Alkoholisiert mit E-Scooter unterwegs: 33-Jährige muss nach Unfall ins Klinikum Minden (mt/lf). Gleich zwei alkoholisierte Menschen, die auf einem E-Roller unterwegs waren, musste die Polizei Minden-Lübbecke in der Nacht zu Sonntag eine Blutprobe entnehmen. Für eine verletzte 33-Jährige aus Essen endete die Nacht im Krankenhaus, wie die Polizei am Montag bekannt gibt. Gegen vier Uhr traf eine Streifenwagenbesatzung an der Stiftsallee auf eine verunfallte E-Scooter-Fahrerin. Den Ermittlungen nach war die Frau aus Essen beim Wechsel von der Straße auf den Geh- und Radweg über einen Grünstreifen gefahren und gestürzt. Die alkoholisierte 33-Jährige prallte mit dem Kopf auf den Asphalt und zog sich dabei diverse Schürfwunden zu. Nach der Erstbehandlung vor Ort musste sie mit einem Rettungswagen zum Klinikum Minden gebracht werden. Dort wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde die Frau zur Beobachtung stationär im Krankenhaus aufgenommen. Kurz zuvor hatten die Einsatzkräfte einen 24-jährigen Mindener beobachtet, der mit einem E-Scooter ohne Licht im Bereich der Kreuzung Königstraße und Petershäger Weg unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch, was wurde durch einen Test bestätigt wurde. Auf der Polizeiwache entnahm ein Arzt dem 24-Jährigen eine Blutprobe.

Alkoholisiert mit E-Scooter unterwegs: 33-Jährige muss nach Unfall ins Klinikum

Eine 33-Jährige E-Scooterfahrerin verunfallte unter Alkoholeinfluss. Symbolfoto: © Unsplash/ Marcel Strauß

Minden (mt/lf). Gleich zwei alkoholisierte Menschen, die auf einem E-Roller unterwegs waren, musste die Polizei Minden-Lübbecke in der Nacht zu Sonntag eine Blutprobe entnehmen. Für eine verletzte 33-Jährige aus Essen endete die Nacht im Krankenhaus, wie die Polizei am Montag bekannt gibt.

Gegen vier Uhr traf eine Streifenwagenbesatzung an der Stiftsallee auf eine verunfallte E-Scooter-Fahrerin. Den Ermittlungen nach war die Frau aus Essen beim Wechsel von der Straße auf den Geh- und Radweg über einen Grünstreifen gefahren und gestürzt.

Die alkoholisierte 33-Jährige prallte mit dem Kopf auf den Asphalt und zog sich dabei diverse Schürfwunden zu. Nach der Erstbehandlung vor Ort musste sie mit einem Rettungswagen zum Klinikum Minden gebracht werden. Dort wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde die Frau zur Beobachtung stationär im Krankenhaus aufgenommen.


Kurz zuvor hatten die Einsatzkräfte einen 24-jährigen Mindener beobachtet, der mit einem E-Scooter ohne Licht im Bereich der Kreuzung Königstraße und Petershäger Weg unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch, was wurde durch einen Test bestätigt wurde. Auf der Polizeiwache entnahm ein Arzt dem 24-Jährigen eine Blutprobe.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema