Achterbahnfans testen Mindener Freizeitpark Internet-Gemeinschaft "onride.de" nimmt auf ihrer Hobby-Tour auch Minden unter die Lupe Von Amelie Hetzer Minden (lie). Höhenangst, Schwindelgefühle und einen empfindlichen Magen kennt Dirk Lathert nicht. Er ist Mitglied der Gruppe "onride.de". Auf ihrer jährlichen Tour durch verschiedene Freizeitparks machten sie jetzt in Minden halt. Aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich treffen sich 40 Achterbahnbegeisterte zur "Wickietour", einer Fahrt durch Vergnügungsanlagen in Deutschland und Skandinavien. Auf ihrem Weg nach Helsinki verbrachte die Gruppe auch einige Stunden im Potts Park, um dort die neuste Attraktion, den "Turbo Drachen", zu testen."Onride.de" ist eine Internet-Gemeinschaft. Die Mitglieder haben alle das gemeinsame Hobby, Jahrmärkte und Vergnügungszentren zu besuchen. Auf der Internet Plattform tauschen sich die Angehörigen der Gemeinschaft untereinander aus und organisieren gemeinsame Ausflüge. "Eine halbe Stunde hatten die Achterbahnfans die Bahn ganz für sich alleine", berichtet die Geschäftsführerin der Familienanlage Antje Damerau. Danach ging es weiter mit einer Erkundungstour zu den anderen Attraktionen. "Viele Menschen sind überrascht, dass wir uns auch in kleinen Parks anmelden", so Dirk Lather der Organisator."Wir mögen hier besonders die familiäre Aufmachung und können auch in langsameren Fahrgeschäften Spaß haben." Den hatten die Teilnehmer auch in Minden. "Es muss ja nicht immer höher, schneller, weiter sein", sagt Lather, der, wie er sagt, schon mit mehr als 720 Achterbahnen gefahren ist. "Ich war schon in Freizeitparks auf der ganzen Welt. In Ohio in den USA bin ich mit einer Bahn, die 150 Kilometer pro Stunde schnell ist, gefahren," so der Organisator. "Allerdings überrascht mich das neue Fahrgeschäft hier auch positiv." Auch Andrea Wagner ist begeistert: "Der Turbo Drachen ist sehr abwechslungsreich." "Mit einem Hebel kann jeder Fahrgast selber beschleunigen und abbremsen und in den Kurven schlägt der Drachen zur Seite aus," so Damerau. "Das ist ein ganz anderes Gefühl von Schwingen als beispielsweise in einer Schiffsschaukel."Ausführlich informierten sich die Achterbahnfans dann noch über Feinheiten der Anlage. "Das ist nun schon der zweite Besuch einer Internet-Gemeinschaft", sagt Damerau. "Auch die Gruppe Freundeskreis Kirmes und Freizeitpark (FKF) hat die neue Bahn schon vor einigen Wochen getestet." Nach fünf Stunden musste die Gruppe sich dann wieder verabschieden. Es ging weiter über Travemünde und Helsinki - zu internationalen Achterbahn-Attraktionen.

Achterbahnfans testen Mindener Freizeitpark

Minden (lie). Höhenangst, Schwindelgefühle und einen empfindlichen Magen kennt Dirk Lathert nicht. Er ist Mitglied der Gruppe "onride.de". Auf ihrer jährlichen Tour durch verschiedene Freizeitparks machten sie jetzt in Minden halt.

Die Organisatoren Dirk Lather (links) und Volker Sauer testen die neuste Attraktion in Potts Park. - © Foto: Amelie Hetzer
Die Organisatoren Dirk Lather (links) und Volker Sauer testen die neuste Attraktion in Potts Park. - © Foto: Amelie Hetzer

Aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich treffen sich 40 Achterbahnbegeisterte zur "Wickietour", einer Fahrt durch Vergnügungsanlagen in Deutschland und Skandinavien. Auf ihrem Weg nach Helsinki verbrachte die Gruppe auch einige Stunden im Potts Park, um dort die neuste Attraktion, den "Turbo Drachen", zu testen.

"Onride.de" ist eine Internet-Gemeinschaft. Die Mitglieder haben alle das gemeinsame Hobby, Jahrmärkte und Vergnügungszentren zu besuchen. Auf der Internet Plattform tauschen sich die Angehörigen der Gemeinschaft untereinander aus und organisieren gemeinsame Ausflüge. "Eine halbe Stunde hatten die Achterbahnfans die Bahn ganz für sich alleine", berichtet die Geschäftsführerin der Familienanlage Antje Damerau. Danach ging es weiter mit einer Erkundungstour zu den anderen Attraktionen. "Viele Menschen sind überrascht, dass wir uns auch in kleinen Parks anmelden", so Dirk Lather der Organisator.

"Wir mögen hier besonders die familiäre Aufmachung und können auch in langsameren Fahrgeschäften Spaß haben." Den hatten die Teilnehmer auch in Minden. "Es muss ja nicht immer höher, schneller, weiter sein", sagt Lather, der, wie er sagt, schon mit mehr als 720 Achterbahnen gefahren ist. "Ich war schon in Freizeitparks auf der ganzen Welt. In Ohio in den USA bin ich mit einer Bahn, die 150 Kilometer pro Stunde schnell ist, gefahren," so der Organisator. "Allerdings überrascht mich das neue Fahrgeschäft hier auch positiv." Auch Andrea Wagner ist begeistert: "Der Turbo Drachen ist sehr abwechslungsreich." "Mit einem Hebel kann jeder Fahrgast selber beschleunigen und abbremsen und in den Kurven schlägt der Drachen zur Seite aus," so Damerau. "Das ist ein ganz anderes Gefühl von Schwingen als beispielsweise in einer Schiffsschaukel."

Ausführlich informierten sich die Achterbahnfans dann noch über Feinheiten der Anlage. "Das ist nun schon der zweite Besuch einer Internet-Gemeinschaft", sagt Damerau. "Auch die Gruppe Freundeskreis Kirmes und Freizeitpark (FKF) hat die neue Bahn schon vor einigen Wochen getestet." Nach fünf Stunden musste die Gruppe sich dann wieder verabschieden. Es ging weiter über Travemünde und Helsinki - zu internationalen Achterbahn-Attraktionen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden