Bauplanungen für die Obermarktpassage sollen Mitte Januar eingereicht werden Monika Jäger Minden. Die Planungen für die Umgestaltung und Sanierung der Obermarktpassage gehen weiter: Inzwischen haben Stadt und die AIM Center GmbH die Kaufverträge für die Stadthalle unterzeichnet, berichtet Projektmanager Rupert Atzberger. Der nächste Schritt sei nun, die Bauplanungen genehmigen zu lassen. „Wir werden in der zweiten Januarwoche die Eingabepläne fertig haben.“ Dann sollen diese der Baubehörde zur Genehmigung vorgelegt werden. „Unsere Architekten haben die Feiertage durchgearbeitet.“ Statiker und Brandschützer seien ebenfalls intensiv an der Arbeit. Inzwischen ist auch eine 3-D-Ansicht erstellt, wie die Passage nach Absicht der Entwickler einmal wirken soll. Großzügig und licht ist hier der Durchgang zwischen Obermarktstraße und ZOB zu sehen. Zu den Umbauplänen gehören nicht nur eine deutliche Verbesserung der Durchgangsmöglichkeiten, sondern auch grundlegende energetische Sanierungen. Unter anderem sollen wieder Lebensmittelgeschäfte und Einzelhandel in der Passage unterkommen, zudem sind Restaurants, ein Hotel und ein Kinocenter geplant. Schon in der ersten Januarwoche soll eine Fachfirma mit den Arbeiten in der Tiefgarage beginnen; hier werden zunächst Proben genommen und getestet. Dann soll, so Atzberger, Ende Januar dort mit dem Umbauarbeiten begonnen werden. Die AIM Center GmbH hatte zugesagt, den Parkbereich der Immobilie als erstes wieder instand zu setzen und zu öffnen. Auch die Möglichkeit, Dauerparkplätze anzubieten, soll geprüft werden.

Bauplanungen für die Obermarktpassage sollen Mitte Januar eingereicht werden

So visualisiert die AIM Center GmbH das Innere der umgebauten Obermarktpassage. Grafik: AIM Center GmbH © a

Minden. Die Planungen für die Umgestaltung und Sanierung der Obermarktpassage gehen weiter: Inzwischen haben Stadt und die AIM Center GmbH die Kaufverträge für die Stadthalle unterzeichnet, berichtet Projektmanager Rupert Atzberger. Der nächste Schritt sei nun, die Bauplanungen genehmigen zu lassen. „Wir werden in der zweiten Januarwoche die Eingabepläne fertig haben.“ Dann sollen diese der Baubehörde zur Genehmigung vorgelegt werden. „Unsere Architekten haben die Feiertage durchgearbeitet.“ Statiker und Brandschützer seien ebenfalls intensiv an der Arbeit.

Inzwischen ist auch eine 3-D-Ansicht erstellt, wie die Passage nach Absicht der Entwickler einmal wirken soll. Großzügig und licht ist hier der Durchgang zwischen Obermarktstraße und ZOB zu sehen. Zu den Umbauplänen gehören nicht nur eine deutliche Verbesserung der Durchgangsmöglichkeiten, sondern auch grundlegende energetische Sanierungen. Unter anderem sollen wieder Lebensmittelgeschäfte und Einzelhandel in der Passage unterkommen, zudem sind Restaurants, ein Hotel und ein Kinocenter geplant.

Schon in der ersten Januarwoche soll eine Fachfirma mit den Arbeiten in der Tiefgarage beginnen; hier werden zunächst Proben genommen und getestet. Dann soll, so Atzberger, Ende Januar dort mit dem Umbauarbeiten begonnen werden. Die AIM Center GmbH hatte zugesagt, den Parkbereich der Immobilie als erstes wieder instand zu setzen und zu öffnen. Auch die Möglichkeit, Dauerparkplätze anzubieten, soll geprüft werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden