Minden

Hilfe beim Einkauf: Freiwillige unterstützen Ältere und Menschen in Quarantäne

veröffentlicht

Freiwillige Helfer unterstützen Senioren und Menschen in Quarantäne beim Einkaufen. Foto: Settnik/dpa - © Bernd Settnik
Freiwillige Helfer unterstützen Senioren und Menschen in Quarantäne beim Einkaufen. Foto: Settnik/dpa (© Bernd Settnik)

Minden (mt/ani). Vor allem Ältere gehören zur Corona-Risikogruppe. Für sie und Menschen in Quarantäne startet heute die „Aktion Einkaufshilfe“ des Gemeindebezirks St. Marienkirche/Albert-Schweitzer-Haus. Menschen aus der Mindener Innenstadt und der Nordstadt können diesen Service in Anspruch nehmen. Auch Medikamente könnten beschafft werden, sagt Pfarrer Frieder Küppers.

Wer Unterstützung braucht, kann sich montags bis freitags zwischen 9 und 11 Uhr an das Gemeindebüro von St. Marien wenden: Telefon (0571) 82 90 816 oder (0571) 2 96 95. Das Büro gibt die Bitten an einen der ehrenamtlichen Helfer weiter. Derjenige ruft dann die Personen an, nimmt die Einkaufswünsche entgegen und vereinbart eine ungefähre Lieferzeit.

Auch der DRK-Ortsverein Dankersen startet die Aktion Einkaufshilfe. Daria Grazka und Jan Hendrik Keller werden die Einkäufe tätigen. - © Foto: privat
Auch der DRK-Ortsverein Dankersen startet die Aktion Einkaufshilfe. Daria Grazka und Jan Hendrik Keller werden die Einkäufe tätigen. (© Foto: privat)

Die erworbenen Waren werden vor die Haus- oder Wohnungstür gestellt, der Helfer klingelt und entfernt sich einige Meter. Dann können die Waren hereingeholt und ein Umschlag mit Geld (möglichst passend) herausgelegt werden. „Zu einem direkten Kontakt soll es nicht kommen“, sagt Pfarrer Küppers. Spontan haben sich rund 25 Freiwillige aus der Gemeinde für die Aktion gemeldet. Die Helfer können sich durch eine Bescheinigung der St. Marien-Gemeinde ausweisen.

Darüber hinaus gibt es Angebote zur Seelsorge und stillen Einkehr in schwerer Zeit:

Die Pfarrer des Gemeindebezirks sind an Werktagen von 9 bis 10 Uhr für Seelsorge-Gespräche telefonisch erreichbar. Sterbefälle können selbstverständlich auch außerhalb dieser Zeiten gemeldet werden. Die Telefonnummern:

•Pfarrer Frieder Küppers: (0571) 23 278

•Pfarrer Dr. Manuel Schilling: (0571) 94 19 07 76

•Pfarrer Andrés Lopez: (0176) 85 61 69 81

Die St. Marienkirche bleibt an Werktagen von 7.30 Uhr bis 18 Uhr für Besinnung und Gebet geöffnet. Von 17 bis 18 Uhr steht ein Pfarrer oder Ehrenamtlicher für Einzelgespräche (bei Wahrung der nötigen „sozialen Distanz“) zur Verfügung.

Außerdem sind Marienkirche und Albert-Schweitzer-Haus (Brauereistraße 8) sonntags von 10 bis 11 Uhr für die Einkehr geöffnet. Gottesdienste finden nicht statt.

Auch das DRK Dankersen übernimmt Einkäufe

- Eine Gruppe von jungen Rotkreuzlern des Ortsvereins Dankersen startet ab dem morgigen Dienstag die „Aktion Einkaufshilfe“ auf der rechten Weserseite, insbesondere im DRK-Gebiet Dankersen, Leteln, Päpinghausen und Aminghausen. Erika Buck, stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins, koordiniert die Aktion, heißt es in einer Mitteilung.

- Alle Einkaufstouren werden ehrenamtlich durch den DRK-Ortsverein organisiert. Die Aktion werde unterstützt durch die Viktoria-Apotheke Minden. Eingekauft werde an zwei Tagen in der Woche, jeweils dienstags und freitags, teilt das DRK mit.

- Alle Bestellungen werden telefonisch unter (01 51) 18 79 73 32 entgegengenommen. Um den weiteren Ablauf kümmert sich das Einkaufsteam.

- Die Helfer können sich mit dem persönlichen Rotkreuz-Ausweis jederzeit ausweisen, betont das DRK Dankersen. Mit Blick auf die Schutzbestimmungen werde genügend Distanz gewahrt.

- „Ausgenommen vom Lieferdienst sind Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag“, teilt der Ortsverein mit. (mt/rad)

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenHilfe beim Einkauf: Freiwillige unterstützen Ältere und Menschen in QuarantäneMinden (mt/ani). Vor allem Ältere gehören zur Corona-Risikogruppe. Für sie und Menschen in Quarantäne startet heute die „Aktion Einkaufshilfe“ des Gemeindebezirks St. Marienkirche/Albert-Schweitzer-Haus. Menschen aus der Mindener Innenstadt und der Nordstadt können diesen Service in Anspruch nehmen. Auch Medikamente könnten beschafft werden, sagt Pfarrer Frieder Küppers. Wer Unterstützung braucht, kann sich montags bis freitags zwischen 9 und 11 Uhr an das Gemeindebüro von St. Marien wenden: Telefon (0571) 82 90 816 oder (0571) 2 96 95. Das Büro gibt die Bitten an einen der ehrenamtlichen Helfer weiter. Derjenige ruft dann die Personen an, nimmt die Einkaufswünsche entgegen und vereinbart eine ungefähre Lieferzeit. Die erworbenen Waren werden vor die Haus- oder Wohnungstür gestellt, der Helfer klingelt und entfernt sich einige Meter. Dann können die Waren hereingeholt und ein Umschlag mit Geld (möglichst passend) herausgelegt werden. „Zu einem direkten Kontakt soll es nicht kommen“, sagt Pfarrer Küppers. Spontan haben sich rund 25 Freiwillige aus der Gemeinde für die Aktion gemeldet. Die Helfer können sich durch eine Bescheinigung der St. Marien-Gemeinde ausweisen. Darüber hinaus gibt es Angebote zur Seelsorge und stillen Einkehr in schwerer Zeit: Die Pfarrer des Gemeindebezirks sind an Werktagen von 9 bis 10 Uhr für Seelsorge-Gespräche telefonisch erreichbar. Sterbefälle können selbstverständlich auch außerhalb dieser Zeiten gemeldet werden. Die Telefonnummern: •Pfarrer Frieder Küppers: (0571) 23 278 •Pfarrer Dr. Manuel Schilling: (0571) 94 19 07 76 •Pfarrer Andrés Lopez: (0176) 85 61 69 81 Die St. Marienkirche bleibt an Werktagen von 7.30 Uhr bis 18 Uhr für Besinnung und Gebet geöffnet. Von 17 bis 18 Uhr steht ein Pfarrer oder Ehrenamtlicher für Einzelgespräche (bei Wahrung der nötigen „sozialen Distanz“) zur Verfügung. Außerdem sind Marienkirche und Albert-Schweitzer-Haus (Brauereistraße 8) sonntags von 10 bis 11 Uhr für die Einkehr geöffnet. Gottesdienste finden nicht statt. Auch das DRK Dankersen übernimmt Einkäufe - Eine Gruppe von jungen Rotkreuzlern des Ortsvereins Dankersen startet ab dem morgigen Dienstag die „Aktion Einkaufshilfe“ auf der rechten Weserseite, insbesondere im DRK-Gebiet Dankersen, Leteln, Päpinghausen und Aminghausen. Erika Buck, stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins, koordiniert die Aktion, heißt es in einer Mitteilung. - Alle Einkaufstouren werden ehrenamtlich durch den DRK-Ortsverein organisiert. Die Aktion werde unterstützt durch die Viktoria-Apotheke Minden. Eingekauft werde an zwei Tagen in der Woche, jeweils dienstags und freitags, teilt das DRK mit. - Alle Bestellungen werden telefonisch unter (01 51) 18 79 73 32 entgegengenommen. Um den weiteren Ablauf kümmert sich das Einkaufsteam. - Die Helfer können sich mit dem persönlichen Rotkreuz-Ausweis jederzeit ausweisen, betont das DRK Dankersen. Mit Blick auf die Schutzbestimmungen werde genügend Distanz gewahrt. - „Ausgenommen vom Lieferdienst sind Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag“, teilt der Ortsverein mit. (mt/rad)