Minden

23-Jähriger greift Ex-Freundin im Badezimmer an und geht auf Polizei los

veröffentlicht

Ein 23-Jähriger ist Samstagnacht gegen 2 Uhr gewaltsam in die Wohnung seiner Ex-Freundin an der Neutorstraße eingedrungen. Symbolfoto: MT-Archiv
Ein 23-Jähriger ist Samstagnacht gegen 2 Uhr gewaltsam in die Wohnung seiner Ex-Freundin an der Neutorstraße eingedrungen. Symbolfoto: MT-Archiv

Minden (mt/nas). Ein 23-Jähriger ist Samstagnacht gegen 2 Uhr gewaltsam in die Wohnung seiner Ex-Freundin an der Neutorstraße eingedrungen. Dort sperrte sich der Mann mit der 25-jährigen Frau im Badezimmer ein und trat und schlug mehrfach auf sie ein, teilt die Polizei mit. Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnte sich die junge Frau aus dem Badezimmer befreien. Der 23-Jährige ging anschließend auf die Beamten los. Er wurde zu Boden gebracht und fixiert.

Während des Transportes zum Streifenwagen und der Fahrt in das Polizeigewahrsam versuchte der Mann immer wieder die Beamten zu bespucken und zu treten. Die Polizisten blieben jedoch unverletzt. Dem 23-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet eine Strafanzeige. Außerdem blieb er zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam. Die 25-Jährige wurde leicht verletzt und von Rettungskräften versorgt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Minden23-Jähriger greift Ex-Freundin im Badezimmer an und geht auf Polizei losMinden (mt/nas). Ein 23-Jähriger ist Samstagnacht gegen 2 Uhr gewaltsam in die Wohnung seiner Ex-Freundin an der Neutorstraße eingedrungen. Dort sperrte sich der Mann mit der 25-jährigen Frau im Badezimmer ein und trat und schlug mehrfach auf sie ein, teilt die Polizei mit. Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnte sich die junge Frau aus dem Badezimmer befreien. Der 23-Jährige ging anschließend auf die Beamten los. Er wurde zu Boden gebracht und fixiert. Während des Transportes zum Streifenwagen und der Fahrt in das Polizeigewahrsam versuchte der Mann immer wieder die Beamten zu bespucken und zu treten. Die Polizisten blieben jedoch unverletzt. Dem 23-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet eine Strafanzeige. Außerdem blieb er zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam. Die 25-Jährige wurde leicht verletzt und von Rettungskräften versorgt.