Brennende Fußmatte löst Einsatz im Mehrfamilienhaus aus Minden (mt/ani). Eine brennende Fußmatte hat am Silvesterabend einen Einsatz in einem Mehrfamilienhaus an der Friedrich-Wilhelm-Straße ausgelöst. Der Feuerwehr war gegen 19 Uhr eine „Explosion“ gemeldet worden. Die ersten Einsatzkräfte stellten beim Eintreffen eine starke Verrauchung im Treppenhaus fest. Ein Bewohner hatte das Gebäude bereits verlassen. Zwei weitere Bewohner befanden sich im dritten Obergeschoss am Fenster. Diese wurden über die Drehleiter betreut. Da nach Aussage eines Bewohners noch eine Person im dritten Obergeschoss vermisst wurde, ist ein Trupp unter Atemschutz vorgegangen. Nach der Kontrolle der Wohnung war klar, dass der Bewohner nicht zu Hause war. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die restlichen fünf als unbewohnt gemeldeten Wohneinheiten durch zwei Trupps unter Atemschutz kontrolliert.Als Ursache für die Verrauchung wurde eine brennende Fußmatte im Treppenraum festgestellt. Nach dem Lüften hat die Feuerwehr den Einsatz beendet und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Im Einsatz waren der Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr mit den Einheiten Leteln, Dankersen und Meißen sowie der Rettungsdienst der Feuerwehren Minden und Bad Oeynhausen.

Brennende Fußmatte löst Einsatz im Mehrfamilienhaus aus

Mit Hilfe der Drehleiter hat die Feuerwehr zwei Menschen aus dem dritten Obergeschoss geholt. Foto: Feuerwehr Minden © FEuerwehr Minden

Minden (mt/ani). Eine brennende Fußmatte hat am Silvesterabend einen Einsatz in einem Mehrfamilienhaus an der Friedrich-Wilhelm-Straße ausgelöst.

Der Feuerwehr war gegen 19 Uhr eine „Explosion“ gemeldet worden. Die ersten Einsatzkräfte stellten beim Eintreffen eine starke Verrauchung im Treppenhaus fest. Ein Bewohner hatte das Gebäude bereits verlassen. Zwei weitere Bewohner befanden sich im dritten Obergeschoss am Fenster. Diese wurden über die Drehleiter betreut.

Da nach Aussage eines Bewohners noch eine Person im dritten Obergeschoss vermisst wurde, ist ein Trupp unter Atemschutz vorgegangen. Nach der Kontrolle der Wohnung war klar, dass der Bewohner nicht zu Hause war. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die restlichen fünf als unbewohnt gemeldeten Wohneinheiten durch zwei Trupps unter Atemschutz kontrolliert.

Als Ursache für die Verrauchung wurde eine brennende Fußmatte im Treppenraum festgestellt. Nach dem Lüften hat die Feuerwehr den Einsatz beendet und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Im Einsatz waren der Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr mit den Einheiten Leteln, Dankersen und Meißen sowie der Rettungsdienst der Feuerwehren Minden und Bad Oeynhausen.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema