Aktionstag „Rund ums E-Bike": Kostenlose Fahrrad-Registrierung auf dem Bierpohlsportplatz Minden (mt/lm). Die heimische Kreispolizeibehörde wird anlässlich des Aktionstags „Rund ums E-Bike" am Freitag, 13. Mai, unter dem Motto „Kein Fahrrad ohne Nummernschild" eine kostenlose Registrierungsaktion für Fahrräder anbieten. Wie die Polizei mitteilt, entstand diese Aktion auf Initiative des Kneippvereins Minden. Bei der Aktion auf dem Bierpohlsportplatz können sich Interessierte von zwei Beamten, Birgit Thinnes und Sören Anderson, ihr Fahrrad polizeilich erfassen lassen. Die beiden sind Präventionsexperten des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz. Außerdem geben die Verkehrssicherheitsberater, Jeanette Gallmeyer und Michael Harting, Tipps zum sicheren Umgang mit Rad und E-Bike. Die Aktion beginnt um 16 Uhr und wird bis 19 Uhr auf dem Bierpohlsportplatz am Bierpohlweg stattfinden. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Für die polizeiliche Kennzeichnung werden Interessierte gebeten, neben dem verkehrssicheren Fahrrad, ihren Personalausweis und einen Eigentumsnachweis (Kaufbeleg) mitzubringen. Das „Nummernschild für Fahrräder" ist ein Aufkleber, der sich nicht rückstandsfrei wieder ablösen lässt. Derart registrierte Räder sind auf den ersten Blick als polizeilich erfasst zu erkennen und schrecken potenzielle Diebe ab, da das Entdeckungsrisiko deutlich erhöht wird. Die individuell erfassten Fahrräder werden in eine Datenbank eingepflegt, sodass deren Besitzer schnell ermittelt und aufgefundene Fahrräder in kurzer Zeit zugeordnet werden können.

Aktionstag „Rund ums E-Bike": Kostenlose Fahrrad-Registrierung auf dem Bierpohlsportplatz

Am 13. Mai findet auf dem Bierpohlsportplatz eine Aktion zum kostenlosen Registrieren von Fahrrädern statt. Symbolfoto: Pixabay

Minden (mt/lm). Die heimische Kreispolizeibehörde wird anlässlich des Aktionstags „Rund ums E-Bike" am Freitag, 13. Mai, unter dem Motto „Kein Fahrrad ohne Nummernschild" eine kostenlose Registrierungsaktion für Fahrräder anbieten. Wie die Polizei mitteilt, entstand diese Aktion auf Initiative des Kneippvereins Minden.

Bei der Aktion auf dem Bierpohlsportplatz können sich Interessierte von zwei Beamten, Birgit Thinnes und Sören Anderson, ihr Fahrrad polizeilich erfassen lassen. Die beiden sind Präventionsexperten des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz. Außerdem geben die Verkehrssicherheitsberater, Jeanette Gallmeyer und Michael Harting, Tipps zum sicheren Umgang mit Rad und E-Bike.

Die Aktion beginnt um 16 Uhr und wird bis 19 Uhr auf dem Bierpohlsportplatz am Bierpohlweg stattfinden. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.


Für die polizeiliche Kennzeichnung werden Interessierte gebeten, neben dem verkehrssicheren Fahrrad, ihren Personalausweis und einen Eigentumsnachweis (Kaufbeleg) mitzubringen.

Das „Nummernschild für Fahrräder" ist ein Aufkleber, der sich nicht rückstandsfrei wieder ablösen lässt. Derart registrierte Räder sind auf den ersten Blick als polizeilich erfasst zu erkennen und schrecken potenzielle Diebe ab, da das Entdeckungsrisiko deutlich erhöht wird.

Die individuell erfassten Fahrräder werden in eine Datenbank eingepflegt, sodass deren Besitzer schnell ermittelt und aufgefundene Fahrräder in kurzer Zeit zugeordnet werden können.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema

Themen der Woche