Minden

Stadtradeln im Kreis Minden-Lübbecke geht in die nächste Runde

veröffentlicht

An 21 Tagen sollen die Stadtradler so viele Wege zurücklegen wie möglich. Archivfoto: Michael Grundmeier - © Picasa
An 21 Tagen sollen die Stadtradler so viele Wege zurücklegen wie möglich. Archivfoto: Michael Grundmeier (© Picasa)

Minden (mt/hy). Radfahren hält fit, ist gut für das Klima und macht Spaß: Aus diesem Grund beteiligt sich auch der Kreis Minden-Lübbecke in diesem Jahr an der bundesweiten Aktion Stadtradeln. Vom 5. bis 25. Juni sind Bürger im Kreis Minden-Lübbecke aufgerufen, möglichst viele Alltagswege mit dem Rad zurückzulegen.

„Wir haben im Kreis Minden-Lübbecke gut ausgebaute Radwege. Das Auto stehen zu lassen und das Rad zu nehmen, bietet sich daher hier in der Region besonders an“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann, der für das Team-Kreisverwaltung beim Stadtradeln antritt. „Alltagswege, wie zum Beispiel der Weg zur Arbeit, mit dem Rad zurücklegen macht den Kopf frei und hält fit. Wieso also nicht mal für drei Wochen für das Klima und auch für die eigene Gesundheit in die Pedale treten?“, so der Landrat weiter.

Das Stadtradeln ist ein Wettbewerb bei dem es darum geht, an 21 Tagen möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob jemand bereits jeden Tag fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs war. Es zählt sowohl der Weg zur Arbeit, als auch das Fahren in der Freizeit.

Teilnehmende müssen sich in Teams zum Beispiel im Sportverein, in der Schule oder über die Arbeit zusammenschließen und gemeinsam möglichst viele Kilometer zurücklegen. Alle, die im Kreis Minden-Lübbecke wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können mitmachen.

Nach dem Aktionszeitraum werden die vermiedenen Kohlendioxid-Emissionen sowie die Gesamtzahl der geradelten Kilometer für jedes Team und für jede Kommune ermittelt. Bundesweit werden die fahrradaktivsten Kommunen und Kommunalparlamente prämiert. Auch im Mühlenkreis können teilnehmende Radler etwas gewinnen.

Interessierte Radler aus dem Kreisgebiet können sich hier anmelden: https://www.stadtradeln.de/kreis-minden-luebbecke.

Die Gemeinde Hille sowie die Städte Porta Westfalica und Minden sind beim Stadtradeln mit einer eigenen Untergruppe vertreten. So können sich die Kommunen auch untereinander messen. Radler, die direkt für ihre Kommune antreten möchten, können sich auf den Unterseiten der drei teilnehmenden Kommunen anmelden,

Hille:https://www.stadtradeln.de/hilleMinden:https://www.stadtradeln.de/mindenPorta:https://www.stadtradeln.de/porta-westfalica

www.stadtradeln.de/darum-geht-es

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenStadtradeln im Kreis Minden-Lübbecke geht in die nächste RundeMinden (mt/hy). Radfahren hält fit, ist gut für das Klima und macht Spaß: Aus diesem Grund beteiligt sich auch der Kreis Minden-Lübbecke in diesem Jahr an der bundesweiten Aktion Stadtradeln. Vom 5. bis 25. Juni sind Bürger im Kreis Minden-Lübbecke aufgerufen, möglichst viele Alltagswege mit dem Rad zurückzulegen. „Wir haben im Kreis Minden-Lübbecke gut ausgebaute Radwege. Das Auto stehen zu lassen und das Rad zu nehmen, bietet sich daher hier in der Region besonders an“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann, der für das Team-Kreisverwaltung beim Stadtradeln antritt. „Alltagswege, wie zum Beispiel der Weg zur Arbeit, mit dem Rad zurücklegen macht den Kopf frei und hält fit. Wieso also nicht mal für drei Wochen für das Klima und auch für die eigene Gesundheit in die Pedale treten?“, so der Landrat weiter. Das Stadtradeln ist ein Wettbewerb bei dem es darum geht, an 21 Tagen möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob jemand bereits jeden Tag fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs war. Es zählt sowohl der Weg zur Arbeit, als auch das Fahren in der Freizeit. Teilnehmende müssen sich in Teams zum Beispiel im Sportverein, in der Schule oder über die Arbeit zusammenschließen und gemeinsam möglichst viele Kilometer zurücklegen. Alle, die im Kreis Minden-Lübbecke wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können mitmachen. Nach dem Aktionszeitraum werden die vermiedenen Kohlendioxid-Emissionen sowie die Gesamtzahl der geradelten Kilometer für jedes Team und für jede Kommune ermittelt. Bundesweit werden die fahrradaktivsten Kommunen und Kommunalparlamente prämiert. Auch im Mühlenkreis können teilnehmende Radler etwas gewinnen. Interessierte Radler aus dem Kreisgebiet können sich hier anmelden: https://www.stadtradeln.de/kreis-minden-luebbecke. Die Gemeinde Hille sowie die Städte Porta Westfalica und Minden sind beim Stadtradeln mit einer eigenen Untergruppe vertreten. So können sich die Kommunen auch untereinander messen. Radler, die direkt für ihre Kommune antreten möchten, können sich auf den Unterseiten der drei teilnehmenden Kommunen anmelden, Hille:https://www.stadtradeln.de/hilleMinden:https://www.stadtradeln.de/mindenPorta:https://www.stadtradeln.de/porta-westfalica www.stadtradeln.de/darum-geht-es