Baubeginn: Bäckerei Schmidt-Filiale an der Lübbecker Straße kommt Sebastian Radermacher Minden. Martin Manski ist erleichtert. „Die Baugenehmigung liegt seit Ende des vergangenen Jahres vor. Der Bau kann beginnen“, sagt der Geschäftsführer der Bäckerei Schmidt aus Preußisch Oldendorf. Konkret spricht er von dem Grundstück an der Ecke Lübbecker Straße/Mindener Straße in Minden, wo das ehemalige Heitkamp & Hacker-Gebäude steht. Dort wird das Unternehmen eine neue Filiale eröffnen, seit Kurzem sind die Arbeiter am Werk. „Wir sind froh, dass wir endlich loslegen können“, sagt Manski. Bislang ist die Bäckerei Schmidt in Minden in den Netto-Märkten in Hahlen und an der Viktoriastraße, im Penny an der Portastraße sowie in den Baumärkten Toom und Obi mit Standorten vertreten. Das Genehmigungsverfahren für die Filiale an der Lübbecker Straße war schwierig und langwierig, wie Manski zuletzt im Oktober bestätigte (das MT berichtete). Die Planung einer neuen Filiale habe sich in keiner anderen Stadt derart hingezogen wie in Minden, monierte er. Ein Knackpunkt in den Gesprächen mit der Stadtverwaltung war unter anderem die verkehrliche Erschließung, also die Anlieferung, Ein- und Ausfahrt des Parkplatzes sowie allgemein die Frage, wie sich das höhere Verkehrsaufkommen im Bereich Lübbecker Straße/Mindener Straße in Zukunft auffangen lässt. Dafür mussten auch entsprechende Gutachten erstellt und Pläne mehrfach überarbeitet werden. Darüber möchte Manski nun gar nicht mehr viele Worte verlieren, er blickt lieber nach vorne. „Beide Seiten haben ihre Vorstellungen, es hat lange gedauert. Wir haben allen Auflagen zugestimmt und jetzt können wir loslegen.“ Ein Ergebnis der Verkehrsuntersuchung war zum Beispiel, dass von der Lübbecker Straße (B 65) eine Linksabbiegespur zur Bäckerei errichtet wird, um den Verkehrsfluss zu erhalten – das werde auch in dieser Form umgesetzt, berichtet Manski. Die Pläne des Unternehmens sehen vor, an dem Standort eine Bäckerei mit Café und Drive-In-Schalter zu bauen. Auf rund 500 Quadratmetern wird es im Inneren Platz für rund 100 Gäste geben, kündigt der Geschäftsführer an. Auf dem Parkplatz sind Stellflächen für 45 Autos vorgesehen. Zur Investitionssumme für das Bauprojekt macht er keine Angaben. In den kommenden Wochen werden sich die Bauarbeiter zunächst mit dem Innenausbau beschäftigen. Wände, Boden, Toiletten, Fenster – in dem Gebäude werde alles komplett neu gestaltet. Anschließend sei der Außenbereich an der Reihe. Er werde sich den Baufortschritt einmal pro Woche persönlich ansehen, kündigt Manski an. Und wann werden tatsächlich die ersten Brötchen über die Ladentheke gereicht? „Wir werden jetzt alle Gewerke nacheinander abarbeiten. Unser Ziel ist, die neue Filiale Anfang Juni zu eröffnen“, sagt der Chef und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Wir werden schneller fertig als der Flughafen BER.“ Der Autor ist erreichbar unter Telefon (0571) 882 201 oder Sebastian.Radermacher@MT.de

Baubeginn: Bäckerei Schmidt-Filiale an der Lübbecker Straße kommt

An der Ecke Lübbecker Straße/Mindener Straße (ehemaliges „Heitkamp & Hacker“-Gebäude) wird die Bäckerei eine Filiale mit Café und Drive-in-Schalter eröffnen. MT- © Foto: Alex Lehn

Minden. Martin Manski ist erleichtert. „Die Baugenehmigung liegt seit Ende des vergangenen Jahres vor. Der Bau kann beginnen“, sagt der Geschäftsführer der Bäckerei Schmidt aus Preußisch Oldendorf. Konkret spricht er von dem Grundstück an der Ecke Lübbecker Straße/Mindener Straße in Minden, wo das ehemalige Heitkamp & Hacker-Gebäude steht. Dort wird das Unternehmen eine neue Filiale eröffnen, seit Kurzem sind die Arbeiter am Werk. „Wir sind froh, dass wir endlich loslegen können“, sagt Manski.

Bislang ist die Bäckerei Schmidt in Minden in den Netto-Märkten in Hahlen und an der Viktoriastraße, im Penny an der Portastraße sowie in den Baumärkten Toom und Obi mit Standorten vertreten. Das Genehmigungsverfahren für die Filiale an der Lübbecker Straße war schwierig und langwierig, wie Manski zuletzt im Oktober bestätigte (das MT berichtete). Die Planung einer neuen Filiale habe sich in keiner anderen Stadt derart hingezogen wie in Minden, monierte er.

Ein Knackpunkt in den Gesprächen mit der Stadtverwaltung war unter anderem die verkehrliche Erschließung, also die Anlieferung, Ein- und Ausfahrt des Parkplatzes sowie allgemein die Frage, wie sich das höhere Verkehrsaufkommen im Bereich Lübbecker Straße/Mindener Straße in Zukunft auffangen lässt. Dafür mussten auch entsprechende Gutachten erstellt und Pläne mehrfach überarbeitet werden. Darüber möchte Manski nun gar nicht mehr viele Worte verlieren, er blickt lieber nach vorne. „Beide Seiten haben ihre Vorstellungen, es hat lange gedauert. Wir haben allen Auflagen zugestimmt und jetzt können wir loslegen.“ Ein Ergebnis der Verkehrsuntersuchung war zum Beispiel, dass von der Lübbecker Straße (B 65) eine Linksabbiegespur zur Bäckerei errichtet wird, um den Verkehrsfluss zu erhalten – das werde auch in dieser Form umgesetzt, berichtet Manski.

Die Pläne des Unternehmens sehen vor, an dem Standort eine Bäckerei mit Café und Drive-In-Schalter zu bauen. Auf rund 500 Quadratmetern wird es im Inneren Platz für rund 100 Gäste geben, kündigt der Geschäftsführer an. Auf dem Parkplatz sind Stellflächen für 45 Autos vorgesehen. Zur Investitionssumme für das Bauprojekt macht er keine Angaben.

In den kommenden Wochen werden sich die Bauarbeiter zunächst mit dem Innenausbau beschäftigen. Wände, Boden, Toiletten, Fenster – in dem Gebäude werde alles komplett neu gestaltet. Anschließend sei der Außenbereich an der Reihe. Er werde sich den Baufortschritt einmal pro Woche persönlich ansehen, kündigt Manski an. Und wann werden tatsächlich die ersten Brötchen über die Ladentheke gereicht? „Wir werden jetzt alle Gewerke nacheinander abarbeiten. Unser Ziel ist, die neue Filiale Anfang Juni zu eröffnen“, sagt der Chef und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Wir werden schneller fertig als der Flughafen BER.“

Der Autor ist erreichbar unter Telefon (0571) 882 201 oder Sebastian.Radermacher@MT.de

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Minden