ABO
Alkoholisierter 88-Jähriger fährt gegen Taxi und begeht Fahrerflucht Minden (mt/jhr). Ein 88-jähriger Autofahrer hat am Freitagabend einen Unfall verursacht und sich danach aus dem Staub gemacht, berichtet die Polizei. Sein Unfallgegner, ein Taxi-Fahrer, konnte dem Mann jedoch folgen und die Polizei rufen. Die stellte dann fest, dass der Senior unter Alkohleinfluss stand. Über den Notruf meldete sich am Freitagabend der Taxifahrer in der Polizeileitstelle und informierte die Beamten über die Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines Volkswagens sei gegen sein Auto gefahren und habe sich nicht um den Schaden gekümmert. Der Taxifahrer folgte daraufhin dem Verursacher und führte eine Streifenwagenbesatzung bis nach Hille. Dort trafen die Beamten beide Beteiligten an. Den Angaben zufolge parkte der Taxi-Fahrer gegen 20.30 Uhr vor einer Gaststätte in der Königstraße und wartete auf Fahrgäste. Zu der Zeit parkte der Tiguan-Fahrer seinen Wagen aus und fuhr gegen das stehende Taxi. Hierbei verursachte er einen Sachschaden. Der Geschädigte stieg aus seinem Fahrzeug aus und machte sich bemerkbar. Dies hielt aber den VW-Fahrer nicht davon ab, sich von der Unfallstelle zu entfernen. Der 27-Jährige folgte dem Wagen bis nach Hille, wo unmittelbar darauf die Streifenwagenbesatzung eintraf. Hierbei stellten die Beamten beim 88-Jährigen eine deutliche Alkoholisierung fest, was sich bei einem Test bestätige. Der Mann wurde zur Blutprobe zur Polizeiwache Minden gebracht, sein Führerschein wurde einbehalten.
Anzeige Werbung

Alkoholisierter 88-Jähriger fährt gegen Taxi und begeht Fahrerflucht

Der Taxifahrer konnte den 88-Jährigen stellen. © Symbolfoto: Pixabay

Minden (mt/jhr). Ein 88-jähriger Autofahrer hat am Freitagabend einen Unfall verursacht und sich danach aus dem Staub gemacht, berichtet die Polizei. Sein Unfallgegner, ein Taxi-Fahrer, konnte dem Mann jedoch folgen und die Polizei rufen. Die stellte dann fest, dass der Senior unter Alkohleinfluss stand.

Über den Notruf meldete sich am Freitagabend der Taxifahrer in der Polizeileitstelle und informierte die Beamten über die Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines Volkswagens sei gegen sein Auto gefahren und habe sich nicht um den Schaden gekümmert. Der Taxifahrer folgte daraufhin dem Verursacher und führte eine Streifenwagenbesatzung bis nach Hille. Dort trafen die Beamten beide Beteiligten an.

Den Angaben zufolge parkte der Taxi-Fahrer gegen 20.30 Uhr vor einer Gaststätte in der Königstraße und wartete auf Fahrgäste. Zu der Zeit parkte der Tiguan-Fahrer seinen Wagen aus und fuhr gegen das stehende Taxi. Hierbei verursachte er einen Sachschaden. Der Geschädigte stieg aus seinem Fahrzeug aus und machte sich bemerkbar. Dies hielt aber den VW-Fahrer nicht davon ab, sich von der Unfallstelle zu entfernen. Der 27-Jährige folgte dem Wagen bis nach Hille, wo unmittelbar darauf die Streifenwagenbesatzung eintraf. Hierbei stellten die Beamten beim 88-Jährigen eine deutliche Alkoholisierung fest, was sich bei einem Test bestätige. Der Mann wurde zur Blutprobe zur Polizeiwache Minden gebracht, sein Führerschein wurde einbehalten.

Benjamin Piel

Jetzt kostenlos „Post von Piel“ abonnieren!

Jeden Donnerstag von unserem Chefredakteur Benjamin Piel

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche