Mindener Museum feiert Eröffnung mit Tag der offenen Tür Neue Angebote nach fast dreijähriger Sanierung Minden (mt/um). Am Sonntag, 7. Oktober, ist es endlich soweit. Nach fast dreijähriger sanierungsbedingter Schließung wird das Mindener Museum mit einem Tag der offenen Tür wieder eröffnet.Bei freiem Eintritt erwarten die Besucherinnen und Besucher ab 12 Uhr an der Ritterstraße in der Oberen Altstadt Mindens Geschichtsangebote.Neben dem Besuch der ersten Sonderausstellung "Roter Hahn, Schwarzer Tod und Jahrhundertflut. Katastrophen als Katalysatoren der Entwicklung in Minden und der Region" kann das Publikum die Bau- und Hausgeschichte der Museumszeile entdecken.Auf die kleinen Gäste wartet das nostalgische Puppentheater. Besucher können zudem bis zum 31. Oktober vergünstigte Eintrittstickets erwerben, die bis zum Jahresende 2013 gültig sind. Ab Frühjahr 2013 wird dann der erste Teil der stadtgeschichtlichen Dauerausstellung zu sehen sein.Die Sanierung der denkmalgeschützten Museumszeile stellte eine wirkliche Herausforderung für alle Beteiligten dar. Vor der eigentlichen Bauphase mussten sämtliche Objekte der bisherigen Präsentation in die Magazine des Museums verbracht werden. In nur zehn Monaten Bauzeit wurde die Museumszeile hinsichtlich des Brandschutzes und der Haustechnik auf den neuesten Stand gebracht.Während der Sanierung gab es gleich mehrere Überraschungen. So entdeckten die Bauforscher der Oberen Denkmalbehörde nicht nur alte Leihscheine einer ehemals im Museum untergebrachten Leihbibliothek sondern auch Reste einer 450 Jahre alten Stuckdecke.Vom 7. Oktober bis 7. April zeigt das Museum die Sonderausstellung "Roter Hahn, Schwarzer Tod und Jahrhundertflut". Neu aufgebaut werden auch die museumspädagogischen Programme für Familien, Einzelbesucher, Schulklassen und Kindertagesstätten. Die kleinsten Besucher werden dabei spielerisch an das Museum herangeführt und erfahren, was dort überhaupt passiert, wer dort arbeitet und wieso es dort so viele alte Gegenstände gibt.Mit dem Beginn des normalen Museumsbetriebs ab Dienstag, 9. Oktober, verändern sich auch die Öffnungszeiten des Museums, das dienstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet hat. An Feiertagen gelten teilweise abweichende Öffnungszeiten. Sonderöffnungen für Gruppen oder Schulklassen sind auf Anfrage möglich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (05 71) 9 72 40 10, im Internet unter mindenermuseum.de oder per E-Mail museum@minden.de.

Mindener Museum feiert Eröffnung mit Tag der offenen Tür

Mindener Museum 

öffnet am Wochenende - © MINDEN
Mindener Museum
öffnet am Wochenende - © MINDEN

Minden (mt/um). Am Sonntag, 7. Oktober, ist es endlich soweit. Nach fast dreijähriger sanierungsbedingter Schließung wird das Mindener Museum mit einem Tag der offenen Tür wieder eröffnet.

Bei freiem Eintritt erwarten die Besucherinnen und Besucher ab 12 Uhr an der Ritterstraße in der Oberen Altstadt Mindens Geschichtsangebote.
Neben dem Besuch der ersten Sonderausstellung "Roter Hahn, Schwarzer Tod und Jahrhundertflut. Katastrophen als Katalysatoren der Entwicklung in Minden und der Region" kann das Publikum die Bau- und Hausgeschichte der Museumszeile entdecken.

Auf die kleinen Gäste wartet das nostalgische Puppentheater. Besucher können zudem bis zum 31. Oktober vergünstigte Eintrittstickets erwerben, die bis zum Jahresende 2013 gültig sind. Ab Frühjahr 2013 wird dann der erste Teil der stadtgeschichtlichen Dauerausstellung zu sehen sein.

Die Sanierung der denkmalgeschützten Museumszeile stellte eine wirkliche Herausforderung für alle Beteiligten dar. Vor der eigentlichen Bauphase mussten sämtliche Objekte der bisherigen Präsentation in die Magazine des Museums verbracht werden. In nur zehn Monaten Bauzeit wurde die Museumszeile hinsichtlich des Brandschutzes und der Haustechnik auf den neuesten Stand gebracht.

Während der Sanierung gab es gleich mehrere Überraschungen. So entdeckten die Bauforscher der Oberen Denkmalbehörde nicht nur alte Leihscheine einer ehemals im Museum untergebrachten Leihbibliothek sondern auch Reste einer 450 Jahre alten Stuckdecke.

Vom 7. Oktober bis 7. April zeigt das Museum die Sonderausstellung "Roter Hahn, Schwarzer Tod und Jahrhundertflut". Neu aufgebaut werden auch die museumspädagogischen Programme für Familien, Einzelbesucher, Schulklassen und Kindertagesstätten. Die kleinsten Besucher werden dabei spielerisch an das Museum herangeführt und erfahren, was dort überhaupt passiert, wer dort arbeitet und wieso es dort so viele alte Gegenstände gibt.

Mit dem Beginn des normalen Museumsbetriebs ab Dienstag, 9. Oktober, verändern sich auch die Öffnungszeiten des Museums, das dienstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet hat. An Feiertagen gelten teilweise abweichende Öffnungszeiten. Sonderöffnungen für Gruppen oder Schulklassen sind auf Anfrage möglich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (05 71) 9 72 40 10, im Internet unter mindenermuseum.de oder per E-Mail museum@minden.de.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden