Kommentar zu "Wir für Minden": Wifümi? Wiimi?

Monika Jäger

Wenn demnächst zwei Mindener Stadtverordnete für die Fraktion „Wir für Minden“ reden, dürften sich mehrere Wähler verwundert die Augen reiben. Hatten sie doch eigentlich zwei FDP-Stadtverordneten das Mandat gegeben, ihre Interessen im Rat zu vertreten. Auch die Wähler der Piraten hatten sicherlich erwartet, ihren Mann auch nach sechs Jahren noch in der Stadtverordnetenversammlung zu finden. Doch jetzt bleibt der FDP nur noch einer, und die Piraten sind komplett verschwunden.

Wie das Tomaschewski und Vogt den Wählern erklären, mal sehen. Und ob die dann noch verstehen, was da passiert? Wird sich „Wir für Minden“ als Fraktion am Ende der Ratsperiode auflösen, nachdem zumindest eines ihrer Mitglieder als Sprecher für die Wählergemeinschaft „Wir in Minden“ geworben hat? Oder ist Tomaschewski demnächst Vertreter der Wählergemeinschaft Wiimi und sitzt für Wifümi im Rat?

Aber Achtung: Alle das bitte nicht verwechseln mit „Das neue Wir.“ Das ist ein kreativer Bürgerbegegnungstag am 9. Mai im Stadttheater. . . Ist schon alles ziemlich wir hier.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Kommentar zu "Wir für Minden": Wifümi? Wiimi?Monika JägerWenn demnächst zwei Mindener Stadtverordnete für die Fraktion „Wir für Minden“ reden, dürften sich mehrere Wähler verwundert die Augen reiben. Hatten sie doch eigentlich zwei FDP-Stadtverordneten das Mandat gegeben, ihre Interessen im Rat zu vertreten. Auch die Wähler der Piraten hatten sicherlich erwartet, ihren Mann auch nach sechs Jahren noch in der Stadtverordnetenversammlung zu finden. Doch jetzt bleibt der FDP nur noch einer, und die Piraten sind komplett verschwunden. Wie das Tomaschewski und Vogt den Wählern erklären, mal sehen. Und ob die dann noch verstehen, was da passiert? Wird sich „Wir für Minden“ als Fraktion am Ende der Ratsperiode auflösen, nachdem zumindest eines ihrer Mitglieder als Sprecher für die Wählergemeinschaft „Wir in Minden“ geworben hat? Oder ist Tomaschewski demnächst Vertreter der Wählergemeinschaft Wiimi und sitzt für Wifümi im Rat? Aber Achtung: Alle das bitte nicht verwechseln mit „Das neue Wir.“ Das ist ein kreativer Bürgerbegegnungstag am 9. Mai im Stadttheater. . . Ist schon alles ziemlich wir hier.