Brand in Minderheide: Nachbarin löscht Feuer in der Küche Minden (mt/rad). In einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Lagerstraße in Minderheide sind am Sonntag gegen 15.30 Uhr Gegenstände in einer Küche in Brand geraten. Wie die Feuerwehr Minden mitteilt, konnte eine Nachbarin noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte den Brand löschen. Die gesamte Wohnung war stark verraucht. Die beiden Bewohner und die Nachbarin erlitten durch den Brand Rauchgasvergiftungen und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Zwei Personen wurden zur weiteren Behandlung ins Mindener Klinikum gebracht. Nach dem Lüften der Wohnung konnte die Feuerwehr gegen 16.30 Uhr wieder abrücken. Im Einsatz waren etwa 30 Einsatzkräfte und ein Trupp unter Atemschutz. Eingesetzt wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr mit den Einheiten Stemmer und Hahlen, dem Rettungsdienst der Feuerwehr Minden und der Pressegruppe.

Brand in Minderheide: Nachbarin löscht Feuer in der Küche

Die Feuerwehr war am Sonntagnachmittag in Minderheide im Einsatz. Foto: © Feuerwehr Minden

Minden (mt/rad). In einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Lagerstraße in Minderheide sind am Sonntag gegen 15.30 Uhr Gegenstände in einer Küche in Brand geraten. Wie die Feuerwehr Minden mitteilt, konnte eine Nachbarin noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte den Brand löschen. Die gesamte Wohnung war stark verraucht.

Die beiden Bewohner und die Nachbarin erlitten durch den Brand Rauchgasvergiftungen und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Zwei Personen wurden zur weiteren Behandlung ins Mindener Klinikum gebracht. Nach dem Lüften der Wohnung konnte die Feuerwehr gegen 16.30 Uhr wieder abrücken.

Im Einsatz waren etwa 30 Einsatzkräfte und ein Trupp unter Atemschutz. Eingesetzt wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr mit den Einheiten Stemmer und Hahlen, dem Rettungsdienst der Feuerwehr Minden und der Pressegruppe.


Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden