Minden

Technischer Defekt an Kaffeemaschine löst Brand bei Sanitär-Firma aus

veröffentlicht

- © Foto: Polizei Minden-Lübbecke
Im Gebäude einer Sanitär-Firma hat es in der vergangenen Nacht gebrannt. (© Foto: Polizei Minden-Lübbecke)

Minden (cb/mre). Ein technischer Defekt an einer Kaffeemaschine hat den Ermittlungen der
Polizei zufolge den nächtlichen Brand in einer Sanitär-Firma an der
Königstraße in Hahlen ausgelöst. Betroffen von dem Feuer in dem Gebäude
war in erster Linie eine im ersten Obergeschoss gelegene Küche, teilt die Polizei Minden-Lübbecke mit.

Die Flammen griffen auch auf die darüber liegende
Dachkonstruktion über, die dadurch ebenfalls stark in Mitleidenschaft
gezogen wurde. Zudem verursachte der sich in den Büros und der
Bäderausstellung niedergeschlagene Ruß erhebliche Schäden. Die Feuerwehr
konnte durch ihr Eingreifen aber noch weitaus Schlimmeres verhindern.

„Nach der Entrauchung war das Gebäude erst einmal nicht wieder nutzbar", sagte Feuerwehr Einsatzleiter Martin Ruhe von der Berufsfeuerwehr Minden. Die fand beim Eintreffen der Einsatzkräfte ein komplett verrauchtes Gebäude vor.

Zwei Trupps unter Atemschutz identifizierten zügig den in laut Ruhe „in einer Art Teeküche" befindlichen Brandherd und bekamen das Feuer schnell unter Kontrolle. Danach wurde das Firmengebäude entraucht. Die Lösch- und Folgearbeiten, an denen auch die Freiweilligen Feuerwehren Hahlen und Stemmer beteiligt waren, dauerten circa zwei Stunden. „Das Feuer an sich hat keinen hohen Sachschaden angerichtet. Aber aufgrund der starken Rauchentwicklung war das Gebäude erst einmal nicht nutzbar", schilderte Ruhe.

Die Polizei beziffert nach einer ersten Einschätzung den Schaden auf
etwa 150.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Polizei war
um kurz vor halb drei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag von der Feuerwehr über den Brand informiert worden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTechnischer Defekt an Kaffeemaschine löst Brand bei Sanitär-Firma ausMinden (cb/mre). Ein technischer Defekt an einer Kaffeemaschine hat den Ermittlungen der Polizei zufolge den nächtlichen Brand in einer Sanitär-Firma an der Königstraße in Hahlen ausgelöst. Betroffen von dem Feuer in dem Gebäude war in erster Linie eine im ersten Obergeschoss gelegene Küche, teilt die Polizei Minden-Lübbecke mit. Die Flammen griffen auch auf die darüber liegende Dachkonstruktion über, die dadurch ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zudem verursachte der sich in den Büros und der Bäderausstellung niedergeschlagene Ruß erhebliche Schäden. Die Feuerwehr konnte durch ihr Eingreifen aber noch weitaus Schlimmeres verhindern. „Nach der Entrauchung war das Gebäude erst einmal nicht wieder nutzbar", sagte Feuerwehr Einsatzleiter Martin Ruhe von der Berufsfeuerwehr Minden. Die fand beim Eintreffen der Einsatzkräfte ein komplett verrauchtes Gebäude vor. Zwei Trupps unter Atemschutz identifizierten zügig den in laut Ruhe „in einer Art Teeküche" befindlichen Brandherd und bekamen das Feuer schnell unter Kontrolle. Danach wurde das Firmengebäude entraucht. Die Lösch- und Folgearbeiten, an denen auch die Freiweilligen Feuerwehren Hahlen und Stemmer beteiligt waren, dauerten circa zwei Stunden. „Das Feuer an sich hat keinen hohen Sachschaden angerichtet. Aber aufgrund der starken Rauchentwicklung war das Gebäude erst einmal nicht nutzbar", schilderte Ruhe. Die Polizei beziffert nach einer ersten Einschätzung den Schaden auf etwa 150.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Polizei war um kurz vor halb drei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag von der Feuerwehr über den Brand informiert worden.