Für Mindener Initiative eigener Bürgermeisterkandidat denkbar Verweis auf "geeignete Personen in der Fraktionsspitze mit langjähriger politischer Erfahrung" Minden (mt/mob). Zum, Thema Bürgermeisterwahl äußert sich jetzt auch die Mindener Initiative (MI). "Die Entscheidung des Bürgermeisters hat uns nicht überrascht. Wohl aber der Zeitpunkt", so MI-Vorsitzender Jürgen Gebauer. Sein Stellvertreter Andreas Renzel ergänzt: "Wir haben volles Verständnis dafür, dass Michael Buhre nun andere Prioritäten setzen will."Da die Ankündigung für die Mindener Initiative durchaus absehbar war, verfalle die unabhängigen Wählervereinigung nicht gleich in Hektik. Sie wolle sich auf der Suche oder Unterstützung einer Nachfolge-Kandidatur die zur Sorgfalt nötige Zeit nehmen."Der Vorstand der MI kann sich aber durchaus vorstellen, 2015 mit einem eigenen Kandidaten oder einer Kandidatin anzutreten. Auf geeignete Personen aus der Fraktionsspitze mit langjähriger politischer Erfahrung können wir zurückgreifen."Auch unter den weiteren Mitgliedern oder fachlichen Beratern seien geeignete Bewerber zu finden, die nach Michael Buhres Ausscheiden für frische Impulse in unserer Stadt sorgen könnten. Und die braucht Minden nach Meinung von Gebauer und Renzel "besser heute als morgen".Ein künftiger Bürgermeister muss laut Gebauer nicht zwingend im politischen Spektrum der etablierten Parteien SPD / CDU gefunden werden. "Andere Städte haben es in der Vergangenheit vorgemacht. Dort haben unverbrauchte Kräfte ihre Kommunen mit frischem Wind wieder auf Kurs gebracht."Zunächst gilt es für die MI aber, sich auf die Kommunalwahl 2014 zu konzentrieren. Zwar hätte sich die Mindener Initiative um Edith von Wrisberg, Harald Steinmetz und Jürgen Gebauer allein aus Kostengründen eine gemeinsame Wahl gewünscht. "Die Entscheidung Buhres, seine Amtszeit bis zum letzten Tag auszuüben, respektieren wir natürlich."Erste Vorüberlegungen zur Besetzung aller Wahlkreise und eine mögliche Reserveliste seien abgeschlossen und werden in der nächsten Mitgliederversammlung vorgestellt und beraten."Ich sehe die Bürgermeisterwahl und Kandidatur für 2015 noch nicht als Wahlkampfthema für die Kommunalwahl 2014", so Jürgen Gebauer.

Für Mindener Initiative eigener Bürgermeisterkandidat denkbar

Minden (mt/mob). Zum, Thema Bürgermeisterwahl äußert sich jetzt auch die Mindener Initiative (MI). "Die Entscheidung des Bürgermeisters hat uns nicht überrascht. Wohl aber der Zeitpunkt", so MI-Vorsitzender Jürgen Gebauer.

Sein Stellvertreter Andreas Renzel ergänzt: "Wir haben volles Verständnis dafür, dass Michael Buhre nun andere Prioritäten setzen will."

Da die Ankündigung für die Mindener Initiative durchaus absehbar war, verfalle die unabhängigen Wählervereinigung nicht gleich in Hektik. Sie wolle sich auf der Suche oder Unterstützung einer Nachfolge-Kandidatur die zur Sorgfalt nötige Zeit nehmen.

"Der Vorstand der MI kann sich aber durchaus vorstellen, 2015 mit einem eigenen Kandidaten oder einer Kandidatin anzutreten. Auf geeignete Personen aus der Fraktionsspitze mit langjähriger politischer Erfahrung können wir zurückgreifen."

Auch unter den weiteren Mitgliedern oder fachlichen Beratern seien geeignete Bewerber zu finden, die nach Michael Buhres Ausscheiden für frische Impulse in unserer Stadt sorgen könnten. Und die braucht Minden nach Meinung von Gebauer und Renzel "besser heute als morgen".

Ein künftiger Bürgermeister muss laut Gebauer nicht zwingend im politischen Spektrum der etablierten Parteien SPD / CDU gefunden werden. "Andere Städte haben es in der Vergangenheit vorgemacht. Dort haben unverbrauchte Kräfte ihre Kommunen mit frischem Wind wieder auf Kurs gebracht."

Zunächst gilt es für die MI aber, sich auf die Kommunalwahl 2014 zu konzentrieren. Zwar hätte sich die Mindener Initiative um Edith von Wrisberg, Harald Steinmetz und Jürgen Gebauer allein aus Kostengründen eine gemeinsame Wahl gewünscht. "Die Entscheidung Buhres, seine Amtszeit bis zum letzten Tag auszuüben, respektieren wir natürlich."

Erste Vorüberlegungen zur Besetzung aller Wahlkreise und eine mögliche Reserveliste seien abgeschlossen und werden in der nächsten Mitgliederversammlung vorgestellt und beraten.

"Ich sehe die Bürgermeisterwahl und Kandidatur für 2015 noch nicht als Wahlkampfthema für die Kommunalwahl 2014", so Jürgen Gebauer.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden