Minden

SPD-Stadtverbandsvorsitzender kündigt Rücktritt an

veröffentlicht

SPD-Stadtverbandsvorsitz: Oliver Brosch-Guesnet will zum Jahresende zurücktreten. Foto: MT-Archiv - © Sven Lorenz,Essen
SPD-Stadtverbandsvorsitz: Oliver Brosch-Guesnet will zum Jahresende zurücktreten. Foto: MT-Archiv (© Sven Lorenz,Essen)

Minden (lkp). Die Mindener SPD muss sich einen neuen Vorsitzenden suchen. Oliver Brosch-Guesnet hat seinen Rücktritt angekündigt. Zum Jahresende will er sein Amt als Stadtverbandsvorsitzender niederlegen.

Nach MT-Informationen hatte der 57-Jährige seine Absicht in einer Vorstandssitzung am Dienstagabend angekündigt. „Er ist aber nicht zurückgetreten“, hieß es aus Teilnehmerkreisen. Eigentlich wollte die Partei den notwendigen Wechsel an der Stadtverbandsspitze noch intern zu behandeln und nicht öffentlich werden zu lassen, aber die Information sickerte durch – aber offenbar nicht in alle Richtungen.

„Wir wissen nichts“, sagte Geschäftsführer Ulrich Pock vom SPD-Kreisverband am Freitag. Da es sich um eine interne Angelegenheit der Mindener Parteiorganisation handelte – gewählt wird ein Stadtverbandsvorsitzender von den Ortsvereinen im Stadtgebiet –, lehnte der Kreisverband auch eine Stellungnahme ab.

Brosch-Guesnet bestätigte seine Rücktrittsabsichten auf MT-Anfrage, er sei aber noch im Amt und werde sich „sehr wahrscheinlich zum Jahresende zurückziehen“. Er habe mit dem Vorstand die Vereinbarung getroffen, den Rücktritt „vernünftig zu regeln“, also offenkundig nicht im Streit. Zu gegebener Zeit war eine gemeinsame Verlautbarung geplant.

Hintergrund der Rücktrittsgedanken seien, so Brosch-Guesnet, weder die Lage der Bundespartei noch die „politische Großwetterlage“, sondern persönliche Überlegungen und die eigene Perspektive. Nachdem er 2015 den Wahlkampf für den damaligen Stadtverbandsvorsitzenden und SPD-Kandidaten Michael Jäcke geleitet hatte, gab es jetzt „unterschiedliche Auffassungen zwischen dem Vorsitzenden und der Partei über die strategische Ausrichtung des Wahlkampfes“, wie es in einer Stellungnahme der SPD am Freitag hieß. „Dem will ich nicht im Wege stehe“, sagte Brosch-Guesnet, der Anfang des Jahres für 40 Jahre in der SPD geehrt worden war.

„Deshalb haben alle Beteiligten übereinstimmend und einvernehmlich die Entscheidung getroffen, dass der bisherige Stadtverbandsvorsitzende sich aus seinen Ämtern und Aufgaben in der SPD und in der Kommunalpolitik zurückziehen wird und zum jetzigen frühen Zeitpunkt inhaltlicher und personeller Entwicklungen die Geschicke des Stadtverbandes an seine bisherigen Stellvertreter übergibt“, teilte der stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende Thorsten Bülte gegenüber dem MT mit. Er selbst und der zweite Stellvertreter, Pascal Schwederske, sollen die Amtsgeschäfte übernehmen. Bülte, Vorstandsmitglied und Organisationsreferent in Königstor, wird der erste Ansprechpartner innerhalb der Partei sowie auch außerhalb sein, und Schwederske, zugleich Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Minden, fungiert dann als Stellvertreter. „Die Übergabe des Amtsgeschäftes wird nun in aller Ruhe vorbereitet“, so Bülte.

Brosch-Guesnet hatte sein Parteiamt 2016 als Nachfolger des zuvor zum Bürgermeister gewählten Jäcke angetreten. 2018 war er im Amt bestätigt worden. Die Wahlperiode ginge erst in einem halben Jahr zu Ende. Brosch-Guesnet, der seit 2003 in Minden lebt, ist sachkundiger Bürger im Rat und bildungspolitischer Sprecher der Fraktion.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenSPD-Stadtverbandsvorsitzender kündigt Rücktritt anMinden (lkp). Die Mindener SPD muss sich einen neuen Vorsitzenden suchen. Oliver Brosch-Guesnet hat seinen Rücktritt angekündigt. Zum Jahresende will er sein Amt als Stadtverbandsvorsitzender niederlegen. Nach MT-Informationen hatte der 57-Jährige seine Absicht in einer Vorstandssitzung am Dienstagabend angekündigt. „Er ist aber nicht zurückgetreten“, hieß es aus Teilnehmerkreisen. Eigentlich wollte die Partei den notwendigen Wechsel an der Stadtverbandsspitze noch intern zu behandeln und nicht öffentlich werden zu lassen, aber die Information sickerte durch – aber offenbar nicht in alle Richtungen. „Wir wissen nichts“, sagte Geschäftsführer Ulrich Pock vom SPD-Kreisverband am Freitag. Da es sich um eine interne Angelegenheit der Mindener Parteiorganisation handelte – gewählt wird ein Stadtverbandsvorsitzender von den Ortsvereinen im Stadtgebiet –, lehnte der Kreisverband auch eine Stellungnahme ab. Brosch-Guesnet bestätigte seine Rücktrittsabsichten auf MT-Anfrage, er sei aber noch im Amt und werde sich „sehr wahrscheinlich zum Jahresende zurückziehen“. Er habe mit dem Vorstand die Vereinbarung getroffen, den Rücktritt „vernünftig zu regeln“, also offenkundig nicht im Streit. Zu gegebener Zeit war eine gemeinsame Verlautbarung geplant. Hintergrund der Rücktrittsgedanken seien, so Brosch-Guesnet, weder die Lage der Bundespartei noch die „politische Großwetterlage“, sondern persönliche Überlegungen und die eigene Perspektive. Nachdem er 2015 den Wahlkampf für den damaligen Stadtverbandsvorsitzenden und SPD-Kandidaten Michael Jäcke geleitet hatte, gab es jetzt „unterschiedliche Auffassungen zwischen dem Vorsitzenden und der Partei über die strategische Ausrichtung des Wahlkampfes“, wie es in einer Stellungnahme der SPD am Freitag hieß. „Dem will ich nicht im Wege stehe“, sagte Brosch-Guesnet, der Anfang des Jahres für 40 Jahre in der SPD geehrt worden war. „Deshalb haben alle Beteiligten übereinstimmend und einvernehmlich die Entscheidung getroffen, dass der bisherige Stadtverbandsvorsitzende sich aus seinen Ämtern und Aufgaben in der SPD und in der Kommunalpolitik zurückziehen wird und zum jetzigen frühen Zeitpunkt inhaltlicher und personeller Entwicklungen die Geschicke des Stadtverbandes an seine bisherigen Stellvertreter übergibt“, teilte der stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende Thorsten Bülte gegenüber dem MT mit. Er selbst und der zweite Stellvertreter, Pascal Schwederske, sollen die Amtsgeschäfte übernehmen. Bülte, Vorstandsmitglied und Organisationsreferent in Königstor, wird der erste Ansprechpartner innerhalb der Partei sowie auch außerhalb sein, und Schwederske, zugleich Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Minden, fungiert dann als Stellvertreter. „Die Übergabe des Amtsgeschäftes wird nun in aller Ruhe vorbereitet“, so Bülte. Brosch-Guesnet hatte sein Parteiamt 2016 als Nachfolger des zuvor zum Bürgermeister gewählten Jäcke angetreten. 2018 war er im Amt bestätigt worden. Die Wahlperiode ginge erst in einem halben Jahr zu Ende. Brosch-Guesnet, der seit 2003 in Minden lebt, ist sachkundiger Bürger im Rat und bildungspolitischer Sprecher der Fraktion.