Minden

Nach Anschlagsversuch auf Synagoge in Halle: Polizei sieht keine konkrete Gefährdung in Minden

Sebastian Radermacherund Nadine Conti

Seit Bekanntwerden des versuchten Anschlags in Halle verstärkt die Polizei auch vor der Synagoge an der Kampstraße in Minden die Präsenz. MT- - © Foto: Patrick Schwemling
Seit Bekanntwerden des versuchten Anschlags in Halle verstärkt die Polizei auch vor der Synagoge an der Kampstraße in Minden die Präsenz. MT- (© Foto: Patrick Schwemling)

Minden (mt). Jalal Gavrilov war gerade auf der Arbeit, als seine Frau ihn anrief und von dem versuchten Anschlag auf die Synagoge in Halle an der Saale berichtete. „Ich war schockiert und erschüttert“, sagt der 25-Jährige...

Anmelden und weiterlesen
Inhalte mit diesem Symbol sind kostenpflichtig

Einige Artikel auf MT.de sind kostenpflichtig. Wir markieren solche Artikel mit dem Plus-Symbol. Warum das so ist, erklären wir hier.

Als Neukunde können Sie MT.de-Plus für 6 Tage gratis testen.

Jetzt registrieren & 6 Tage gratis testen

Alternativ können Sie auch einen Einzelartikel für 0,79 € oder einen Tagespass (24 Stunden) für 0,99 € kaufen.

Jetzt registrieren & Artikel/Tagespass kaufen

Sie sind bereits Abonnent vom Mindener Tageblatt (gedruckt oder ePaper) und wollen Ihr Abo um MT.de-Plus (ab 2,00 € / Monat) ergänzen.

Jetzt registrieren & MT.de-Plus ergänzen

Weitere Informationen zum Bezahlmodell und den Kosten auf MT.de gibt es hier.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.