Minden

Corona-Virus im Kreis Minden-Lübbecke: 385 bestätigte Infektionen, 162 Personen wieder gesund

veröffentlicht

Symbolbild: Pixabay
Symbolbild: Pixabay

Minden (mt/mre). Das Corona-Virus breitet sich im Kreis Minden-Lübbecke immer weiter aus. Insgesamt 385 bestätigte Infektionen gibt es aktuell (Stand: 3. April, 11 Uhr), teilt der Kreis Minden-Lübbecke mit. Die neue Fallzahl bedeutet einen Anstieg um 21 im Gegensatz zum Vortag zur selben Zeit, dort waren es noch 364 bestätigte Infektionen.

Allerdings ist auch die Zahl der Personen, die wieder genesen ist, gestiegen. Sie beträgt aktuell 162, am Donnerstag waren es noch 137. Dies bedeutet, dass im Mühlenkreis - abzüglich der verstorbenen Patienten - aktuell 223 Personen am Coronavirus erkrankt sind.

Aktuell befinden sich weiter sechs nachgewiesene Fälle in stationärer Behandlung im Johannes Wesling Klinikum Minden. Sie befinden sich alle auf der Isolierstation. Zwei weitere Patienten befinden sich ebenfalls weiterhin in intensivmedizinischer Behandlung im Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenCorona-Virus im Kreis Minden-Lübbecke: 385 bestätigte Infektionen, 162 Personen wieder gesundMinden (mt/mre). Das Corona-Virus breitet sich im Kreis Minden-Lübbecke immer weiter aus. Insgesamt 385 bestätigte Infektionen gibt es aktuell (Stand: 3. April, 11 Uhr), teilt der Kreis Minden-Lübbecke mit. Die neue Fallzahl bedeutet einen Anstieg um 21 im Gegensatz zum Vortag zur selben Zeit, dort waren es noch 364 bestätigte Infektionen. Allerdings ist auch die Zahl der Personen, die wieder genesen ist, gestiegen. Sie beträgt aktuell 162, am Donnerstag waren es noch 137. Dies bedeutet, dass im Mühlenkreis - abzüglich der verstorbenen Patienten - aktuell 223 Personen am Coronavirus erkrankt sind. Aktuell befinden sich weiter sechs nachgewiesene Fälle in stationärer Behandlung im Johannes Wesling Klinikum Minden. Sie befinden sich alle auf der Isolierstation. Zwei weitere Patienten befinden sich ebenfalls weiterhin in intensivmedizinischer Behandlung im Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen.