62-Jährige auf Zähringerallee verletzt: Betrunkener verursacht Unfall und flüchtet nach Niedersachsen Minden (mt/lo). Ein betrunkener Mann hat am Freitagabend einen Verkehrsunfall in Minden verursacht. Bei dem Zusammenstoß ist eine Frau verletzt worden. Der 34-Jährige flüchtete zunächst vom Unfallort, konnte wenig später aber in Niedersachsen gestellt werden. Das berichtet die Polizei. Gegen 19 Uhr war eine 62-jährige Autofahrerin auf der Zähringerallee in Richtung Stiftsallee unterwegs. An der Kreuzung zur Straße Sieben Bauern nahm ihr dann ein Auto die Vorfahrt, so die Beamten. Sie konnte einen Zusammenstoß zwischen ihrem Hyundai und dem abgebogenen VW nicht mehr verhindern. Während sich die Frau verletzte und ihr Auto aufgrund eines Frontschadens nicht mehr fahrbereit war, flüchtete der 34-jährige Mann am Steuer des VWs erst einmal in unbekannte Richtung. Im Rahmen der Unfallaufnahme, Zeugenbefragungen und weiteren Ermittlungen konnten die Beamten jedoch das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs ermitteln. Die Einsatzkräfte informierten angrenzende Polizeidienststellen und leiteten eine Fahndung ein - mit Erfolg. Wenig später konnte eine Streifenwagen-Besetzung der Polizei Niedersachsen den Wagen im Bereich Lindhorst finden. Die Beamten schafften es zwar, den 34-Jährigen zum Anhalten zu bringen, er versuchte dann allerdings zu Fuß weiter zu flüchten. Er konnte aber schnell gestellt werden. Wie sich herausstellte, hat die Polizei ihm bereits im Januar 2021 der Führerschein entzogen. Zudem war er laut den Beamten stark alkoholisiert. Dem 34-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und Ermittlungen wurden eingeleitet.

62-Jährige auf Zähringerallee verletzt: Betrunkener verursacht Unfall und flüchtet nach Niedersachsen

Die Polizei suchte den Unfallfahrer - mit Erfolg. © MT-Archiv: Thomas Lieske

Minden (mt/lo). Ein betrunkener Mann hat am Freitagabend einen Verkehrsunfall in Minden verursacht. Bei dem Zusammenstoß ist eine Frau verletzt worden. Der 34-Jährige flüchtete zunächst vom Unfallort, konnte wenig später aber in Niedersachsen gestellt werden. Das berichtet die Polizei.

Gegen 19 Uhr war eine 62-jährige Autofahrerin auf der Zähringerallee in Richtung Stiftsallee unterwegs. An der Kreuzung zur Straße Sieben Bauern nahm ihr dann ein Auto die Vorfahrt, so die Beamten. Sie konnte einen Zusammenstoß zwischen ihrem Hyundai und dem abgebogenen VW nicht mehr verhindern.

Während sich die Frau verletzte und ihr Auto aufgrund eines Frontschadens nicht mehr fahrbereit war, flüchtete der 34-jährige Mann am Steuer des VWs erst einmal in unbekannte Richtung. Im Rahmen der Unfallaufnahme, Zeugenbefragungen und weiteren Ermittlungen konnten die Beamten jedoch das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs ermitteln. Die Einsatzkräfte informierten angrenzende Polizeidienststellen und leiteten eine Fahndung ein - mit Erfolg.


Wenig später konnte eine Streifenwagen-Besetzung der Polizei Niedersachsen den Wagen im Bereich Lindhorst finden. Die Beamten schafften es zwar, den 34-Jährigen zum Anhalten zu bringen, er versuchte dann allerdings zu Fuß weiter zu flüchten. Er konnte aber schnell gestellt werden. Wie sich herausstellte, hat die Polizei ihm bereits im Januar 2021 der Führerschein entzogen. Zudem war er laut den Beamten stark alkoholisiert. Dem 34-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und Ermittlungen wurden eingeleitet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema