"Dom"-Redaktion schließt Bistumszeitung folgt weltlichem Beispiel Paderborn/Minden (ddp). Die Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP) kritisiert die Schließung der Redaktion der Paderborner Bistumszeitung "Der Dom", die auch an Katholiken in Minden verteilt wird. Nach Angaben der GKP sind von der Schließung acht Mitarbeiter betroffen."Beschämend" sei, dass die Paderborner Bonifatius GmbH, die die Bistumszeitung veröffentlicht, dem schlechten Beispiel weltlicher Großverlage folge und wegen schlechter Auflagenentwicklung aus Kostengründen eine Redaktion schließt. Der Verlag hatte die Schließung zum 30. Juni 2010 am Montag bekanntgegeben.Statt der Redaktion soll nun die Katholische Nachrichtenagentur (KNA) die Berichterstattung für das Bistum übernehmen und fertige Seiten liefern.Mit dem Erzbistum Paderborn als Herausgeber sei dieser Schritt beraten worden, hieß es. KNA will nun den Angaben zufolge ein eigenes Büro in Paderborn eröffnen, um so die regionale Berichterstattung zu stärken.

"Dom"-Redaktion schließt

Paderborn/Minden (ddp). Die Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP) kritisiert die Schließung der Redaktion der Paderborner Bistumszeitung "Der Dom", die auch an Katholiken in Minden verteilt wird. Nach Angaben der GKP sind von der Schließung acht Mitarbeiter betroffen.

"Beschämend" sei, dass die Paderborner Bonifatius GmbH, die die Bistumszeitung veröffentlicht, dem schlechten Beispiel weltlicher Großverlage folge und wegen schlechter Auflagenentwicklung aus Kostengründen eine Redaktion schließt. Der Verlag hatte die Schließung zum 30. Juni 2010 am Montag bekanntgegeben.

Statt der Redaktion soll nun die Katholische Nachrichtenagentur (KNA) die Berichterstattung für das Bistum übernehmen und fertige Seiten liefern.

Mit dem Erzbistum Paderborn als Herausgeber sei dieser Schritt beraten worden, hieß es. KNA will nun den Angaben zufolge ein eigenes Büro in Paderborn eröffnen, um so die regionale Berichterstattung zu stärken.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden