7-Tages-Inzidenz sinkt - Zahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis Minden-Lübbecke unverändert Minden (mt/ps). Die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis Minden-Lübbecke ist im Vergleich zum Vortag exakt gleich geblieben und liegt weiterhin bei 1.072. Es wurden am Mittwoch zwar weitere 73 Neuinfektionen gemeldet, allerdings auch genau 73 weitere abgeschlossene Fälle, wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge mitteilt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt damit auf einem niedrigeren Niveau als noch am Dienstag (99). Insgesamt haben sich in den vergangenen sieben Tagen 679 Menschen mit dem Virus infiziert, was sich auch auf die Sieben-Tages-Inzidenz niederschlägt. Diese sinkt nämlich und liegt nach MT-Berechnungen nun bei 218,75. Als verbindlicher Wert gilt jedoch der des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW und der liegt mit Datenstand 10. November, 0 Uhr, bei 219,7. Wie Ohnesorge ebenfalls mitteilt, liegt die Zahl der laborbestätigten Fälle nun bei 2.655, davon gelten 1.583 Fälle als abgeschlossen. Damit hat sich die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle seit dem 26. Oktober mehr als verdoppelt. 20 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben, sie werden in die abgeschlossenen Fälle eingerechnet. Die aktuellen Fälle in den einzelnen Städten und Gemeinden schlüsselt sich wie folgt auf: Minden (274), Espelkamp (187), Lübbecke (158), Bad Oeynhausen (111), Pr. Oldendorf (93), Porta Westfalica (54), Rahden (52), Stemwede (41), Hüllhorst (41), Petershagen (34), Hille (27). In den Mühlenkreiskliniken werden - genau wie am Vortag - 46 Corona-Patientinnen und Patienten stationär behandelt, davon vier auf der Intensivstation. Ein Patient wird künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt sechs Patienten behandelt, davon befinden sich fünf in intensivmedizinischer Behandlung und einer auf der Normalstation. Auch hier gab es keine Veränderung zum Vortag. Ohnesorge teilt zudem mit, dass es bei den hohen Infektionszahlen in unterschiedlichen Schulen und Kitas Einzelfälle gebe. Heute war unter anderem bekannt geworden, dass eine gesamte Jahrgangsstufe der Gesamtschule Porta Westfalica wegen eines Corona-Falls aus Sicherheitsgründen nach Hause geschickt werden musste. Zusätzlich seien in mehreren Betrieben Erkrankungen aufgetreten. Die erforderlichen Maßnahmen würden umgesetzt. Corona-Hotline der Mühlenkreiskliniken jetzt auch per Mail erreichbar Die Mühlenkreiskliniken haben die Corona-Hotline 0571/790-5678 für alle Fragen rund um die Corona-Tests und die Befundauskunft um eine E-Mail-Adresse erweitert. Per E-Mail ist die Hotline unter infocorona@muehlenkreiskliniken.de erreichbar. Eine Befundauskunft per E-Mail ist aus datenschutzrechtlichen Gründen leider nicht möglich.

7-Tages-Inzidenz sinkt - Zahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis Minden-Lübbecke unverändert

Am Mittwoch kamen 73 neue Corona-Fälle im Kreisgebiet hinzu. Symbolbild: Imago Images © imago images/xcitepress

Minden (mt/ps). Die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis Minden-Lübbecke ist im Vergleich zum Vortag exakt gleich geblieben und liegt weiterhin bei 1.072. Es wurden am Mittwoch zwar weitere 73 Neuinfektionen gemeldet, allerdings auch genau 73 weitere abgeschlossene Fälle, wie Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge mitteilt.

Die Zahl der Neuinfektionen liegt damit auf einem niedrigeren Niveau als noch am Dienstag (99). Insgesamt haben sich in den vergangenen sieben Tagen 679 Menschen mit dem Virus infiziert, was sich auch auf die Sieben-Tages-Inzidenz niederschlägt. Diese sinkt nämlich und liegt nach MT-Berechnungen nun bei 218,75. Als verbindlicher Wert gilt jedoch der des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW und der liegt mit Datenstand 10. November, 0 Uhr, bei 219,7.

Wie Ohnesorge ebenfalls mitteilt, liegt die Zahl der laborbestätigten Fälle nun bei 2.655, davon gelten 1.583 Fälle als abgeschlossen. Damit hat sich die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle seit dem 26. Oktober mehr als verdoppelt. 20 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben, sie werden in die abgeschlossenen Fälle eingerechnet.

Die aktuellen Fälle in den einzelnen Städten und Gemeinden schlüsselt sich wie folgt auf: Minden (274), Espelkamp (187), Lübbecke (158), Bad Oeynhausen (111), Pr. Oldendorf (93), Porta Westfalica (54), Rahden (52), Stemwede (41), Hüllhorst (41), Petershagen (34), Hille (27).

In den Mühlenkreiskliniken werden - genau wie am Vortag - 46 Corona-Patientinnen und Patienten stationär behandelt, davon vier auf der Intensivstation. Ein Patient wird künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt sechs Patienten behandelt, davon befinden sich fünf in intensivmedizinischer Behandlung und einer auf der Normalstation. Auch hier gab es keine Veränderung zum Vortag.

Ohnesorge teilt zudem mit, dass es bei den hohen Infektionszahlen in unterschiedlichen Schulen und Kitas Einzelfälle gebe. Heute war unter anderem bekannt geworden, dass eine gesamte Jahrgangsstufe der Gesamtschule Porta Westfalica wegen eines Corona-Falls aus Sicherheitsgründen nach Hause geschickt werden musste. Zusätzlich seien in mehreren Betrieben Erkrankungen aufgetreten. Die erforderlichen Maßnahmen würden umgesetzt.

Corona-Hotline der Mühlenkreiskliniken jetzt auch per Mail erreichbar

Die Mühlenkreiskliniken haben die Corona-Hotline 0571/790-5678 für alle Fragen rund um die Corona-Tests und die Befundauskunft um eine E-Mail-Adresse erweitert. Per E-Mail ist die Hotline unter infocorona@muehlenkreiskliniken.de erreichbar. Eine Befundauskunft per E-Mail ist aus datenschutzrechtlichen Gründen leider nicht möglich.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden