79 Teilnehmer aus ganz Deutschland beim 7. Wiehengebirgsskatturnier Reizend mit und ohne Buben Pr. Oldendorf (mt/hn). Mit Spielern aus weiten Teilen Deutschlands hochkarätig besetzt war der 7. Wiehencup im Landhotel Annelie in Bad Holzhausen.79 Spieler und Spielerinnen nahmen am Neun-Serien-Turnier mit einer Gesamtspielzeit von knapp 20 Stunden an drei Tagen teil. Dem Turnierleiter Gerd Schöning stand sein Haldemer Vereinskamerad Werner Hafer hilfreich zur Seite. Bei jeder Serie wurde die Höchstpunktzahl mit 30 Euro belohnt. Ferner konnten sich die Aktiven bei drei Tageswertungen Geldpreise sichern. Die höchsten Geldbeträge kamen abschließend bei der Preisverteilung für die Gesamtwertung zur Verteilung.Den Hauptpreis von 800 Euro gewann Elmer Wohler aus Braunschweig, der in den neun Serien 10.676 Punkte erspielte. Die folgenden Ränge belegten mit Vorjahressieger Peter Hilsbecher sowie Klaus Böving, Jürgen Borck, Werner Jobusch und Matteo Carigliano ebenfalls auswärtige Spieler. Als bester heimischer Spieler konnte sich der Oberbauerschafter Andreas Hartmann mit 9.597 Punkten den 7. Platz sichern und erhielt er 400 Euro.Ein weiterer heimischer Preisträger war der Hüllhorster Karl-Heinz Beinke mit 9.182 Punkten auf Platz 16. Pech hatte der Lübbecker Helmut Biermannn, der den letzten Preis der Gesamtwertung um acht Punkte verfehlte und mit 9.039 Punkten den undankbaren 21. Platz belegte.Den 1. Preis in der Tandemwertung in Höhe von 600 Euro sicherten sich Matteo Carigliano/Hubert Buxel mit 18.954 Punkten. Bestes heimisches Duo war ein Team vom SC Ilweder Hof Haldem mit Werner Hafer. Der 8. Wiehencup ist für das Wochenende 17. bis 19. Januar 2014 vorgesehen. Nächste Station der großen deutschen Skatturniere mit Gesamtpreisgeldern über 10.000 Euro ist in der letzten Februarwoche in Bad Füssing.

79 Teilnehmer aus ganz Deutschland beim 7. Wiehengebirgsskatturnier

Pr. Oldendorf (mt/hn). Mit Spielern aus weiten Teilen Deutschlands hochkarätig besetzt war der 7. Wiehencup im Landhotel Annelie in Bad Holzhausen.

Strahlende Preise und Sieger des 7. Wiehengebirgsskatturniers in Preußisch Oldendorf. - © Foto: pr
Strahlende Preise und Sieger des 7. Wiehengebirgsskatturniers in Preußisch Oldendorf. - © Foto: pr

79 Spieler und Spielerinnen nahmen am Neun-Serien-Turnier mit einer Gesamtspielzeit von knapp 20 Stunden an drei Tagen teil. Dem Turnierleiter Gerd Schöning stand sein Haldemer Vereinskamerad Werner Hafer hilfreich zur Seite. Bei jeder Serie wurde die Höchstpunktzahl mit 30 Euro belohnt. Ferner konnten sich die Aktiven bei drei Tageswertungen Geldpreise sichern. Die höchsten Geldbeträge kamen abschließend bei der Preisverteilung für die Gesamtwertung zur Verteilung.

Den Hauptpreis von 800 Euro gewann Elmer Wohler aus Braunschweig, der in den neun Serien 10.676 Punkte erspielte. Die folgenden Ränge belegten mit Vorjahressieger Peter Hilsbecher sowie Klaus Böving, Jürgen Borck, Werner Jobusch und Matteo Carigliano ebenfalls auswärtige Spieler. Als bester heimischer Spieler konnte sich der Oberbauerschafter Andreas Hartmann mit 9.597 Punkten den 7. Platz sichern und erhielt er 400 Euro.

Ein weiterer heimischer Preisträger war der Hüllhorster Karl-Heinz Beinke mit 9.182 Punkten auf Platz 16. Pech hatte der Lübbecker Helmut Biermannn, der den letzten Preis der Gesamtwertung um acht Punkte verfehlte und mit 9.039 Punkten den undankbaren 21. Platz belegte.

Den 1. Preis in der Tandemwertung in Höhe von 600 Euro sicherten sich Matteo Carigliano/Hubert Buxel mit 18.954 Punkten. Bestes heimisches Duo war ein Team vom SC Ilweder Hof Haldem mit Werner Hafer. Der 8. Wiehencup ist für das Wochenende 17. bis 19. Januar 2014 vorgesehen. Nächste Station der großen deutschen Skatturniere mit Gesamtpreisgeldern über 10.000 Euro ist in der letzten Februarwoche in Bad Füssing.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden