Aus für "Schäfer's" in der Bäckerstraße: Nachfolger für Café steht schon in den Startlöchern Fabian Terwey Minden (fat). Die „Schäfer’s“-Filiale in der Bäckerstraße hat auch weiterhin für Kunden geöffnet. Hinter den Kulissen der Bäckerei gibt es jedoch eine Veränderung. René Mans, der das Café in der Innenstadt acht Jahre lang als selbstständiger Einzelhändler geleitet hat, hat sich zum 1. Mai zurückgezogen und das Geschäft ebenso wie seine zwei weiteren Filialen in Rinteln zurück an das namensgebende Unternehmen gegeben. Aus diesem Grund werde die Filiale in Minden zum 1. Juni an die „Bäckerei Schmidt“ übergehen, erklärt Änne Spannuth, Unternehmenssprecherin von Edeka Minden-Hannover, auf MT-Anfrage. „Schäfer’s“ gehört als 100-prozentige Tochtergesellschaft zum Unternehmensverbund. „Die verbleibenden Wochen bis dahin übernimmt ,Schäfer’s’ die Filiale im Regiebetrieb“, heißt es weiter seitens Edeka Minden-Hannover: Darüber hinaus würden die beiden Filialen in Rinteln durch "Schäfer’s" Regie weitergeführt. „Wirtschaftlich ist es für mich nicht mehr tragbar, die Filialen weiter zu betreiben“, erklärt René Mans auf MT-Anfrage: „Geschäfte sind immer auch auf Wachstum ausgerichtet. Für Großkonzerne mag das in dieser Zeit noch zu stemmen sein, für mich nicht mehr.“ Als Gründe für seinen Rückzug nennt der Mindener vor allem fehlende Laufkundschaft. Die bliebe nach Monaten des Dauer-Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie auch in Minden aus. „Wobei sich dieser Trend von immer weniger Betrieb in der Innenstadt schon vor der Pandemie gezeigt hat. Vielleicht fehlt es auch an Attraktivität“, sagt René Mans. Seine Mitarbeiter habe der 43-Jährige im Rahmen der Kurzarbeiterregelung auch in der Corona-Krise halten können. Sechs der 26 Mitarbeiter, mit denen René Mans in seinen drei Filialen zusammenarbeitete, waren in Minden tätig. „Die Arbeitsplätze aller Mitarbeiter werden gesichert, in Rinteln durch ,Schäfer‘s’ und in Minden durch die ,Bäckerei Schmidt’“, erklärt Edeka Minden-Hannover. René Mans selbst war in den vergangenen elf Jahren für das Mindener Café tätig, zunächst drei Jahre als Angestellter und Filialverantwortlicher, anschließend für acht Jahre als selbstständiger Einzelhändler. „Ich war in dieser Zeit fast jeden Tag selbst in der Filiale. 80 Prozent der Kunden kenne ich“, berichtet René Mans: „Insofern steckte auch viel Herzblut in meiner Arbeit. Aber man muss auch Realist sein und rationale Entscheidungen fällen.“ Im sozialen Netzwerk Instagram bedauerten viele Nutzer den Entschluss. René Mans hatte sein Aus auf der Seite der Bäckerei bekannt gegeben. Der 43-Jährige werde zukünftig innerhalb der Edeka Minden-Hannover eine neue Aufgabe annehmen, heißt es von Seiten des Unternehmensverbunds.

Aus für "Schäfer's" in der Bäckerstraße: Nachfolger für Café steht schon in den Startlöchern

Der Abschied fällt ihm schwer: René Mans leitete die „Schäfer’s“-Filiale jahrelang. Nun hört er auf. Foto: privat © privat

Minden (fat). Die „Schäfer’s“-Filiale in der Bäckerstraße hat auch weiterhin für Kunden geöffnet. Hinter den Kulissen der Bäckerei gibt es jedoch eine Veränderung. René Mans, der das Café in der Innenstadt acht Jahre lang als selbstständiger Einzelhändler geleitet hat, hat sich zum 1. Mai zurückgezogen und das Geschäft ebenso wie seine zwei weiteren Filialen in Rinteln zurück an das namensgebende Unternehmen gegeben.

Aus diesem Grund werde die Filiale in Minden zum 1. Juni an die „Bäckerei Schmidt“ übergehen, erklärt Änne Spannuth, Unternehmenssprecherin von Edeka Minden-Hannover, auf MT-Anfrage. „Schäfer’s“ gehört als 100-prozentige Tochtergesellschaft zum Unternehmensverbund. „Die verbleibenden Wochen bis dahin übernimmt ,Schäfer’s’ die Filiale im Regiebetrieb“, heißt es weiter seitens Edeka Minden-Hannover: Darüber hinaus würden die beiden Filialen in Rinteln durch "Schäfer’s" Regie weitergeführt.

„Wirtschaftlich ist es für mich nicht mehr tragbar, die Filialen weiter zu betreiben“, erklärt René Mans auf MT-Anfrage: „Geschäfte sind immer auch auf Wachstum ausgerichtet. Für Großkonzerne mag das in dieser Zeit noch zu stemmen sein, für mich nicht mehr.“

Als Gründe für seinen Rückzug nennt der Mindener vor allem fehlende Laufkundschaft. Die bliebe nach Monaten des Dauer-Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie auch in Minden aus. „Wobei sich dieser Trend von immer weniger Betrieb in der Innenstadt schon vor der Pandemie gezeigt hat. Vielleicht fehlt es auch an Attraktivität“, sagt René Mans.

Seine Mitarbeiter habe der 43-Jährige im Rahmen der Kurzarbeiterregelung auch in der Corona-Krise halten können. Sechs der 26 Mitarbeiter, mit denen René Mans in seinen drei Filialen zusammenarbeitete, waren in Minden tätig. „Die Arbeitsplätze aller Mitarbeiter werden gesichert, in Rinteln durch ,Schäfer‘s’ und in Minden durch die ,Bäckerei Schmidt’“, erklärt Edeka Minden-Hannover.

René Mans selbst war in den vergangenen elf Jahren für das Mindener Café tätig, zunächst drei Jahre als Angestellter und Filialverantwortlicher, anschließend für acht Jahre als selbstständiger Einzelhändler. „Ich war in dieser Zeit fast jeden Tag selbst in der Filiale. 80 Prozent der Kunden kenne ich“, berichtet René Mans: „Insofern steckte auch viel Herzblut in meiner Arbeit. Aber man muss auch Realist sein und rationale Entscheidungen fällen.“

Im sozialen Netzwerk Instagram bedauerten viele Nutzer den Entschluss. René Mans hatte sein Aus auf der Seite der Bäckerei bekannt gegeben. Der 43-Jährige werde zukünftig innerhalb der Edeka Minden-Hannover eine neue Aufgabe annehmen, heißt es von Seiten des Unternehmensverbunds.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden