Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle - Kassierer mit Messer bedroht Minden (mt/nas). Ein bislang unbekannter Mann hat am Freitagabend die Tankstelle an der Portastraße überfallen. Wie die Polizei mitteilt, betrat der Unbekannte um 20.10 Uhr die Tankstelle. Da er wie ein Kunde wirkte, wurde ihm dafür die Eingangstür geöffnet. Dann jedoch zog der angebliche Kunde unvermittelt ein Messer aus seiner Kleidung, bedrohte damit den 25-jährigen Kassierer und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Nachdem der Kassier ihm die Kasse geöffnet hatte, entnahm er das Bargeld, verstaute es in seinem Rucksack und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Klausenwall. Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung der Mindener Polizei führte nicht zum Erfolg. Der Kassierer stand sichtlich unter dem Eindruck der Tat und musste im Anschluss vom Rettungsdienst versorgt werden. Nach einer weiteren Untersuchung im Krankenhaus konnte er dieses am Abend jedoch wieder verlassen. Der flüchtige Räuber wird als 30 bis 35 Jahre alt, schlank und etwa 1,70 Meter groß beschrieben. Er war zur Tatzeit mit einem grauen T-Shirt, einer schwarzen Jogginghose sowie einem Rucksack bekleidet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Minden unter Telefon (0571) 88660 entgegen.
Anzeige Werbung

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle - Kassierer mit Messer bedroht

Ein bislang Unbekannter hat am Freitagabend die Tankstelle an der Portastraße überfallen. Die Polizei sucht nach Hinweisen. © MT-Archiv

Minden (mt/nas). Ein bislang unbekannter Mann hat am Freitagabend die Tankstelle an der Portastraße überfallen. Wie die Polizei mitteilt, betrat der Unbekannte um 20.10 Uhr die Tankstelle. Da er wie ein Kunde wirkte, wurde ihm dafür die Eingangstür geöffnet. Dann jedoch zog der angebliche Kunde unvermittelt ein Messer aus seiner Kleidung, bedrohte damit den 25-jährigen Kassierer und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen.

Nachdem der Kassier ihm die Kasse geöffnet hatte, entnahm er das Bargeld, verstaute es in seinem Rucksack und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Klausenwall. Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung der Mindener Polizei führte nicht zum Erfolg. Der Kassierer stand sichtlich unter dem Eindruck der Tat und musste im Anschluss vom Rettungsdienst versorgt werden. Nach einer weiteren Untersuchung im Krankenhaus konnte er dieses am Abend jedoch wieder verlassen.

Der flüchtige Räuber wird als 30 bis 35 Jahre alt, schlank und etwa 1,70 Meter groß beschrieben. Er war zur Tatzeit mit einem grauen T-Shirt, einer schwarzen Jogginghose sowie einem Rucksack bekleidet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Minden unter Telefon (0571) 88660 entgegen.

Anzeige Werbung

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche