Bauarbeiten in der Birne: Freie Fahrt stadteinwärts ab Mittwoch Minden (mt/mre). Die Bauarbeiten an der Birne in Minden laufen nach Plan. Der erste Bauabschnitt (stadteinwärts) ist nahezu fertiggestellt und kann ab Mittwoch, 21. Juli, wieder befahren werden, teilt Straßen.NRW am Montag mit. Anschließend steht der zweite Bauabschnitt stadtauswärts in Richtung Weserauentunnel an. Ab Mittwochvormittag ist es dann nicht mehr möglich stadtauswärts durch die Birne zu fahren. Die Umleitung für den Fernverkehr wird über die Lübbecker Straße, Zechenstraße und weiter über den Straßenzug der L876 Bergkirchner Straße, Barkhauser Straße, Kreisstraße, Porta Straße ausgewiesen. Um den Verkehr auf der L876 und der B65, Lübbecker Straße in den jeweiligen Kreuzungen mit der Zechenstraße geordneter fließen zu lassen, werden dort Baustellenampeln aufgestellt. Der Radverkehr kann weiter entlang und unter der Birne fahren. Grund für die Sanierungsarbeiten ist neben den Schäden an der Fahrbahn unter anderem auch die mangelnde Griffigkeit der Asphaltdeckschicht. Im Bereich der Birne ist es immer wieder zu Unfällen gekommen. Der neue Asphalt und die Anpassung der Verkehrsführung sollen mit der notwendigen Sanierung nun Abhilfe schaffen. Sofern die Witterung mitspielt, werden die Arbeiten bis zum Ferienende abgeschlossen. Lesen Sie dazu auch: Geduldsprobe an der Birne: So lief der erste Tag der Sperrung „Wie auf einer Autobahn“: Lange Rückstaus und Abkürzungen durch Nebenstraßen sorgen nach Birnen-Sperrung für Aufregung

Bauarbeiten in der Birne: Freie Fahrt stadteinwärts ab Mittwoch

Ab Mittwoch ist die Birne in Fahrtrichtung Weserauentunnel gesperrt. © Alex Lehn

Minden (mt/mre). Die Bauarbeiten an der Birne in Minden laufen nach Plan. Der erste Bauabschnitt (stadteinwärts) ist nahezu fertiggestellt und kann ab Mittwoch, 21. Juli, wieder befahren werden, teilt Straßen.NRW am Montag mit. Anschließend steht der zweite Bauabschnitt stadtauswärts in Richtung Weserauentunnel an.

Ab Mittwochvormittag ist es dann nicht mehr möglich stadtauswärts durch die Birne zu fahren. Die Umleitung für den Fernverkehr wird über die Lübbecker Straße, Zechenstraße und weiter über den Straßenzug der L876 Bergkirchner Straße, Barkhauser Straße, Kreisstraße, Porta Straße ausgewiesen. Um den Verkehr auf der L876 und der B65, Lübbecker Straße in den jeweiligen Kreuzungen mit der Zechenstraße geordneter fließen zu lassen, werden dort Baustellenampeln aufgestellt. Der Radverkehr kann weiter entlang und unter der Birne fahren.

Grund für die Sanierungsarbeiten ist neben den Schäden an der Fahrbahn unter anderem auch die mangelnde Griffigkeit der Asphaltdeckschicht. Im Bereich der Birne ist es immer wieder zu Unfällen gekommen. Der neue Asphalt und die Anpassung der Verkehrsführung sollen mit der notwendigen Sanierung nun Abhilfe schaffen. Sofern die Witterung mitspielt, werden die Arbeiten bis zum Ferienende abgeschlossen.


Lesen Sie dazu auch:

Geduldsprobe an der Birne: So lief der erste Tag der Sperrung

„Wie auf einer Autobahn“: Lange Rückstaus und Abkürzungen durch Nebenstraßen sorgen nach Birnen-Sperrung für Aufregung

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden