Schneider: Gott will keine Individualisten Geistliches Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche International zu Gast in Minden / Gründungssage aufgenommen Minden (mt/hn). Das geistliche Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche International, Stammapostel Jean-Luc Schneider (53), hielt am Sonntag mit rund 750 Gläubigen einen Gottesdienst in der neuapostolischen Kirche in Minden. Der Gottesdienst wurde via Internet zu Tausenden weiteren neuapostolischen Christen übertragen. Unter den zahlreichen Gästen an der Hausberger Straße befand sich auch der zu Pfingsten 2013 emeritierte Stammapostel Wilhelm Leber (65). Leber, gebürtiger Herforder, leitete die Neuapostolische Kirche von 2005 bis Pfingsten 2013. Erstmalig befanden sich somit zwei Stammapostel in Minden. Ferner waren alle aktiven Apostel und Bischöfe der deutschen Bereiche der Gebietskirche Nordrhein Westfalen geladen.Anlass des Gottesdienstes war die goldene Hochzeit von Heidemarie und Günther Wiktor. Der gebürtige Mindener Günther Wiktor (74), Apostel in Ruhe, war in den Jahren 1996 bis 2005 für die Seelsorge der neuapostolischen Christen in den Bezirken Minden, Herford, Detmold, Bielefeld und Münster zuständig. Seit seiner Inruhesetzung am 18. September 2005 ist er aktives Gemeindemitglied der Gemeinde Minden-Mitte.Schneider, aus dem Elsass stammend, nahm die Mindener Gründungssage in seine Predigt auf und rief die Gläubigen dazu auf, dies "Min und Din", auf welchem sich der Name der Stadt Minden gründet, in ihrem täglichen Leben in die Tat umzusetzen und ihr Leben mit Gott zu gestalten. "Gott will eine Gemeinde", so Schneider, "und keine Individualisten." Das Leben in einer Gemeinschaft sei eine Herausforderung Gottes an die Menschen. Schneider rief dazu auf, aktiv im christlichen Verständnis für den Anderen da zu sein, zu trösten und zuzuhören.Der Kirchenbezirk Minden der neuapostolischen Kirche umfasst zwölf Gemeinden, drei davon sind im Stadtgebiet Minden. Über 2200 Christen bekennen sich im Bezirk zur Glaubenslehre der neuapostolischen Religionsgemeinschaft, die sich Ende des 19. Jahrhunderts in Hamburg gründete. Die NAK hat weltweit etwa 10 Millionen, in Deutschland rund 350000 und in NRW etwa 84000 Mitglieder. Zu ihren Glaubensanschauungen gehört die Erwartung der baldigen Wiederkunft Christi

Schneider: Gott will keine Individualisten

Minden (mt/hn). Das geistliche Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche International, Stammapostel Jean-Luc Schneider (53), hielt am Sonntag mit rund 750 Gläubigen einen Gottesdienst in der neuapostolischen Kirche in Minden. Der Gottesdienst wurde via Internet zu Tausenden weiteren neuapostolischen Christen übertragen.

Das geistliche Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche International, Stammapostel Jean-Luc Schneider (2.v.l.), weilte in Minden. Im Bild außerdem (v.l.) Bezirksapostel Armin Brinkmann, Präsident der Gebietskirche Nordrhein-Westfalen, die Goldhochzeiter Heidemarie und Günther Wiktor, Apostel in Ruhe, sowie Wilhelm Leber, emeritierter Stammapostel. - © Foto: pr
Das geistliche Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche International, Stammapostel Jean-Luc Schneider (2.v.l.), weilte in Minden. Im Bild außerdem (v.l.) Bezirksapostel Armin Brinkmann, Präsident der Gebietskirche Nordrhein-Westfalen, die Goldhochzeiter Heidemarie und Günther Wiktor, Apostel in Ruhe, sowie Wilhelm Leber, emeritierter Stammapostel. - © Foto: pr

Unter den zahlreichen Gästen an der Hausberger Straße befand sich auch der zu Pfingsten 2013 emeritierte Stammapostel Wilhelm Leber (65). Leber, gebürtiger Herforder, leitete die Neuapostolische Kirche von 2005 bis Pfingsten 2013. Erstmalig befanden sich somit zwei Stammapostel in Minden. Ferner waren alle aktiven Apostel und Bischöfe der deutschen Bereiche der Gebietskirche Nordrhein Westfalen geladen.

Anlass des Gottesdienstes war die goldene Hochzeit von Heidemarie und Günther Wiktor. Der gebürtige Mindener Günther Wiktor (74), Apostel in Ruhe, war in den Jahren 1996 bis 2005 für die Seelsorge der neuapostolischen Christen in den Bezirken Minden, Herford, Detmold, Bielefeld und Münster zuständig. Seit seiner Inruhesetzung am 18. September 2005 ist er aktives Gemeindemitglied der Gemeinde Minden-Mitte.

Schneider, aus dem Elsass stammend, nahm die Mindener Gründungssage in seine Predigt auf und rief die Gläubigen dazu auf, dies "Min und Din", auf welchem sich der Name der Stadt Minden gründet, in ihrem täglichen Leben in die Tat umzusetzen und ihr Leben mit Gott zu gestalten. "Gott will eine Gemeinde", so Schneider, "und keine Individualisten." Das Leben in einer Gemeinschaft sei eine Herausforderung Gottes an die Menschen. Schneider rief dazu auf, aktiv im christlichen Verständnis für den Anderen da zu sein, zu trösten und zuzuhören.

Der Kirchenbezirk Minden der neuapostolischen Kirche umfasst zwölf Gemeinden, drei davon sind im Stadtgebiet Minden. Über 2200 Christen bekennen sich im Bezirk zur Glaubenslehre der neuapostolischen Religionsgemeinschaft, die sich Ende des 19. Jahrhunderts in Hamburg gründete. Die NAK hat weltweit etwa 10 Millionen, in Deutschland rund 350000 und in NRW etwa 84000 Mitglieder. Zu ihren Glaubensanschauungen gehört die Erwartung der baldigen Wiederkunft Christi

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden