Bei Rot über die Ampel gefahren? Zwei Verletzte nach Unfall auf der Ringstraße Minden (mt/ps). Zwei leicht verletzte Personen und zwei total beschädigte Autos sind die Bilanz eines Unfalls am Freitagmorgen auf der Ringstraße. Wie die Polizei mitteilt, kam es zur Kollision zweier Autos, weil eine 24-jährige Frau mutmaßlich über eine rote Ampel gefahren war. Nach ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen fuhr die 24-Jährige gegen kurz nach sechs Uhr mit ihrem Fiat auf der Fasanenstraße aus Richtung Hohenstaufenring kommend. An der Kreuzung zur Ringstraße hielt sie an der roten Ampel zunächst an, bevor sie unvermittelt in den Kreuzungsbereich eingefahren sein soll. Hier kam es dann zum Zusammenstoß Kollision mit einem Seat, an dessen Steuer ein 34-jähriger Mindener saß. Dieser fuhr auf der Ringstraße in Richtung Birne. Durch die Wucht der Kollision schleuderte der Seat des Mannes über die regennasse Straße und kam erst auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Sowohl der 34-Jährige, als auch die zehn Jahre jüngere Frau mussten mit dem Rettungswagen in das Klinikum Minden gebracht werden. Nach Polizeiangaben konnten beide das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da die Feuerwehr die ausgetretenen Betriebsstoffe abstreuen musste, war die Ringstraße für den Zeitpunkt der Unfallaufnahme und Säuberungsarbeiten in beide Richtungen lediglich einspurig befahrbar.

Bei Rot über die Ampel gefahren? Zwei Verletzte nach Unfall auf der Ringstraße

Nach der Kollision kam der Fiat kurz vor einem Ampelmasten zum Stehen. Foto: © Polizei Minden-Lübbecke

Minden (mt/ps). Zwei leicht verletzte Personen und zwei total beschädigte Autos sind die Bilanz eines Unfalls am Freitagmorgen auf der Ringstraße. Wie die Polizei mitteilt, kam es zur Kollision zweier Autos, weil eine 24-jährige Frau mutmaßlich über eine rote Ampel gefahren war.

Nach ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen fuhr die 24-Jährige gegen kurz nach sechs Uhr mit ihrem Fiat auf der Fasanenstraße aus Richtung Hohenstaufenring kommend. An der Kreuzung zur Ringstraße hielt sie an der roten Ampel zunächst an, bevor sie unvermittelt in den Kreuzungsbereich eingefahren sein soll. Hier kam es dann zum Zusammenstoß Kollision mit einem Seat, an dessen Steuer ein 34-jähriger Mindener saß. Dieser fuhr auf der Ringstraße in Richtung Birne. Durch die Wucht der Kollision schleuderte der Seat des Mannes über die regennasse Straße und kam erst auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.

Sowohl der 34-Jährige, als auch die zehn Jahre jüngere Frau mussten mit dem Rettungswagen in das Klinikum Minden gebracht werden. Nach Polizeiangaben konnten beide das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.


Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da die Feuerwehr die ausgetretenen Betriebsstoffe abstreuen musste, war die Ringstraße für den Zeitpunkt der Unfallaufnahme und Säuberungsarbeiten in beide Richtungen lediglich einspurig befahrbar.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden