinrichtungen im Kreisgebiet sind derzeit mindestens vier Kinder und eine Mitarbeitende infiziert. In der letzten Woche gab es 4.768 Schnelltest, davon waren 7 positiv.

Corona-Ausbrüche in drei Altenheimen - Kreis meldet zwei weitere Todesfälle

76 neue Corona-Fälle meldet der Kreis am Donnerstag. © Alex Lehn

Minden (mt/mre). In insgesamt drei Altenpflegeeinrichtungen im Kreis Minden-Lübbecke ist das Corona-Virus ausgebrochen. Wie Kreis-Pressesprecherin Dagmar Selle mitteilt, wurden insgesamt 43 Bewohner und 19 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. Betroffen ist auch eine Einrichtung in Bad Oeynhausen. Die Krankheitsverläufe seien eher mild, so Selle.

Die Sieben-Tage-Inzidenz des Kreises steigt unterdessen weiter an: Der Wert liegt aufgrund von 76 Corona-Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden nun bei 130,5. Ein vermutlich etwas höherer Wert wird am morgigen Freitag in das offizielle Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) einfließen, wo für Donnerstag ein Wert von 129,6 gemeldet wurde. Der Unterschied zwischen den Werten des Kreises, die täglich veröffentlicht werden, und des Robert-Koch-Instituts sind auf Nachmeldungen und Korrekturen zurückzuführen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Malina Reckordt

Gendern bei MT - überflüssig oder überfällig?

Nehmen Sie jetzt an der Umfrage zum Thema Gendern teil

Wie Selle zudem mitteilt, sind eine 92-jährige Frau aus Minden und ein 73-jähriger Mann aus Porta Westfalica im Zusammenhang mit dem Corona-Virus verstorben. Alleine im Oktober gab es bereits 17 Todesfälle, im September waren es insgesamt 13 und um August nur 3.

An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 22 Corona-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit sieben Patienten versorgt, davon sechs auf der Intensivstation und einer auf Normalstation.

An 47 Schulen im Kreisgebiet sind derzeit mindestens 192 Schüler und sieben Lehrkräfte und Mitarbeitende infiziert. An fünf Kindertageseinrichtungen im Kreisgebiet sind derzeit mindestens vier Kinder und eine Mitarbeitende infiziert.

In der letzten Woche gab es 4.768 Schnelltest, davon waren 7 positiv.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden