Bei der Grabpflege überfallen: Krimineller bedroht 65-Jährige mit Messer Minden (mt/ps). Während ihres Besuches auf dem Mindener Südfriedhof wurde eine 65-jährige Frau am Samstagnachmittag das Opfer eines Raubüberfalls. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, erbeutete der bisher Unbekannte hierbei das Portemonnaie der Mindenerin. Den bisherigen Erkenntnissen nach war die 65-Jährige gegen kurz nach 15 Uhr mit Pflegearbeiten an einem Grab des Friedhofs am Schwabenring beschäftigt. Hierbei bemerkte sie zunächst beiläufig einen Fahrradfahrer, der auf dem Areal umherfuhr. Kurze Zeit später stellte der Mann unvermittelt das Rad in der Nähe der Grabstelle ab und versperrte der 65-Jährigen einen möglichen Fluchtweg. Der Mann bedrohte die Frau mit einem Messer und verlangte deren Geldbörse. Während der Tat schubste der auf circa 18 Jahre geschätzte Mann sein Opfer, worauf dieses stürzte. Diesen Moment nutzte der Kriminelle aus: Er entriss der Frau die Handtasche und entnahm das Portemonnaie. Anschließend flüchtete er unerkannt. Die Mindenerin blieb unverletzt. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei brachte keinen Erfolg. Beschrieben wird der Täter mit schwarzen lockigen Haaren als schlank bei einer Größe von rund 1,80 Metern. Er sprach akzentfrei Deutsch und war bekleidet mit einer dunkelblauen Steppjacke mit Kapuze und trug zudem einen olivfarbenen Schal. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen am Samstag auf dem Friedhof sowie im Nahbereich und zum Täter nehmen die Ermittler der Polizei telefonisch unter der Rufnummer (0571) 88660 entgegen.

Bei der Grabpflege überfallen: Krimineller bedroht 65-Jährige mit Messer

Am Samstagnachmittag wurde eine 65-jährige Frau von einem ungefähr 18 Jahre alten Mann mit einem Messer bedroht und überfallen. Symbolfoto: © Kerstin Rickert

Minden (mt/ps). Während ihres Besuches auf dem Mindener Südfriedhof wurde eine 65-jährige Frau am Samstagnachmittag das Opfer eines Raubüberfalls. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, erbeutete der bisher Unbekannte hierbei das Portemonnaie der Mindenerin.

Den bisherigen Erkenntnissen nach war die 65-Jährige gegen kurz nach 15 Uhr mit Pflegearbeiten an einem Grab des Friedhofs am Schwabenring beschäftigt. Hierbei bemerkte sie zunächst beiläufig einen Fahrradfahrer, der auf dem Areal umherfuhr. Kurze Zeit später stellte der Mann unvermittelt das Rad in der Nähe der Grabstelle ab und versperrte der 65-Jährigen einen möglichen Fluchtweg. Der Mann bedrohte die Frau mit einem Messer und verlangte deren Geldbörse. Während der Tat schubste der auf circa 18 Jahre geschätzte Mann sein Opfer, worauf dieses stürzte. Diesen Moment nutzte der Kriminelle aus: Er entriss der Frau die Handtasche und entnahm das Portemonnaie. Anschließend flüchtete er unerkannt. Die Mindenerin blieb unverletzt.

Eine Nahbereichsfahndung der Polizei brachte keinen Erfolg. Beschrieben wird der Täter mit schwarzen lockigen Haaren als schlank bei einer Größe von rund 1,80 Metern. Er sprach akzentfrei Deutsch und war bekleidet mit einer dunkelblauen Steppjacke mit Kapuze und trug zudem einen olivfarbenen Schal. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen am Samstag auf dem Friedhof sowie im Nahbereich und zum Täter nehmen die Ermittler der Polizei telefonisch unter der Rufnummer (0571) 88660 entgegen.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema