Corona-Ausbruch in weiterem Altersheim: Inzidenz für Minden-Lübbecke steigt weiter an Minden (mt/ps). In einer Altenpflegeeinrichtung in Bad Oeynhausen hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Darüber wie viele Menschen sich genau infiziert haben, macht der Kreis noch keine Angaben. "Ein Ausbruchsgeschehen liegt vor, wenn zwei oder mehr Personen sich angesteckt haben", erklärt Kreis-Pressepsrecherin Mirjana Lenz. Darüber hinaus teilt sie mit, dass die aktuellen PCR-Testergebnisse der restlichen Bewohner und Mitarbeitenden noch nicht vorliegen würden. Mit den genauen Zahlen sei am Donnerstag zu rechnen. Damit sind aktuell drei Altenpflegeeinrichtungen im Kreisgebiet betroffen. Zuvor waren Ausbrüche in einem Heim in Espelkamp sowie in einer Einrichtung in Minden bekannt geworden. Dort hat es bis jetzt vier Todesfälle gegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Kreises steigt unterdessen weiter an: Der Wert liegt aufgrund von 74 Corona-Neuinfektionen in der vergangenen 24 Stunden nun bei 128,9. Ein vermutlich etwas höherer Wert wird am morgigen Donnerstag in das offizielle Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) einfließen, wo für Mittwoch ein Wert von 120,5 gemeldet wurde. Der Unterschied zwischen den Werten des Kreises, die täglich veröffentlicht werden, und des Robert-Koch-Instituts sind auf Nachmeldungen und Korrekturen zurückzuführen. Im Kreis werden weiterhin neun Personen intensivmedizinisch behandelt - vor knapp Woche waren es noch 17. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden insgesamt 26 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon vier auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Zwei Personen werden künstlich beatmet. Zudem werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, derzeit sechs Infizierte versorgt, davon fünf auf der Intensivstation. Nach wie vor die höchste Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis hat Espelkamp mit 339 - gefolgt von Lübbecke mit 195,8. Bad Oeynhausen (154,3),Hüllhorst (122,8), Porta Westfalica (117,9) und Minden (100,3) weisen ebenfalls einen dreistelligen Wert auf. Im restlichen MT-Verbreitungsgebiet sieht es wie folgt aus: Petershagen (43,8) und Hille mit 52.

Corona-Ausbruch in weiterem Altersheim: Inzidenz für Minden-Lübbecke steigt weiter an

In den vergangenen 24 Stunden wurden 74 neue Corona-Fälle im Mühlenkreis nachgewiesen. Foto: © MT-Foto: Alex Lehn

Minden (mt/ps). In einer Altenpflegeeinrichtung in Bad Oeynhausen hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Darüber wie viele Menschen sich genau infiziert haben, macht der Kreis noch keine Angaben. "Ein Ausbruchsgeschehen liegt vor, wenn zwei oder mehr Personen sich angesteckt haben", erklärt Kreis-Pressepsrecherin Mirjana Lenz. Darüber hinaus teilt sie mit, dass die aktuellen PCR-Testergebnisse der restlichen Bewohner und Mitarbeitenden noch nicht vorliegen würden. Mit den genauen Zahlen sei am Donnerstag zu rechnen. Damit sind aktuell drei Altenpflegeeinrichtungen im Kreisgebiet betroffen. Zuvor waren Ausbrüche in einem Heim in Espelkamp sowie in einer Einrichtung in Minden bekannt geworden. Dort hat es bis jetzt vier Todesfälle gegeben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz des Kreises steigt unterdessen weiter an: Der Wert liegt aufgrund von 74 Corona-Neuinfektionen in der vergangenen 24 Stunden nun bei 128,9. Ein vermutlich etwas höherer Wert wird am morgigen Donnerstag in das offizielle Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) einfließen, wo für Mittwoch ein Wert von 120,5 gemeldet wurde. Der Unterschied zwischen den Werten des Kreises, die täglich veröffentlicht werden, und des Robert-Koch-Instituts sind auf Nachmeldungen und Korrekturen zurückzuführen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Im Kreis werden weiterhin neun Personen intensivmedizinisch behandelt - vor knapp Woche waren es noch 17. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden insgesamt 26 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon vier auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Zwei Personen werden künstlich beatmet. Zudem werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, derzeit sechs Infizierte versorgt, davon fünf auf der Intensivstation.

Newsletter
Patrick Schwemmling

Jetzt kostenlos „Die MT-Woche“ abonnieren!

Immer sonntags ab 18 Uhr erfahren, was wichtig ist

Nach wie vor die höchste Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis hat Espelkamp mit 339 - gefolgt von Lübbecke mit 195,8. Bad Oeynhausen (154,3),Hüllhorst (122,8), Porta Westfalica (117,9) und Minden (100,3) weisen ebenfalls einen dreistelligen Wert auf. Im restlichen MT-Verbreitungsgebiet sieht es wie folgt aus: Petershagen (43,8) und Hille mit 52.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden