AfD-Eklat, schwere Unfälle und GWD-Sieg: Das waren die Top-Themen der Woche auf MT.de Lea Oetjen Minden. Wieder einmal liegt eine ereignisreiche Woche hinter uns, die heute Abend mit der nordrhein-westfälischen Landtagswahl endet. Heute Abend starten wir ab etwa 17 Uhr auf MT.de einen Liveticker zur Wahl. Wie hoch ist die Wahlbeteiligung? Wer liegt in den Wahlbezirken vorne? Wer zieht in den Landtag ein? Wir liefern Ihnen alle Ereignisse und Erkenntnisse rund um die Wahl. Doch bevor die Wahlgewinner feststehen, blicken wir an dieser Stelle wie immer mit Ihnen auf die Themen der Woche zurück. Neben gleich mehreren schweren Unfällen hat unsere Leserinnen und Leser vor allem ein Eklat am Wahlkampfstand der rechtsextremen AfD am vergangenen Wochenende in Minden beschäftigt. Was ist passiert? Darüber gehen die Erzählungen auseinander. Es ist wohl ein Wahlplakat der Partei zerstört worden, woraufhin die Situation in der Fußgängerzone eskaliert ist. Es geht um Körperverletzung, Beleidigung und aus Sicht der AfD auch um Gefangenenbefreiung - inklusive eines vermeintlichen Beweisvideos. Jetzt ermitteln der Staatsschutz und auch die Staatsanwaltschaft. Außerdem haben zwei schwere Unfälle unsere Leserinnen und Lesern zuletzt beschäftigt. So ist am Dienstag eine 27-Jährige auf der Bundesstraße 482 auf gerader Strecke in den Gegenverkehr gefahren. Auf Höhe von Wietersheim war sie mit einem Lastwagen frontal zusammengestoßen. Sie ist schwer verletzt worden. Ebenso wie ein 30-jähriger Radfahrer am Donnerstag in Minden. Der Mann ist mit seinem Fahrrad durch eine Schaufensterscheibe eines Geschäfts an der Ecke Marienstraße/Hufschmiede gekracht. Er hatte wohl Teile einer dortigen Baustelle touchiert und deswegen die Kontrolle über sein Gefährt verloren. Der 30-Jährige musste mit schweren Schnittverletzungen in das Mindener Klinikum gebracht werden. In einer Woche, in der schlechte Nachrichten also eindeutig das Interesse beherrschten, hat es aber immerhin einen Grund zur Freude gegeben: Mit einem 26:25-Auswärtssieg in Wuppertal beim Bergischen HC hat GWD Minden den direkten Abstiegsplatz verlassen können. Am Donnerstag schon steht für den Handball-Bundesligisten das nächste Spiel an - und zwar in der Kampa-Halle gegen den TSV Hannover-Burgdorf. Wenn Sie dieses wöchentliche Update als Newsletter bekommen möchten, können Sie sich hier kostenlos dafür registrieren.

AfD-Eklat, schwere Unfälle und GWD-Sieg: Das waren die Top-Themen der Woche auf MT.de

© Mindener Tageblatt

Minden. Wieder einmal liegt eine ereignisreiche Woche hinter uns, die heute Abend mit der nordrhein-westfälischen Landtagswahl endet. Heute Abend starten wir ab etwa 17 Uhr auf MT.de einen Liveticker zur Wahl. Wie hoch ist die Wahlbeteiligung? Wer liegt in den Wahlbezirken vorne? Wer zieht in den Landtag ein? Wir liefern Ihnen alle Ereignisse und Erkenntnisse rund um die Wahl.

Doch bevor die Wahlgewinner feststehen, blicken wir an dieser Stelle wie immer mit Ihnen auf die Themen der Woche zurück. Neben gleich mehreren schweren Unfällen hat unsere Leserinnen und Leser vor allem ein Eklat am Wahlkampfstand der rechtsextremen AfD am vergangenen Wochenende in Minden beschäftigt.

Was ist passiert? Darüber gehen die Erzählungen auseinander. Es ist wohl ein Wahlplakat der Partei zerstört worden, woraufhin die Situation in der Fußgängerzone eskaliert ist. Es geht um Körperverletzung, Beleidigung und aus Sicht der AfD auch um Gefangenenbefreiung - inklusive eines vermeintlichen Beweisvideos. Jetzt ermitteln der Staatsschutz und auch die Staatsanwaltschaft.


Außerdem haben zwei schwere Unfälle unsere Leserinnen und Lesern zuletzt beschäftigt. So ist am Dienstag eine 27-Jährige auf der Bundesstraße 482 auf gerader Strecke in den Gegenverkehr gefahren. Auf Höhe von Wietersheim war sie mit einem Lastwagen frontal zusammengestoßen. Sie ist schwer verletzt worden.

Ebenso wie ein 30-jähriger Radfahrer am Donnerstag in Minden. Der Mann ist mit seinem Fahrrad durch eine Schaufensterscheibe eines Geschäfts an der Ecke Marienstraße/Hufschmiede gekracht. Er hatte wohl Teile einer dortigen Baustelle touchiert und deswegen die Kontrolle über sein Gefährt verloren. Der 30-Jährige musste mit schweren Schnittverletzungen in das Mindener Klinikum gebracht werden.

In einer Woche, in der schlechte Nachrichten also eindeutig das Interesse beherrschten, hat es aber immerhin einen Grund zur Freude gegeben: Mit einem 26:25-Auswärtssieg in Wuppertal beim Bergischen HC hat GWD Minden den direkten Abstiegsplatz verlassen können. Am Donnerstag schon steht für den Handball-Bundesligisten das nächste Spiel an - und zwar in der Kampa-Halle gegen den TSV Hannover-Burgdorf.

- © Mindener Tageblatt
© Mindener Tageblatt

Wenn Sie dieses wöchentliche Update als Newsletter bekommen möchten, können Sie sich hier kostenlos dafür registrieren.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema